Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktualisieren
Autoschlüssel mit HUK-COBURG Anhänger

Was ist Telematik?

So verbessern Sie Ihr Fahrverhalten und senken die Kosten in Ihrer Kfz-Versicherung.

Was Sie über Telematik im Auto wissen müssen und wie Sie damit Geld sparen

Wer vorbildlich fährt, zahlt weniger Versicherungsprämie. Das versprechen Telematik-Tarife. Doch wie sehr lohnt sich die Aufzeichnung des Fahrstils wirklich? Wie werden die Daten geschützt? Und wie funktioniert Telematik? 

In unserem Video erklären Dr. Spies, Datascientist bei der HUK-COBURG und Professor Müller-Peters von der TH Köln alles Wichtige rundum telematikbasierte Kfz-Versicherungen und erklären, warum Bedenken beim Datenschutz unbegründet sind.

Sind Sie ein guter Autofahrer? Fahren Sie vorausschauend und sicher?

In Umfragen beantworten fast alle diese Frage mit „Ja“. Dank Telematik-Technik können Sie dies unter Beweis stellen und belohnt werden – und zwar mit Rabatten auf die Versicherungsprämie.

Die individuelle Versicherungsprämie

Bisher setzt sich die Berechnung der Prämie für die Kfz-Versicherung aus verschiedenen Merkmalen zusammen. Dabei sind der Fahrzeugtyp des versicherten Autos und die Schadenfreiheitsklasse besonders wichtig. Darüber hinaus spielen auch der Wohnort und das Alter – insbesondere bei jungen Fahrern – eine Rolle.

Beim Telematik-Tarif wird die Höhe der Kfz-Versicherungsprämie nach dem konkreten Fahrverhalten berechnet. Somit wird nicht die anonyme Gruppe, sondern das Individuum berücksichtigt. Das hat Vorteile für den Kunden: „Er kann direkt Einfluss auf seine Versicherungsprämie nehmen. Durch sicheres Fahren kann viel Geld gespart werden. Zusätzlich bekommt er regelmäßig Feedback zu seinem Fahrverhalten und kann es so langfristig ändern“, erklärt Dr. Andreas Spies, Datascientist für das Telematik-Projekt.

Dr. Andreas Spieß
Telematik-Box

Der digitale Beifahrer

Telematik – viele kennen es schon vom Fitnessarmband, das das körperliche Befinden misst, indem es beispielsweise zählt, wie viele Schritte ein Versicherungsnehmer am Tag geht. Telematik im Auto funktioniert ähnlich: Sensoren zeichnen Daten mit einer „Black Box“ auf, oder eine Smartphone-App wird bei Fahrtantritt aktiviert. Geschwindigkeit, Beschleunigung und Bremsverhalten werden gemessen, ausgewertet und damit dann ein Fahrwert zur Beurteilung des Fahrverhaltens errechnet. Je besser der Wert, desto höher der Preisnachlass auf die Versicherungsprämie.

Für junge Fahrer bieten wir bereits einen Telematik-Tarif an. Das Smart-Driver-Programm misst das Fahrverhalten 18–24-Jähriger mit einer Box, die kostenlos im Auto eingebaut wird. Ein besonders umsichtiger Fahrer kann so bis zu 30% des jährlichen Kfz-Beitrags sparen. In der Box steckt aber noch mehr: Sie löst bei einem Verkehrsunfall in Deutschland automatisch Alarm aus und kann so Leben retten.

Besseres Fahren – weniger Unfälle

Durch sicheres Fahren kann nicht nur Geld gespart werden, sondern es hat noch einen anderen positiven Nebeneffekt: weniger Unfälle auf den Straßen. Die Hälfte der Befragten einer Studie zur Bewertung von Telematik-Tarifen des Instituts für Versicherungswesen der TH Köln gab an, dass die Messung ihr Fahrverhalten positiv beeinflussen würde. „Natürlich kommt es auf den Fahrstil des Befragten an. Es ist schon so, dass die Akzeptanz höher bei jenen ist, die vorsichtiger fahren, als bei denen, die wilder fahren“, sagt der Autor der Studie, Professor Horst Müller-Peters.

Wer jetzt Angst hat, bei Überschreitung des Tempolimits Punktabzug zu bekommen, kann sich entspannen. Eine schlechte Bewertung bedeutet nicht, dass ein Kunde draufzahlen muss. Wer Telematik bei der HUK-COBURG nutzt, hat unter keinen Umständen Nachteile, sondern nur die Chance, sich zu verbessern. Risikoarmes Fahren, weniger Unfälle, geringere Kosten für Fahrer und Versicherung – eine Win-win-Situation für alle? Doch was passiert eigentlich mit den ganzen Datenströmen, die bei jeder einzelnen Fahrt aufgezeichnet werden?

Datenschutz nach höchsten Standards

Die Hälfte aller Befragten der Telematik-Studie gab an, sich um ihre Daten zu sorgen. Die Sorge lässt jedoch nach, wenn sie nachvollziehen können, wie ihre Daten behandelt werden. HUK-COBURG-Kunden brauchen keinerlei Angst vor dem Missbrauch ihrer Daten zu haben. Für die Speicherung der Daten hat die HUK-COBURG eine eigene Gesellschaft gegründet. „Datenschutz ist uns sehr wichtig. Wir haben viele Mechanismen zur Wahrung der Datensicherheit und des Datenschutzes entwickelt“, versichert Andreas Spies von der HUK-COBURG.

Professor Horst Müller-Peters
Prof. Horst Müller-Peters

Nachdem er das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen psychonomics AG (heute YouGov Deutschland) mitgründete und das Unternehmen bis 2009 als Vorstandsvorsitzender leitete, hat sich Professor Horst Müller-Peters in die Forschung und Bildung begeben. Er ist Leiter der Forschungsstelle Versicherungsmarkt am Institut für Versicherungswesen der Technischen Hochschule Köln und hält dort auch Professuren für Betriebswirtschaftslehre, Marketing und Kundenverhalten. Außerdem ist er Dozent für mehrere versicherungs- und finanzwirtschaftliche Studiengänge an verschiedensten Standorten, zum Beispiel an der Universität Leipzig und an der Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe. Zusätzlich ist er Herausgeber der Branchenportale marktforschung.de und consulting.de.

Dr. Andreas Spies
Dr. Andreas Spies

Datascientist für das Telematik-Projekt der HUK-COBURG

Nützliche Links für weitere Informationen

Hinweis zur persönlichen Beratung


Bitte beachten Sie: Nur eine persönliche Beratung garantiert Ihnen einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz.

Weiter