Berater-Homepage von Kerstin Voit

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Der Vermittler ist gebundener Versicherungsvermittler gem. §34d GewO, bei der zuständigen IHK gemeldet und in das Vermittlerregister eingetragen.
Registrierungsnummer: D-F1BP-4AOIO-17 sowie die zuständige Behörde ist einsehbar unter https://www.vermittlerregister.info/recherche?a=suche®isternummer=D-F1BP-4AOIO-17

Vermittlerregister:
Anschrift: DIHK – Deutsche Industrie- und Handelskammer
Breite Straße 29, 10178 Berlin, Telefon: 0180 6005850 (Festnetzpreis 0,20 €/ Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/Anruf)
https://www.vermittlerregister.info/recherche
Registrierungsnummer: D-F1BP-4AOIO-17


Der Vermittler berät ausschließlich zu den Versicherungsprodukten der HUK-COBURG-Versicherungsgruppe, zu denen im Impressum abgebildeten Gesellschaften gehören, sowie zu Bausparprodukten. Der Vermittler erhält für die erfolgreiche Vermittlung eine Provision, die in der Versicherungsprämie enthalten ist, sowie, abhängig von weiteren Voraussetzungen, zusätzliche weitere Zuwendungen von der HUK-COBURG.

Im Fall von Beschwerden über den Vermittler oder das Versicherungsunternehmen können Sie sich an den Versicherungsombudsmann e.V., Postfach 08 06 32, 10006 Berlin oder den Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung, Postfach 06 02 22, 10052 Berlin wenden, um das kostenlose außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren in Anspruch zu nehmen.

Berater-Homepage von Kerstin Voit
Was bedeutet das?

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Der Vermittler ist gebundener Versicherungsvermittler gem. §34d GewO, bei der zuständigen IHK gemeldet und in das Vermittlerregister eingetragen.
Registrierungsnummer: D-F1BP-4AOIO-17 sowie die zuständige Behörde ist einsehbar unter https://www.vermittlerregister.info/recherche?a=suche®isternummer=D-F1BP-4AOIO-17

Vermittlerregister:
Anschrift: DIHK – Deutsche Industrie- und Handelskammer
Breite Straße 29, 10178 Berlin, Telefon: 0180 6005850 (Festnetzpreis 0,20 €/ Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/Anruf)
https://www.vermittlerregister.info/recherche
Registrierungsnummer: D-F1BP-4AOIO-17


Der Vermittler berät ausschließlich zu den Versicherungsprodukten der HUK-COBURG-Versicherungsgruppe, zu denen im Impressum abgebildeten Gesellschaften gehören, sowie zu Bausparprodukten. Der Vermittler erhält für die erfolgreiche Vermittlung eine Provision, die in der Versicherungsprämie enthalten ist, sowie, abhängig von weiteren Voraussetzungen, zusätzliche weitere Zuwendungen von der HUK-COBURG.

Im Fall von Beschwerden über den Vermittler oder das Versicherungsunternehmen können Sie sich an den Versicherungsombudsmann e.V., Postfach 08 06 32, 10006 Berlin oder den Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung, Postfach 06 02 22, 10052 Berlin wenden, um das kostenlose außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren in Anspruch zu nehmen.

Erkältungsbalsam

#HUKhandmade

Erkältungsbalsam selbst herstellen – Anleitung

Wen ein gewöhnlicher Schnupfen oder Husten plagt, dem sind schlaflose Nächte meist vorprogrammiert. Unser selbstgemachter Erkältungsbalsam sorgt für eine freie Nase. Mit nur wenigen Zutaten und ätherischen Ölen lindert er die Erkältungssymptome. Das Beste daran: Man weiß genau was drin ist und kann die Intensität selbst dosieren.

Hinweis: Viele herkömmliche Erkältungs-Produkte bestehen unter anderem aus Vaseline, welche ein salbenartiges Gemisch aus festen und flüssigen Kohlenwasserstoffen aus Erdöl ist. Unser DIY kommt ohne diese Stoffe aus.

Balsam nicht in greifbarer Nähe von Kindern aufbewahren. Der Balsam ist nicht für Schwangere, Babys oder Kinder geeignet.

DIY – Materialien für Erkältungsbalsam

Dauer:
Gesamtzeit: 10 Minuten
 

Material für etwa 100 g:

  • Glasgefäß mit Fassungsvermögen 120-150 ml
  • 90 ml Mandel- oder Calendulaöl (Alternative: Oliven- oder Kokosöl)
  • 15 g Shea- oder Kakaobutter
  • 10 g Bienenwachs (Alternative: Beeren- oder Carnaubawachs)
  • 15 Tropfen Eukalyptusöl
  • 5 Tropfen Lavendelöl

Tipp: Die Materialien findet man z. B. in Drogerien, Apotheken, bei Imker und im Internet.

Anleitung:

DIY - Öl ins Glasgefäß füllen und Wasserbad vorbereiten

1. Schritt – Mandel- bzw. Calendulaöl ins Glasgefäß füllen und Wasserbad vorbereiten

Glas mit kochendem Wasser desinfizieren und abtrocknen. Etwas Wasser in einen kleinen Topf geben. Mandel- oder Calendulaöl in das Glasgefäß geben und ins Wasser stellen.

DIY – Wachs und Butter hinzufügen

2. Schritt – Bienenwachs und Sheabutter hinzugeben

Bienenwachs und Sheabutter abwiegen und in das Öl geben.

DIY – Öl, Wachs und Butter im Wasserbad auflösen

3. Schritt – Öl, Wachs und Butter im Wasserbad auflösen

Das Ganze im warmen Wasserbad auflösen – dabei immer rühren. (Mittlere Temperatur, damit man sich nicht am Wasserdampf verbrennt.)

DIY – Ätherische Öle hinzugeben und abkühlen lassen

4. Schritt – Ätherische Öle hinzugeben und abkühlen lassen

Ätherischen Öle hinzugeben, umrühren und alles abkühlen lassen. Auch beim Abkühlungsprozess  immer mal wieder umrühren, damit alles gut vermischt bleibt. Der Balsam ist mindestens 6 Monate haltbar.

Anwendung: Der Balsam ist nicht für Schwangere, Babys oder Kinder geeignet. Hautverträglichkeit des Balsams zunächst auf einer kleinen Hautstelle testen. Ätherische Öle können allergische Reaktionen hervorrufen. Den Balsam sehr dünn auf den Brust- und oberen Rückenbereich auftragen – maximal zweimal täglich.

Tipp: Wer möchte, kann einen Teil des Eukalyptusöls auch durch Pfefferminzöl ersetzen. Wem die Wirkung des Balsams zu schwach ist, der kann noch etwa 5 Tropfen Fichtennadelöl oder Salbeiöl hinzugeben. 

fertiges DIY: Erkältungsbalsam

Viel Spaß beim Nachmachen!


Hier finden Sie mehr DIY-Ideen

Die passenden Versicherungen für Sie

Kranken­zusatz­versicherungen

Sie sind Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung? Dann ist eine private Krankenzusatzversicherung die ideale Ergänzung. Sie ist günstig und bietet Ihnen wertvolle Leistungen – ob beim Zahnarzt oder im Krankenhaus.

Jetzt berechnen
Private Kranken­versicherung

Mit unserer privaten Krankenversicherung genießen Sie Vorzüge eines Privatpatienten. Unsere PKV bietet sich für Arbeitnehmer mit einem Mindesteinkommen von 66.600 € brutto, Selbstständigen und Freiberuflern an.

Jetzt berechnen

Das könnte Sie auch interessieren