10. September 2018
Kommentare: 0
Kategorie: Unternehmen

Familie und Beruf: Flexible Arbeitsmodelle sind gefragt

Berufstätig sein und trotzdem Zeit für die Familie haben – das wünschen sich viele Arbeitnehmer. Egal ob Kinder oder pflegebedürftige Angehörige: Flexible Arbeitsmodelle können dabei helfen, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Auch die HUK-COBURG bietet Teilzeit, Homeoffice und Telearbeit an. Wie die Politik diesen Weg unterstützen kann und welche Rahmenbedingungen Arbeitgeber und Arbeitnehmer wirklich brauchen, darüber informierte sich Bundesfamilienministerin Franziska Giffey bei einem Besuch in der HUK-Unternehmenszentrale.

Sabine K. arbeitet seit 36 Jahren in der HUK-COBURG. 2012 wurde ihre Großmutter pflegebedürftig und schnell war klar: Eine Unterbringung im Altenheim ist keine Option. Um die Oma versorgen zu können, nutzte sie die Möglichkeit, per Telearbeit von zuhause aus zu arbeiten. Ihr Arbeitstag sieht dabei ähnlich aus wie im Büro: Sie berät Kunden telefonisch. Dafür braucht sie lediglich einen Rechner und ein Telefon. Auf die Frage der Ministerin, ob es Unterschiede zur Arbeit im Büro gebe, antwortet Sabine K. ohne zu zögern: Wer zu Hause arbeitet benötigt Disziplin und die Fähigkeit, sich selbst gut zu organisieren – wie sonst im Job auch.

Sabine K. ist eine von vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der HUK-COBURG, mit denen Familienministerin Franziska Giffey bei ihrem Besuch diskutierte. Denn: eine familienfreundliche Arbeitskultur benötigt zum einen gute politische Rahmenbedingungen und zum anderen Unternehmen, denen eine familienfreundliche Unternehmenskultur wichtig ist.

 

Erwartungen an die Arbeitswelt ändern sich

Aktuelle Arbeitsmarktstudien zeigen, dass vor allem die junge Generation sich mehr vom Job wünscht, als Geld und Karriere. Sicherheit, Zufriedenheit und Familie – das sind die Werte, die bei der Generation Z, also den um die Jahrtausendwende Geborenen, besonders gefragt sind. Viele wünschen sich, neben dem Job auch mal Auszeiten nehmen zu können – sei es zum Beispiel für eine längere Reise oder wenn sich die eigene Lebenssituation ändert.

Die Möglichkeit, die Arbeitszeit flexibel an die eigene Lebenssituation anzupassen, schätzt auch HUK-Mitarbeiter Oliver D. Als Bereichsleiter in der Schadenbearbeitung ist er für zirka siebzig Mitarbeiter verantwortlich. Er ist alleinerziehend und dankbar, dass er dieser Aufgabe als Führungskraft in Teilzeit nachgehen kann. Darüber hinaus nutzt er bei Bedarf das Arbeiten im Home-Office.

Familienfreundlicher Arbeitgeber

Für das Engagement, Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen, dankte die Ministerin der HUK-COBURG in ihren Grußworten ausdrücklich. Das Unternehmen ist seit 2007 Mitglied des Programms „Erfolgsfaktor Familie“, das vom Bundesfamilienministerium gefördert wird, und hat in diesem Jahr bereits zum vierten Mal das Zertifikat vom audit berufundfamilie® erhalten.

Das Angebot an die Mitarbeiter besteht unter anderem aus:

  • flexiblen Arbeitszeiten: Mitarbeiter können Arbeitsbeginn- und Ende während der Kernzeiten zwischen 7 und 20 Uhr frei wählen.
  • Telearbeit/Home-Office: Mehr als 600 Mitarbeiter nutzen momentan die Möglichkeit zur Telearbeit und arbeiten bis zu vier Tage in der Woche komplett von zuhause von einem eigens von der HUK eingerichteten Arbeitsplatz aus. Im Rahmen von „Home-Office“-Tätigkeiten können Aufgaben an einzelnen Tagen von daheim erledigt werden.
  • Zeitwertkonto: Auf dieses Konto können Mitarbeiter Gehaltsbestandteile einbringen, um sich diese später in Freizeit auszahlen zu lassen. So kann jeder ein Wertguthaben ansparen, z.B. für ein Sabbatical oder einen früheren Eintritt in den Ruhestand.
  • Kinderbetreuung: Hier unterstützt der Arbeitgeber u.a. bei der Organisation und Finanzierung von Kinderbetreuung in Ferien und Randzeiten sowie ab 2020 mit einer eigenen betrieblichen Kindertagesstätte.

So viel Engagement ließ auch die Familienministerin nicht unbeeindruckt. Auf ihre Frage, was die Politik denn noch tun könne, war die Antwort der Mitarbeiter dann auch ganz einfach: Die Arbeitgeber auf ihrem Weg unterstützen.

HUK-Infobox:

Wenn Sie sich für eine Karriere bei der HUK-COBURG interessieren, informieren Sie sich hier: https://www.huk.de/karriere.html .

Eva-Maria Sahm

Unternehmenskommunikation

Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Vielen Dank, Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Vor Veröffentlichung muss er zunächst freigegeben werden.
Achtung: Auf dem Blog veröffentlichen und bearbeiten wir keine Anfragen zu Vertrags- und Schadenangelegenheiten. Bitte senden Sie dafür eine Mail an info@huk-coburg.de oder info@huk24.de.
Fußzeile aufklappen