Haustier kaufen & versichern

Ein Haustier kaufen – warum uns Hund, Katze und Co. gut tun

Wem ist es egal, wie wir heute aussehen oder wie es aktuell um unsere Laune steht? Bello und Mieze, Hasi und Flippi! Haustiere sehen über alle unsere Charaktermängel hinweg und lieben uns so, wie wir sind. Mit beachtlichem Resultat: Studien zeigen, dass Menschen in Krisensituationen schneller genesen, wenn sie ein Haustier halten. Lesen Sie hier, welche Haustiere besonders beliebt sind, warum uns die tierischen Therapeuten so gut tun und was Sie als (zukünftiges) Herrchen und Frauchen sonst noch wissen müssen. 


Inhaltsverzeichnis


Welche Haustiere sind beliebt und liegen im Trend?

In 45% der deutschen Haushalte lebt ein Haustier. Tendenz steigend. Bei vielen Menschen hat die Corona-Krise den Wunsch nach einem treuen tierischen Begleiter verstärkt. Das zeigen auch die höheren Preise für Haustiere. Besonders beliebt sind Katzen und Hunde. Rund 14,7 Millionen Katzen und 10,1 Millionen Hunde teilten sich 2020 in Deutschland mit uns das Zuhause. Darauf folgen Kleintiere wie Hamster und Meerschweinchen (5,2 Millionen). Den vierten Platz besetzen Ziervögel wie Wellensittiche und Kanarienvögel (4 Millionen). Hinzu kommen tierische Bewohner in Aquarien (1,6 Millionen) und Terrarien (1,2 Millionen). Familien halten sich überdurchschnittlich häufig Haustiere: 61% der Haushalte mit Kindern besitzen ein oder mehrere Tiere.

Haustiere sorgen für unsere Gesundheit

Viele Studien bestätigen, dass uns Haustiere unabhängig von der Tierart körperlich und geistig gut tun. Die treuen braunen Dackelaugen bitten uns auch bei schlechtem Wetter verlässlich zum Gassigehen vor die Tür. Dank ihrer bedingungslosen Zuneigung vertreiben uns die vierbeinigen Mitbewohner die Einsamkeit, tragen zu unserer mentalen Gesundheit bei und schenken uns Kraft:

5 gute Gründe ein Haustier zu kaufen

Hunde, Katzen und Co. bereichern uns dank ihrer bedingungslosen emotionalen Unterstützung und Liebe. Und sie können noch viel mehr:

  • Haustiere strukturieren den Tagesablauf und stärken das Verantwortungsbewusstsein: Auch wenn wir gerade antriebslos sind, treiben uns Mieze und Bello aus dem Bett. Haustiere brauchen Futter und Zuwendung. Der Käfig muss sauber gemacht werden, der Tierarztbesuch oder die Hundeschule stehen an und zwischendurch möchte Bello mit uns Gassi gehen und spielen.
  • Mit Haustieren fühlen wir uns weniger einsam: Die geliebten Vierbeiner spenden uns Trost, sie schenken uns Nähe, Sicherheit und Stabilität. Wir haben jederzeit einen verständnisvollen „Ansprechpartner“, der sich geduldig alle Sorgen und Nöte anhört. Auch wenn die Fellnasen nicht sprechen können, haben sie immer ein Ohr für unsere Probleme.
  • Tiere stärken die Fitness und das Immunsystem: Hundebesitzer sind hier klar im Vorteil, denn sie müssen mit ihrem Vierbeiner regelmäßig nach draußen. Die Bewegung an der frischen Luft fördert die Kondition und hat einen positiven Einfluss auf die Gesundheit. Herrchen und Frauchen können Sonnenlicht tanken und erledigen ihre 10.000 Schritte am Tag wie von selbst. Weiteres Plus: Beim Gassigehen können wir uns auch in Zeiten reduzierter Sozialkontakte mit jemandem austauschen. Denn was ist einfacher, als mit einem anderen Hundebesitzer über die geliebten Tiere zu philosophieren.
  • Haustiere wirken positiv auf unser Wohlbefinden: Beim Streicheln und Knuddeln bauen wir Spannungen ab und schöpfen Kraft. Die Serotoninproduktion steigt, das Stresslevel fällt und wir entspannen uns. Haustiere können nachweislich Stressreaktionen innerhalb ihres „Sozialverbandes“ abschwächen und Depressionen lindern.
  • Tiere sind gut fürs Herz: Der Kontakt zu einem Haustier hat eine beruhigende Wirkung auf uns Menschen. Blutdruck und Pulsfrequenz sinken – und wir schmelzen dahin. Die tierischen Gefährten helfen uns sogar, Krisenzeiten besser zu bewältigen.

Welches Tier passt zu mir? 9 wichtige Fragen

Die Anschaffung eines Haustieres sollten Sie sich sorgfältig überlegen. Denn ein Tier bedeutet große Verantwortung für die nächsten Jahre. Selbst kleine Tiere wie Meerschweinchen können 10 Jahre und älter werden. 

  • Passt das Haustier zu Ihnen/Ihrer Familie?
  • Welche Haltungsansprüche hat die gewünschte Tierart?
  • Sind Sie in der Lage, ein Haustier zuverlässig versorgen? 
  • Haben Sie genug Zeit für ein Haustier?
  • Gibt es im Notfall jemanden, der sich um das Tier kümmert?
  • Sind die nötigen finanziellen Mittel vorhanden?
  • Haben Sie genug Platz? 
  • Ist die Haustierhaltung im Haus erlaubt?
  • Hat jemand in der Familie eine Haustierallergie?

Haustiere: Welche Versicherungen benötige ich?

Je nach Tierart kommen verschiedene Versicherungen in Frage: Tierhalterhaftpflicht, Tierkrankenversicherung und private Haftpflichtversicherung.
 

Tierhalter­haftpflicht­versicherung

Halterinnen und Halter von Hunden, Pferden und anderen Reit- und Zugtieren sollten unbedingt eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen. Eine Haftpflichtversicherung für Tierhalter springt ein, wenn das versicherte Tier einen Menschen verletzt oder fremdes Eigentum beschädigt. Die Versicherung zahlt auch, wenn beispielsweise ein Hund oder Pferd auf die Straße läuft und einen Unfall verursacht. 
Tipp: Achten Sie als Pferdebesitzer auf die Mitversicherung bei einer Reitbeteiligung.

Jetzt berechnen
Tierkranken­versicherung

Ihr Hund ist Ihr treuer Begleiter und schenkt Ihnen viel Freude. Doch wie jeder Vierbeiner kann auch Ihr Liebling einmal krank werden oder sich ernsthaft verletzen. Neben dem Leid des Tieres bereitet dann oft auch die hohe Tierarztrechnung Kopfzerbrechen. Mit der Tierkrankenversicherung unseres Partners, der Gothaer Allgemeine Versicherung AG, sind Sie und Ihr Hund auf der sicheren Seite.

Jetzt Angebot anfordern
Private Haft­pflicht­versicherung

Von Kleintieren wie Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen, Hamstern, Vögeln und Bienen verursachte Schäden sind in der Regel über eine private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Gleiches gilt für Wasserschäden in der Nachbarwohnung, die durch ein ausgelaufenes Aquarium entstehen. 

Jetzt berechnen

Gibt es eine Versicherungspflicht für Hundebesitzer?

In Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen ist eine Tierhalterhaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. In Nordrhein-Westfalen besteht eine Versicherungspflicht für alle Hunde ab 40 cm Höhe oder 20 kg Gewicht. 

Die Tierhalterhaftpflichtversicherung der HUK-COBURG z. B. für Hunde gibt es bereits für 61 € im Jahr. Und für diesen Beitrag sind sogar bis zu 5 Hunde eines Haushalts automatisch mitversichert.

Das könnte Sie auch interessieren