Gaunerzinken: Wann droht Einbruchsgefahr?

Gaunerzinken – das bedeuten die Symbole

Kreise, Kreuze, Zacken, Wellen: Gaunerzinken sind in allerlei Formen und an den merkwürdigsten Orten zu finden. Auch wenn sie nicht mehr so populär sind wie früher, werden sie auch heute noch immer mal wieder an Hauswänden und Bürgersteigen entdeckt.

Aber was bedeuten sie? Wo werden sie angebracht? Und was müssen Sie tun, wenn Sie Gaunerzinken an Ihrem Haus entdecken? Wir haben die wichtigsten Infos auf einen Blick.


Inhaltsverzeichnis


Was sind Gaunerzinken?

Die Ursprünge der Gaunerzinken gehen bis ins Mittelalter zurück. Das Wort „Zinken“ bzw. „Zink“ beschrieb damals grafische Zeichen, die von Angehörigen des fahrenden Volks – einst auch „herrenloses Gesindel“, „Landstreicher“ oder „Vagabunden“ genannt – benutzt wurden.

Noch heute werden Gaunerzinken mit Bettelei und Wohnungseinbrüchen in Verbindung gebracht. Einbrecher, Bettler, Hausierer und Drücker geben sich mit diesen Geheimzeichen untereinander Hinweise über die Lage eines potenziellen Einbruchsziels.

Mitglieder einer Einbrecherbande malen sie z. B. mit Kreide auf eine Hauswand und kommunizieren auf diese Weise, dass es hier etwas zu holen gibt oder die Bewohner im Urlaub sind. Alternativ werden die Symbole von manchen Tätern mit Steinen gelegt oder ins Mauerwerk geritzt.

Auch heutzutage tauchen diese Einbrecherzeichen in Deutschland immer mal wieder in Wellen auf. Tatsächlich kommt es dadurch aber nicht unbedingt häufiger zu Einbrüchen. Die Polizei schätzt die Einbruchswahrscheinlichkeit als Folge dieser Markierungen eher gering ein.

Dennoch kann es nicht schaden, die Zeichen zu kennen und zu wissen, was Sie tun können, wenn Sie Gaunerzinken an Ihrem Haus entdecken.

Was bedeuten Gaunerzinken?

In der Regel sind Gaunerzinken symbolische Darstellungen. Jedes Symbol hat eine andere Bedeutung.

Sie helfen Einbrecherbanden dabei, sich untereinander über mehr oder weniger geeignete Verhältnisse für einen Einbruch zu verständigen. Komplizen geben sich so z. B. Informationen über die Abwesenheit oder den Wohlstand der Bewohner weiter.

Einige Geheimcodes signalisieren auch eine Warnung vor Gefahren. Das können Waffen im Haus, ein bissiger Hund, eine Alarmanlage oder Videoüberwachung sein.

Der Clou an der Sache: Von den Hausbewohnern werden diese Zeichen im Alltag leicht übersehen, während sie für Einbrecher eine äußerst wichtige Informationsquelle sind!


Bekannt sind folgende Symbole:

Hier gibt es etwas
Hier gibt es Geld
Hier gibt es Geld
Hier gibt es Essen
Für Arbeit gibt es was
Krank spielen lohnt sich
Übernachtung möglich
Übernachtung möglich
Fromm stellen
Fromm stellen lohnt sich
Alleinstehende Person
Kein Mann im Haus
Alte Leute
Ruhig aufdringlich werden
Frau liebt Männer
Hier gibt es nichts
Hier gibt es nichts
Bissiger HUnd
Betteln verboten
Leute rufen Polizei
Vorsicht, nicht vorsprechen
Hier wohnt Polizei
Leute rufen die Polizei
Schnell abhauen

Wo werden Gaunerzinken angebracht?

  • auf dem Weg / Bürgersteig vor dem Haus
  • am Haus, an der Hauswand bzw. der Fassade
  • auf dem Briefkasten
  • an der Haus- oder Wohnungstür, im Hauseingangsbereich, auf der Fußmatte, dem Gartentor, dem Gartenzaun, der Terrassentür oder am Fenster
  • selten auch am Auto

Achtung:

Manchmal stecken potenzielle Einbrecher Plastikkärtchen (z. B. Werbeflyer) zwischen Türblatt und Zarge. Damit kontrollieren sie, ob jemand zwischenzeitlich die Tür geöffnet hat.

Auch ein unauffällig angebrachtes Klebeband, das nicht zerrissen wurde, signalisiert eine wahrscheinliche Abwesenheit der Bewohner.

„Zufällig“ verrückte Gegenstände (z. B. Mülltonnen), die nicht wieder an ihren Platz zurückgeschoben werden, weisen darauf hin, dass die Bewohner im Urlaub sind.

Gut zu wissen: Ein neuer Trend ist das sogenannte Warchalking. Hierbei markieren Kriminelle, ob es in einem Haus WLAN-Empfang gibt. Es soll sogar vorkommen, dass auf diese Weise Zugangsdaten zu verschlüsselten Netzwerken weitergegeben werden. 

Gaunerzinken – was tun?

Sie haben Gaunerzinken an Ihrem Haus oder in der Nähe entdeckt? Die Polizei rät dazu, Fotos von den Symbolen zu machen und die Markierungen im Anschluss schnellstmöglich zu entfernen.

Melden Sie den Vorfall dann bei der örtlichen Dienststelle.

Es ist ratsam, Ihre Nachbarn ebenfalls über den Fund zu informieren. So sensibilisieren Sie Ihre Umgebung für möglicherweise verdächtige Gestalten und können sich über weitere Hinweise austauschen.

Gaunerzinken – wie kann ich mich schützen?

Nach einem Einbruch ist nichts mehr, wie es war. Nicht nur der materielle Schaden kann enorm sein. Auch ein dauerhaftes Gefühl der Unsicherheit bleibt oftmals noch lange Zeit bestehen.

Seien Sie deshalb vorsichtig und schützen Sie sich und Ihr Zuhause, indem Sie potenziellen Einbrechern den Zugang zu Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung erschweren.

Informieren Sie sich, wie Sie Wohnungseinbrüchen durch den geeigneten Einbruchschutz vorbeugen.

Für den Fall eines Einbruchs schützt eine Hausratversicherung wenigstens Ihr Hab und Gut.

Noch Fragen?

Für Fragen nutzen Sie das umfangreiche Beratungsangebot der HUK-COBURG und kontaktieren Sie Ihren persönlichen Berater vor Ort oder den Kundenservice unter der Hotline 0800 2 153 153 650.

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner vor Ort:

Die passende Versicherung für Sie

Hausrat­versicherung

Jeder Gegenstand in Ihrem Zuhause hat neben einem persönlichen auch einen finanziellen Wert. Unsere Hausratversicherung sichert diese Gegenstände zu einem besonders günstigen Preis ab.

Jetzt berechnen

Geld sparen mit dem Kombi-Bonus

Profitieren Sie schon vom Kombi-Bonus? Mit mindestens 2 kombifähigen Verträgen sinkt der Beitrag in Ihrer Pkw-Haftpflichtversicherung und Kaskoversicherung um 5%. Mehr erfahren

z. B. Privat-
haftpflicht

z. B. Hausrat

5% in Ihrer
Autoversicherung sparen

Das könnte Sie auch interessieren