22. Februar 2018
Kommentare: 2
Kategorie: Ihr Fahrzeug

Falsch getankt – was tun?

Der Autofahrer steht an der Zapfsäule und beobachtet die, wie im Display die Zahl der getankten Liter und Euros hochticken. Sein nächster Blick streift die Schilder der Treibstoffart an der Säule. Da trifft es ihn eiskalt: Er lässt aus Versehen gerade literweise Benzin statt Diesel in den Tank. Jetzt ist guter Rat teuer. Was ist hier zu tun?

Kann Ihnen nicht passieren? Denken Sie. Laut einer aktuellen Pannenstatistik ist es gar nicht mal so selten, dass man zur falschen Zapfpistole greift. Jeder 10. Motorschaden entsteht durch den falschen Treibstoff. Vor allem bei einem Mietwagen kann das schnell passieren. Wer diesen Fehler rechtzeitig bemerkt, hat aber gute Chancen, einen teuren Schaden zu vermeiden.

Benzin in Dieselfahrzeug

Der schlimmste Fehler beim Tanken ist es, Benzin in einen Diesel zu füllen. Ältere Dieselmotoren können unter Umständen auch mal etwas Benzin vertragen. Die heute üblichen direkteinspritzenden Motoren etwas ab Baujahr 2000 reagieren empfindlich und erleiden bereits bei kleineren Mengen großen Schaden. Wenn der Motor nach der Fehlbetankung gestartet wird, fehlt der Einspritzanlage schnell der nötige Dieselschmierfilm. Das löst Metallabrieb aus. Die Späne davon können das Einspritzsystem schädigen. Dann müssen in der Folge oft Injektoren, Filter, Leitungen oder Pumpe ausgetauscht werden. Das geht richtig ins Geld, bis hin zum wirtschaftlich Totalschaden.

Nicht starten

Wer also bemerkt, dass er an der Zapfsäule einen Fehler gemacht hat, sollte tunlichst die Finger vom Zündschlüssel lassen. Hier hilft nur noch der Anruf bei einem Abschleppdienst. Der transportiert den Wagen in eine Werkstatt, wo der Tank des Fahrzeugs wieder leergepumpt wird. So hat man schon das Schlimmste verhindert. Nicht ganz billig wird die Fehlbetankung trotzdem, denn die Bergung des Fahrzeugs und die Entsorgung des Diesel-Benzin-Gemischs schlagen bereits mit einigen hundert Euro zu Buche. Bei einigen Fahrzeugen muss sogar der Tank ausgebaut werden, da manche Kraftstoffbehälter so verwinkelt sind, dass man das Benzin mit einem Schlauch nicht aus allen Ecken heraussaugen kann.

Diesel in Benziner

Der umgekehrte Fall, also das Betanken von Diesel in einen Benziner, kommt deutlich seltener vor, da sich die große Dieseltank-Pistole in die meisten Benzintankstutzen kaum einstecken lässt. Das sollte man also bereits beim Einführen merken. Wird dennoch eine geringe Menge des falschen Treibstoffs getankt, kann man damit sogar bedenkenlos weiterfahren. Bis zu 5 Prozent Dieselkraftstoff können Benzinmotoren normalerweise verkraften. Wer es allerdings trotz technischer Hürden schafft, den Benzintank vollständig mit Diesel zu füllen, muss auch hier das Fahrzeug bergen und den Tank auspumpen lassen.

Auch Kraftstoffe wie Super E 10 sollte man nicht mit Normalbenzin verwechseln. Wenn das in einen Normalbenziner kommt, kann es nach Einschätzung von Experten zwar genügen, den Tank mit Super Plus aufzufüllen. Doch wenn der Tank komplett mit E10 voll ist, muss der Tanke abgepumpt werden.

Versichert?

Leider nicht. Wenn man sein Fahrzeug selbst verschuldet wegen Fehlbetankung bergen lassen muss, Reinigung oder gar Schäden am Motor bezahlen muss, bleibt bei seinem eigenen Fahrzeug auf den Kosten sitzen. Einen Versicherungsschutz für eine solche Fehlbedienung bieten Auto-Kaskoversicherungen nicht.

Autor:

Stefan Eichhorn

Unternehmenskommunikation

 

2 Kommentare
hotspot schrieb:
28. Mai 2018 um 15:28 Uhr

Es fehlt mir die Begründung warum Super E10 schädlich für einen "Normalbeziner" sein soll...

antworten
Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Vielen Dank, Ihr Antwort wurde abgeschickt. Vor Veröffentlichung muss sie zunächst freigegeben werden.
Achtung: Auf dem Blog veröffentlichen und bearbeiten wir keine Anfragen zu Vertrags- und Schadenangelegenheiten. Bitte senden Sie dafür eine Mail an info@huk-coburg.de oder info@huk24.de.
Constantin OPREA schrieb:
23. Februar 2018 um 18:19 Uhr

Huk Coburg SUPER gut👍👍👍👌👌👌

antworten
Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Vielen Dank, Ihr Antwort wurde abgeschickt. Vor Veröffentlichung muss sie zunächst freigegeben werden.
Achtung: Auf dem Blog veröffentlichen und bearbeiten wir keine Anfragen zu Vertrags- und Schadenangelegenheiten. Bitte senden Sie dafür eine Mail an info@huk-coburg.de oder info@huk24.de.
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Vielen Dank, Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Vor Veröffentlichung muss er zunächst freigegeben werden.
Achtung: Auf dem Blog veröffentlichen und bearbeiten wir keine Anfragen zu Vertrags- und Schadenangelegenheiten. Bitte senden Sie dafür eine Mail an info@huk-coburg.de oder info@huk24.de.
Fußzeile aufklappen