Berater-Homepage von Hans-Joachim Schlief

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Der Vermittler ist gebundener Versicherungsvermittler gem. §34d GewO, bei der zuständigen IHK gemeldet und in das Vermittlerregister eingetragen.
Registrierungsnummer: D-H7SP-N02X8-12 sowie die zuständige Behörde ist einsehbar unter https://www.vermittlerregister.info/recherche?a=suche®isternummer=D-H7SP-N02X8-12

Vermittlerregister:
Anschrift: DIHK – Deutsche Industrie- und Handelskammer
Breite Straße 29, 10178 Berlin, Telefon: 0180 6005850 (Festnetzpreis 0,20 €/ Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/Anruf)
https://www.vermittlerregister.info/recherche
Registrierungsnummer: D-H7SP-N02X8-12


Der Vermittler berät ausschließlich zu den Versicherungsprodukten der HUK-COBURG-Versicherungsgruppe, zu denen im Impressum abgebildeten Gesellschaften gehören, sowie zu Bausparprodukten. Der Vermittler erhält für die erfolgreiche Vermittlung eine Provision, die in der Versicherungsprämie enthalten ist, sowie, abhängig von weiteren Voraussetzungen, zusätzliche weitere Zuwendungen von der HUK-COBURG.

Im Fall von Beschwerden über den Vermittler oder das Versicherungsunternehmen können Sie sich an den Versicherungsombudsmann e.V., Postfach 08 06 32, 10006 Berlin oder den Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung, Postfach 06 02 22, 10052 Berlin wenden, um das kostenlose außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren in Anspruch zu nehmen.

Berater-Homepage von Hans-Joachim Schlief
Was bedeutet das?

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Der Vermittler ist gebundener Versicherungsvermittler gem. §34d GewO, bei der zuständigen IHK gemeldet und in das Vermittlerregister eingetragen.
Registrierungsnummer: D-H7SP-N02X8-12 sowie die zuständige Behörde ist einsehbar unter https://www.vermittlerregister.info/recherche?a=suche®isternummer=D-H7SP-N02X8-12

Vermittlerregister:
Anschrift: DIHK – Deutsche Industrie- und Handelskammer
Breite Straße 29, 10178 Berlin, Telefon: 0180 6005850 (Festnetzpreis 0,20 €/ Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/Anruf)
https://www.vermittlerregister.info/recherche
Registrierungsnummer: D-H7SP-N02X8-12


Der Vermittler berät ausschließlich zu den Versicherungsprodukten der HUK-COBURG-Versicherungsgruppe, zu denen im Impressum abgebildeten Gesellschaften gehören, sowie zu Bausparprodukten. Der Vermittler erhält für die erfolgreiche Vermittlung eine Provision, die in der Versicherungsprämie enthalten ist, sowie, abhängig von weiteren Voraussetzungen, zusätzliche weitere Zuwendungen von der HUK-COBURG.

Im Fall von Beschwerden über den Vermittler oder das Versicherungsunternehmen können Sie sich an den Versicherungsombudsmann e.V., Postfach 08 06 32, 10006 Berlin oder den Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung, Postfach 06 02 22, 10052 Berlin wenden, um das kostenlose außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren in Anspruch zu nehmen.

Junge Frau mit Smartphone in der Hand

Digitaler Führerschein als App

Das ist geplant

Junge Frau mit Smartphone in der Hand

Digitaler Führerschein als App

Das ist geplant

Digitaler Führerschein: Funktionsweise, Vorteile und Nachteile

Die Digitalisierung macht auch vor dem Führerschein nicht Halt. So ist geplant, dass man künftig neben seinem Kartenführerschein auch eine digitale Variante nutzen kann.

Wie das funktioniert und welche Vor- und Nachteile der digitale Führerschein mit sich bringt, haben wir in diesem Ratgeber für Sie zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein digitaler Führerschein?

Beim digitalen Führerschein handelt es sich um eine digitale Kopie des Kartenführerscheins, die in der App „ID-Wallet“ angezeigt werden kann.

Diese Führerscheinvariante dient als hilfreiche Ergänzung zum Kartenführerschein und soll die digitale Abwicklung privatrechtlicher Vorgänge wie z. B. Carsharing erleichtern.

Außerdem sind auch noch weitere Funktionen geplant.

Voraussetzungen für den digitalen Führerschein

  • Voraussetzung für die zukünftige Nutzung des digitalen Führerscheins ist unter anderem, dass man ein NFC-fähiges Smartphone besitzt.
  • NFC steht für „near field communication”, sprich Daten lassen sich über eine kurze Entfernung austauschen: Das trifft mittlerweile auf jedes moderne Smartphone zu.
  • Außerdem müssen Sie mit Ihrem Smartphone auf den Apple App Store oder Google Play Store zugreifen können.
  • Darüber hinaus wird auch ein EU-Führerschein im Scheckkarten-Format vorausgesetzt, denn eine Digitalisierung der alten Papier-Führerscheine ist nicht möglich.
  • Zu guter Letzt muss man einen gültigen Personalausweis inklusive aktivierter Online-Funktion und einer sechsstelligen Geheimzahl haben. Die Online-Funktion hat jeder seit 2017 neu ausgestellte Personalausweis.

Der digitale Führerschein soll kostenlos über die ID-Wallet App ausgestellt werden, die Sie in den App-Stores von Google und Apple finden werden.

Die App ist aktuell jedoch nicht verfügbar (Stand Februar 2023), da ein paar Tage nach dem Start im September 2021 die ID-Wallet App aufgrund von Überlastung und Sicherheitsbedenken von den Downloadportalen vorerst zurückgenommen wurde. Derzeit arbeiten die App-Anbieter an einem neuen Release.

Ab wann gibt es den digitalen Führerschein?

Ursprünglich sollte der digitale Führerschein schon ab dem 23. September 2021 in Deutschland dauerhaft für alle Autofahrer als Ergänzung zum Kartenführerschein zur Verfügung stehen.

Allerdings wiesen das Konzept und die Funktionsweise noch Fehler auf: So war die ID-Wallet App den hohen Nutzerzahlen nicht gewachsen und zudem äußerten auch IT-Experten Sicherheitsbedenken.

Was den Prozess außerdem erschwerte: Die Online-Funktion für den Personalausweis ist erst seit 2017 Standard. Ein digitaler Personalausweis ist aber Voraussetzung für die Ausstellung der digitalen Fahrerlaubnis. Also müssten alle, deren Personalausweis noch keine Online-Funktion bietet, diese im Nachhinein persönlich beim Bürgeramt freischalten lassen.

Zunächst wurde eine Wiederveröffentlichung der App nach einigen Wochen angekündigt. Da die Überarbeitung durch das KBA aber offenbar doch länger dauert, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage über eine Wiedereröffnung getroffen werden.

Wie bekomme ich den digitalen Führerschein?

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) entwickelt den digitalen Führerschein, um Autofahrern den Alltag zu erleichtern. Die Überprüfung des Führerscheins soll damit schneller und unkomplizierter ablaufen, z. B. beim Mieten eines Autos.

Die Funktionsweise der App kann mit einer digitalen Brieftasche verglichen werden, die zusätzlich zu Informationen aus dem Personalausweis auch den digitalen Nachweis Ihrer Fahrerlaubnis enthält.

Doch wie bekommt man den digitalen Führerschein eigentlich? Sobald die die ID-Wallet App wieder in den App-Stores verfügbar ist, können Sie diese kostenlos in den App-Stores von Google und Apple herunterladen, denn der digitale Führerschein funktioniert für Apple und Android Geräte.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes soll der digitale Führerschein durch eine moderne Technik verschlüsselt und deshalb auch sicher sein.

So können Sie Ihren digitalen Führerschein erstellen:

  1. Laden die ID-Wallet App aus dem Apple App Store oder Google Play auf Ihr Handy herunter.
  2. Als nächstes müssen Sie zu Ihrer persönlichen Sicherheit Ihre Identität nachweisen: Das können Sie in der App mithilfe Ihres Online-Personalausweises und Ihrer selbstgewählten sechsstelligen PIN tun.
  3. Starten Sie den Ausstellungsvorgang für den digitalen Führerschein und bestätigen Sie die Anfrage des Kraftfahrt-Bundesamtes zum Teilen folgender Angaben aus dem Online-Ausweis: Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort.
  4. Nachdem Sie eine Bestätigung erhalten und sich erfolgreich authentifiziert haben, wird Ihnen der digitale Führerschein anschließend in der ID-Wallet App angezeigt.

Vor- und Nachteile des digitalen Führerscheins

Vorteile des digitalen Führerscheins

  • KBA stellt den digitalen Führerschein kostenlos aus
  • Praktisch für Carsharing-Dienste oder Auto-Vermietung
  • Daten können schneller aktualisiert werden, sodass Informationen wie z. B. ein Fahrverbot bei einer Kontrolle direkt gesehen werden

Nachteile des digitalen Führerscheins

  • Kann derzeit nicht ausgestellt werden
  • Man benötigt einen digitalen Personalausweis
  • Bei polizeilichen Verkehrskontrollen wäre die digitale Variante nicht anerkannt worden, was bedeutet, dass der Scheckkartenführerschein trotzdem mitgeführt werden muss

Ist der digitale Führerschein Pflicht?

Nein, der digitale Führerschein ist nicht verpflichtend. Zudem ist eine Umsetzung aufgrund der derzeitigen rechtlichen Rahmenbedingungen noch in weiter Ferne.

Pflicht ist nach wie vor, den Führerschein im Kartenformat beim Fahren immer dabei zu haben.

Noch Fragen?

Sie interessieren sich für eine Kfz-Versicherung oder Telematik Plus? Dann ist ein Kundenbetreuer der HUK-COBURG gerne vor Ort für Sie da.

Alternativ freuen wir uns auch über Ihre Kontaktaufnahme über unsere Servicehotline: 09561 96 101

So erreichen Sie mich:

Vertrauensmann

Hans-Joachim Schlief

Rendsburger Str. 40
24594 Hohenwestedt

Tel. 04871 708155
Fax 0800 2875323511

Beratung:

Beratung nach telefonischer Vereinbarung

Die passende Versicherung für Sie

Auto­versicherung

In der Autoversicherung haben sich bereits rund 9 Millionen Kunden für unseren Classic-Tarif entschieden. Und das aus gutem Grund: Wir bieten gute Angebote mit umfangreichem Schutz zu günstigen Beiträgen.

Jetzt berechnen
Unfall­versicherung

Zwei Drittel aller Unfälle passieren in der Freizeit. Mit unserem Schutz können Sie Ihre Unternehmungen ganz unbeschwert genießen.

Jetzt berechnen

Das könnte Sie auch interessieren

Abgrenzung: Mofa, Roller, Leicht­kraftrad, Motorrad
Fahrzeugschein / Zulassungsbescheinigung Teil I
Fahrzeugbrief / Zulassungsbescheinigung Teil II