Grillanzünder selber machen

#HUKhandmade

Grillanzünder selber machen – Anleitung

Grillanzünder auf Petroleumbasis riechen unangenehm, rauchen stark und bringen nicht immer den gewünschten Effekt. Unsere selbstgemachten Grillanzünder aus Holzspänen oder Zapfen sind perfekt für eine nachhaltige Grillsaison und in nur wenigen Minuten fertig. Alles was dafür benötigt wird, sind ein paar natürliche, brennbare Materialien und etwas Wachs. Schon kann der Grill eingeheizt werden.

DIY – Materialien für Grillanzünder

Dauer:
Gesamtzeit: 20 Minuten 

Material:

  • 2 Handvoll Holzspäne (z.B. aus der Haustierabteilung) und/oder trockene Zapfen
  • 1 Handvoll Wachsreste
  • 1 großer Eierkarton
  • alter Topf
  • alter Löffel

Bastelanleitung: Grillanzünder

DIY Schritt 1: Holzspäne im Eierkarton verteilen

1. Schritt – Holzspäne im Eierkarton verteilen

Zuerst die Holzspäne im Eierkarton verteilen und gut andrücken.

DIY Schritt 2: Wachs schmelzen

2. Schritt –  Wachs schmelzen

Das Wachs in den Topf geben und erhitzen, bis alles geschmolzen ist.

DIY Schritt 3: Wachs über Holzspäne geben

3. Schritt – Wachs über Holzspäne geben

Je 3 - 4 Teelöffel des flüssigen Wachses über eine Mulde im Eierkarton geben.

DIY Schritt 4: Zapfen in Wachs tauchen

4. Schritt – Zapfen in Wachs tauchen

Die Zapfen mehrmals in das Wachs tauchen bzw. etwas Wachs mit dem Löffel darüber träufeln. Alles gut trocknen lassen. Restliches Wachs einfach über die Holzspäne geben.

Bei der Anwendung eine Mulde des Eierkartons abreißen und unter die Holzkohle geben.
Zapfen brennen ein wenig länger als die Holzspäne, haben dafür am Anfang nur eine kleine Flamme.

Tipp:  Wer aktuell keine Zapfen zur Hand hat, kann ab Mitte Juli und im August auf die Suche gehen.

Hinweis: Normale Dosierung genügt. Bei unserem Test gab es keine Wachsrückstände am Grill.

DIY: Grillanzünder

Viel Spaß beim Nachmachen und Grillen!


Das könnte Sie auch interessieren