Frau mit HUK-Schild und Mann vor Gebäude

Verkehrsrechtsschutz

Unser Verkehrsrechtsschutz: Viel Schutz für wenig Geld

Ob als Autofahrer, Fußgänger oder Radfahrer: Verkehrsdelikte können jeden treffen. Häufig folgt auf den Unfall im Straßenverkehr die nächste Kollision – vor Gericht: Jedes Jahr sind es hunderttausende von Fällen in Deutschland, in denen Richter entscheiden, wen die Schuld am Verkehrsdelikt trifft. Für die Betroffenen kostet das viel Zeit und Geld. Hier können wir helfen. Mit unserer günstigen Verkehrsrechtsschutzversicherung schützen wir Sie vor hohen Anwalts- und Gerichtskosten.

Focus Money Testat - Fairster Rechtsschutzversicherer - Ausgabe 36/2018

Ihre Vorteile im Überblick

  • Hohe Versicherungssumme – Im Rechtsschutzfall steht bis zu 1 Million € zur Verfügung.
  • Anwaltsempfehlung – Wir empfehlen Ihnen auf Wunsch kompetente und erfahrene Anwälte.
  • Freie Anwaltswahl – Sie können Ihren Anwalt auch selbst auswählen.
  • Ausgezeichnet – Fairster Rechtsschutzversicherer laut Focus Money, Heft 36/2018.

Die preiswerte Lösung: Unser Verkehrsrechtsschutz

Der Verkehrsrechtsschutz ist die preiswerte Lösung für alle, die nur die rechtlichen Risiken im  Verkehrsbereich abdecken wollen und den umfassenderen Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz ausdrücklich nicht wünschen. Der Verkehrsrechtsschutz kann für ein bestimmtes Fahrzeug oder für alle Fahrzeuge der Familie abgeschlossen werden.

Wo der Verkehrsschutz hilft – und wo nicht

Schwerer Verkehrsunfall

Rechtsschutz bei Verkehrsunfall

Sie verursachen einen Unfall mit einem Schwerverletzten. Diese Person erstattet Strafanzeige gegen Sie mit dem Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung. Für ihre Gerichtsverhandlung brauchen Sie einen Rechtsanwalt. Der Straf-Rechtsschutz unterstützt Sie bei den Kosten für Ihre Verteidigung. 

Autokauf mit Folgen

Rechtsschutz bei Fahrzeugmängeln

Sie kaufen ein neues Fahrzeug, das im Nachhinein jedoch gehörige Mängel aufweist. Sie wollen von dem Vertrag zurücktreten, worauf es zum Rechtstreit mit dem Autohaus kommt. Hier greift der Rechtschutz im Vertrags- und Sachenrecht.

Spaziergang mit Hund

Rechtschutz bei Spaziergängen

Sie gehen mit ihrem Hund im Wald spazieren, als eine Gruppe Mountainbiker überraschend über einen Hügel rast und mit Ihnen zusammenstößt. Hier können Sie als Versicherungsnehmer über den Schadenersatz-Rechtsschutz Ihre Ansprüche geltend machen. 

Parken im Halteverbot

Rechtsschutz bei Parken im Halteverbot

Sie parken im Halteverbot, gerne auch immer mal wieder und bekommen daher Strafzettel – und irgendwann eine Anzeige. Unterstützt Sie dabei die Rechtsschutzversicherung? Nein.

Die Leistungen des Verkehrsrechtsschutzes auf einen Blick:

  Für ein Fahrzeug Für alle Fahrzeuge der Familie
Verkehrs-Schadenersatz-Rechtsschutz  
Verkehrs-Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
Verkehrs-Straf-Rechtsschutz
Verkehrs-Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
Verkehrs-Steuer-Rechtsschutz
Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen
Opfer-Rechtsschutz
Wer ist versichert?
  • Eigentümer, Halter, Leasingnehmer, Erwerber, berechtigter Fahrer und Insasse des versicherten Fahrzeugs./
  • Versicherungsnehmer, Ehe-/Lebenspartner, minderjährige Kinder, unverheiratete, auch nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebende volljährige Kinder, die noch keine auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit mit leistungsbezogenem Entgelt ausüben. Außerdem ist jeder berechtigte Fahrer und Insasse der versicherten Fahrzeuge über den Verkehrs-Rechtsschutz geschützt.

* Der Versicherungsnehmer ist beim Lenken und der vorübergehenden Anmietung fremder Fahrzeuge jeder Art versichert, auch wenn dies beruflich geschieht, sowie als Fußgänger, Radfahrer und Fahrgast.

** Ist ein Versicherter durch eine Straftat im Sinne des Opfer-Rechtsschutzes getötet worden, besteht Rechtsschutz auch für dessen Ehe-/Lebenspartner oder eine andere Person aus dem Kreis seiner Kinder, Eltern oder Geschwister.

Verkehrsrechtsschutz – Informationen aus erster Hand

Man ist auch als Fußgänger, mit dem Rad oder im öffentlichen Nahverkehr abgesichert. Wenn‘s am Ende hart auf hart kommt, kann ein starker Partner an der Seite Gold wert sein.

Juliane Rüger, Versicherungskauffrau, Abteilung Rechtsschutz 

Juliane Rüger, Versicherungskauffrau, Abteilung Rechtsschutz

Fünf Fragen an Juliane Rüger

Im Interview erklärt die HUK-Expertin, worauf es ankommt in Sachen Verkehrsrechtsschutz.

Frau Rüger, muss es immer gekracht haben, damit der Verkehrsrechtsschutz den Versicherten hilft?

Nein, das wäre zu eng gefasst. Rechtsschutzfall heißt nicht automatisch, dass man einen Unfall haben muss. Es kann auch bedeuten, dass man sich mit der Werkstatt streitet oder dass beispielsweise Mängel beim Kauf oder Leasing eines Wagens durch den Verkäufer unterschlagen wurden. Alle Risiken, also rund um das Thema Fahrzeug und Straßenverkehr, in denen es zu einem Rechtsstreit kommt – das können Fälle für den Verkehrsrechtsschutz sein.

Muss der Versicherte Besitzer eines eigenen Wagens sein, um vom Rechtsschutz zu profitieren?

Ganz im Gegenteil. Heutzutage gibt es jede Menge Verkehrsteilnehmer, die Mietwagen oder carsharing-Angebote nutzen. Ein eigenes Auto zu besitzen, ist für immer mehr Menschen offenbar nicht mehr erforderlich. Am Straßenverkehr nehmen sie aber natürlich trotzdem teil, ob mit der U-Bahn, dem Fahrrad, dem Roller, zu Fuß oder eben mit gemieteten Fahrzeugen. Für diese Personen gibt es die Fahrerrechtsschutzpolice, die sie hier vor Risiken schützt.

Gibt es Wartezeiten für die Versicherten, bevor der Schutz greift?

Sobald die Tinte trocken ist, gilt der Versicherungsschutz – also sofort. Wir haben im Verkehrsbereich keine Wartezeit. Aber was man auf jeden Fall beachten muss: Vorherige Schadenfälle sind nicht versichert. Das heißt, wenn ich zum Beispiel letzte Woche mit der Werkstatt ein Problem hatte, dann kann ich nicht heute eine Versicherung abschließen und nächste Woche den Anwalt anrufen.

Apropos Anwalt: Gibt es grobe Größenordnungen für hier anfallende Summen und wie geht es vor Gericht weiter?

So pauschal kann man das natürlich nie sagen. Aber nehmen wir mal an, Sie geraten unverschuldet in einen Verkehrsunfall, bei dem Ihnen ein Schaden von etwa 7.500 € entsteht. Nun wirft Ihnen die Gegenseite eine Mitschuld vor und verweigert die Zahlung. Dann werden Sie hier an einer Klage kaum vorbeikommen. Vor Gericht entstehen Kosten, die sich am Streitwert bemessen. Bereits in der ersten Instanz können in so einem Fall schnell etwa 3.400 € zu zahlen sein.

Hat Ihr Anwalt Sie bereits außergerichtlich vertreten, sind bereits etwa 3.800 € fällig. Sollten Sie jetzt vor Gericht gewinnen und den gesamten Anspruch zugesprochen bekommen, dann bleibt Ihnen am Ende dennoch nur knapp die Hälfte Ihres Schadenersatzanspruches. Eine Verkehrsrechtsschutzversicherung sorgt unterm Strich dafür, dass Sie in solchen Fällen entspannt bleiben können. Das gilt übrigens auch für die Möglichkeit, sich nach einem Schadenfall schnell und einfach am Telefon einen ersten juristischen Rat zu holen. Und das gilt auch für das Risiko, im Ausland in einen Schadenfall verwickelt zu werden – denn der Schutz ist nicht nur auf Deutschland beschränkt.

Frau Rüger, wir danken für das Gespräch.

Was Sie sonst noch über den Verkehrsrechtsschutz wissen sollten

  • Bei mehrjähriger Schadenfreiheit dürfen Sie sich freuen: Ihre Selbstbeteiligung sinkt nach und nach bis auf 0 €.
  • Bei mehreren Rechtsschutzfällen kann die Selbstbeteiligung bis auf maximal 500 € steigen.
Frau mit HUK-COBURG-Schild wirbt für den Kombi-Bonus

Geld sparen mit dem Kombi-Bonus

Profitieren Sie schon vom Kombi-Bonus? Mit mindestens 2 kombifähigen Verträgen sinkt der Beitrag in Ihrer Pkw-Haftpflichtversicherung und Kaskoversicherung um 5%.

Mehr erfahren 

5% in Ihrer Autoversicherung sparen

Die HUK-COBURG Rechtsberatung

Ergänzen Sie Ihre Verkehrsrechtsschutzversicherung ganz einfach mit der HUK-COBURG Rechtsberatung. So erhalten Sie eine erste Orientierung bei privaten Rechtsfragen – auch über den Verkehrsbereich hinaus:

  • Welche Schönheitsreparaturen dürfen Sie in Ihrer Mietwohnung vornehmen und welche nicht?
  • Ein Internethändler liefert Ihre Bestellung nicht – was ist jetzt das beste Vorgehen?
  • Ihre Nachbarn lassen Sie nachts nicht schlafen – welche Rechte können Sie geltend machen?
  • Worauf müssen Sie bei einer Patientenverfügung oder einem Testament achten?

Der Versicherungsschutz umfasst telefonische Erstberatungsgespräche im Sinne des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes durch einen Rechtsanwalt für den privaten und (nichtselbstständigen) beruflichen Lebensbereich, sobald dazu ein persönlicher Bedarf besteht. Ergibt sich im Rahmen dieser Rechtsberatung ein Bedarf an Formularen oder Mustertexten, z. B. Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Kfz-Kaufvertrag, stellen wir diese für Sie bereit.

Versichert sind: Versicherungsnehmer, Ehe-/Lebenspartner, minderjährige Kinder, unverheiratete, auch nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebende volljährige Kinder, die noch keine auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit mit leistungsbezogenem Entgelt ausüben.

Ihre Wege der Konfliktlösung

Besser ein gelöster Konflikt als ein langer Rechtsstreit. Deshalb helfen wir Ihnen von Anfang an.

Von telefonischer Beratung profitieren Manchmal hilft schon eine kurze Auskunft. Wir verbinden Sie mit einem Anwalt, der Sie direkt am Telefon berät. Bei einer Erstberatung fällt keine Selbstbeteiligung an.
Konflikte auf Augenhöhe lösen Wir vermitteln einen neutralen Schlichter, z. B. einen Mediator, mit dem Ziel, eine für alle zufriedenstellende Lösung zu finden.
Erfahrenen Rechtsbeistand sichern Manchmal ist es unumgänglich, einen Anwalt einzuschalten. Wir empfehlen Ihnen auf Ihren Wunsch einen kompetenten Anwalt.

Mit dem günstigen Verkehrsrechtsschutz der HUK-COBURG sind Sie sicher unterwegs. Sprechen Sie jetzt mit uns – damit Ihr gutes Recht nicht teuer wird!

Häufige Fragen zum Verkehrsrechtsschutz

Welche Wartezeiten habe ich beim Abschluss eines Verkehrs-Rechtsschutz-Vertrages zu beachten?

Es besteht keine Wartezeit.

Habe ich mit der Verkehrsrechtsschutz­versicherung auch im Ausland Versicherungsschutz?

Versicherungsschutz besteht:

  • in Europa
  • in den Anliegerstaaten des Mittelmeers
  • auf den Azoren
  • auf Madeira
  • auf den Kanarischen Inseln

Bei Auslandsaufenthalten für einen Zeitraum bis zu 6 Monate außerhalb Europas übernehmen wir Ihre eigenen Anwaltskosten bis 300.000 €.

Wie lange sind meine Kinder mitversichert?

Im Verkehrsrechtsschutz für alle Fahrzeuge sind Ihre minderjährigen Kinder mitversichert. Ihre volljährigen Kinder, die unverheiratet sind und auch nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben, sind bis zu dem Zeitpunkt mitversichert, in dem sie

  • erstmalig eine auf Dauer angelegte berufliche Tätigkeit ausüben und
  • hierfür ein leistungsbezogenes Entgelt erhalten.

Dementsprechend ist Ihr Kind in Ausbildung oder auch im Referendariat noch mitversichert, eine Altersbeschränkung besteht nicht. Zu den mitversicherten Kindern zählen neben den leiblichen Kindern auch Adoptiv-, Stief- und Pflegekinder. Entfallen die genannten Voraussetzungen, haben wir ein besonders günstiges Angebot zu Weiterversicherung Ihres nicht mehr mitversicherten Kindes. Kontaktieren Sie uns!

Unter welchen Voraussetzungen ist mein Partner im Verkehrsrechtsschutz für alle Fahrzeuge der Familie mitversichert?

Der Ehepartner/eingetragene Lebenspartner ist stets mitversichert. Der nicht eheliche Lebenspartner ist mitversichert, wenn

  • beide unverheiratet sind und
  • für beide keine andere eingetragene Lebenspartnerschaft besteht und
  • eine häusliche Gemeinschaft, d. h. ein gemeinsamer behördlich gemeldeter Wohnsitz, vorliegt.

Wie hoch ist meine Selbstbeteiligung im Rechtsschutzfall?

Die Höhe der Selbstbeteiligung ist abhängig von der von Ihnen gewählten Einstiegs-Selbstbeteiligung im Rahmen des Schadenfreiheitssystems und Ihrer Schadenfreiheitsklasse zum Zeitpunkt des Rechtsschutzfalls.

Die Selbstbeteiligung verringert sich bei Schadenfreiheit stufenweise, bis sie nach mehreren Jahren auf 0 € sinkt. Bei mehreren Rechtsschutzfällen kann sie auf bis zu 500 € ansteigen.

Wann verbessert sich meine Schadenfreiheitsklasse?

Eine Hochstufung in die bessere Schadenfreiheitsklasse erfolgt mit Beginn des neuen Versicherungsjahres – nicht Kalenderjahr -, wenn das Versicherungsjahr schadenfrei und ununterbrochen bestanden hat.

Wann verschlechtert sich meine Schadenfreiheitsklasse?

Erteilen wir eine Zusage, die ein Kostenrisiko auslöst, gilt Ihr Vertrag nicht mehr als schadenfrei. Wir stufen Ihren Vertrag sofort in die vorgesehene schlechtere Schadenfreiheitsklasse ein.

Dies gilt nicht, wenn

  • der Rechtsschutzfall durch eine Erstberatung abgeschlossen ist.
  • der Rechtsschutzfall durch eine außergerichtliche Konfliktbeilegung, z. B. Mediation, erledigt ist.
Logo der HUK Hilfe-App

HUK Hilfe-App

Wichtige Informationen für Schadenfälle und Pannen.

Zur HUK Hilfe-App

Hinweis zur persönlichen Beratung


Bitte beachten Sie: Nur eine persönliche Beratung garantiert Ihnen einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz.

Weiter
Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktualisieren