Berater-Homepage von Andreas Bockwinkel
Was bedeutet das?

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Der Vermittler ist gebundener Versicherungsvermittler gem. §34d GewO, bei der zuständigen IHK gemeldet und in das Vermittlerregister eingetragen.
Registrierungsnummer: D-FWU4-6DTGR-87 sowie die zuständige Behörde ist einsehbar unter https://www.vermittlerregister.info/recherche?a=suche®isternummer=D-FWU4-6DTGR-87

Vermittlerregister:
Anschrift: DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag
Breite Straße 29, 10178 Berlin, Telefon: 0180 6005850 (Festnetzpreis 0,20 €/ Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/Anruf)
https://www.vermittlerregister.info/recherche
Registrierungsnummer: D-FWU4-6DTGR-87


Der Vermittler berät ausschließlich zu den Versicherungsprodukten der HUK-COBURG-Versicherungsgruppe, zu denen im Impressum abgebildeten Gesellschaften gehören, sowie zu Bausparprodukten. Der Vermittler erhält für die erfolgreiche Vermittlung eine Provision, die in der Versicherungsprämie enthalten ist, sowie, abhängig von weiteren Voraussetzungen, zusätzliche weitere Zuwendungen von der HUK-COBURG.

Im Fall von Beschwerden über den Vermittler oder das Versicherungsunternehmen können Sie sich an den Versicherungsombudsmann e.V., Postfach 08 06 32, 10006 Berlin oder den Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung, Postfach 06 02 22, 10052 Berlin wenden, um das kostenlose außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren in Anspruch zu nehmen.

Reichweite von Elektroautos

Die Reichweite von E-Autos vergrößert sich – aber zu welchem Preis?

Die Reichweite ist für die meisten Käufer von Elektroautos entscheidend für den Kauf des Fahrzeugs. Hohe Reichweiten sind dabei grundsätzlich nur nötig, wenn die Fahrzeuge regelmäßig längere Strecken zurücklegen müssen.

Für den normalen Regionalverkehr ohne große Einzelstrecken sind Fahrzeuge mit einer Reichweite von 300 km vollkommen ausreichend. Insbesondere im städtischen Bereich gibt es eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur.

Für längere Strecken bieten die meisten Hersteller inzwischen auch Modelle an, die eine Reichweite von 500 km oder noch mehr mit einer einzigen Akkuladung erreichen können. Bei der Auswahl des passenden Modells ist entscheidend, wie Sie das Fahrzeug einsetzen möchten.


Inhaltsverzeichnis


Wovon hängt die Reichweite von Elektroautos ab?

Die Reichweite eines Elektrofahrzeugs hängt von folgenden Kriterien ab:

  • Kapazität des Akkus
  • Abgerufene Leistung
  • Gewicht des Fahrzeugs

Insbesondere das Gewicht des Fahrzeugs ist entscheidend. Das Elektroauto verbraucht also mehr Energie, wenn es voll beladen mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs ist.

Der Verbrauch hängt außerdem von der Witterung und den Bedingungen der Fahrstrecke ab. Starke Steigungen erfordern mehr Beschleunigung und damit mehr Energie.

Dasselbe gilt für sehr hohe oder sehr niedrige Temperaturen, denn die Batterien des Fahrzeugs arbeiten nur in einem bestimmten Temperaturbereich optimal. 

Effiziente Fahrzeuge erreichen einen Verbrauchswert von 15 kWh unter Idealbedingungen. 

Was ist das Worldwide harmonized light vehicles Test Procedure (WLTP)?

Das WLTP-Verfahren ist ein neues Testverfahren, in dessen Rahmen die Abgasemissionen und der Kraftstoff- bzw. Stromverbrauch von Kraftfahrzeugen ermittelt wird.

Dieses neue Verfahren wird seit 2017 eingesetzt und löst den bisher gültigen „Neuen Europäischen Fahrzyklus“ (NEFZ) ab.

Das WLTP-Verfahren orientiert sich stärker an den tatsächlichen Fahrverhältnissen im Straßenverkehr und bildet auch die Fahrt auf Autobahnen, Schnellstraßen und innerstädtischen Straßen mit starkem Verkehr ab.

Die Änderung der Berechnung hat hauptsächlich Auswirkungen auf die Kfz-Steuer von Verbrennungsmotoren, da die Höhe der Steuer vom CO2-Ausstoß abhängt. Elektroautos werden derzeit nach Gewicht besteuert. 

Welches Elektroauto hat die größte Reichweite?

In den letzten Jahren hat die Reichweite von Elektrofahrzeugen stark zugenommen. Die Entwicklung von besonders leistungsstarken Batterien schreitet immer weiter fort, sodass die Reichweite in den nächsten Jahren noch weiter steigen wird. Die derzeit beliebtesten Modelle in Deutschland erreichen derzeit folgende Fahrtstrecken:

  • Tesla Model 3: ca. 415 km 
  • ID.4 mit 77 kWh Batterie: ca. 385 km 
  • Tesla Model Y: ca. 370 km 
  • ID.3: ca. 335 km 
  • Renault Zoe mit 52 kWh-Batterie: ca. 335 km
  • Nissan Leaf: ca. 300 km
  • BMW i3: ca. 250 km
  • Fiat 500e: ca. 245 km 
  • VW e-Golf: ca. 200 km

Weiter kommen die Spitzenmodelle von Tesla, Jaguar und Audi. Hier sind Reichweiten von mehr als 500 km möglich, bevor die nächste Ladestation angesteuert werden muss. Aufgrund des Anschaffungspreises spielen diese Fahrzeuge auf dem deutschen Markt aber nur eine untergeordnete Rolle.

Und wenn Ihr E-Auto aufgrund fehlender Energie doch mal stehen bleibt. Ist unser Schutzbrief für Sie da: Wir leisten dann praktische Hilfe und transportieren das liegengebliebene Fahrzeug zur nächsten Ladestation. Damit Sie den Antriebs-Akku dort aufladen können.

Die Kostenfrage

Elektroautos sind teurer als vergleichbare Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor. Dafür wird der Kauf von der Bundesregierung mit einer Prämie subventioniert. Bis zu 9.000 € erhalten Käufer für den Erwerb eines Elektrofahrzeugs.

Zudem entstehen bei Elektroautos häufig zusätzliche Kosten für den Aufbau der Ladeinfrastruktur zuhause. Alle Infos finden Sie in unserem Ratgeber zur Förderung von Elektroautos.

Davon abgesehen stellen sich potenzielle Käufer eines E-Autos immer die Frage, ob die Nutzung im Vergleich zum Verbrennungsmotor überhaupt wirtschaftlich ist.

Ist ein Stromer im Betrieb wirtschaftlicher als ein Benziner oder Diesel der gleichen Kategorie?

Ein Elektromotor arbeitet deutlich effizienter als ein Verbrennungsmotor. Der Wirkungsgrad ist selbst bei modernen Verbrennern noch geringer.

Dafür arbeiten Elektromotoren nur bei bestimmten Temperaturen optimal und sind daher auch von der Umgebungstemperatur abhängig

  • Bei Kälte sinkt der Wirkungsgrad der Akkus und der gespeicherte Strom kann schlechter abgegeben werden.
  • Zudem ist ein erhöhter Energieverbrauch für die Heizung notwendig, da der Elektromotor im Gegensatz zum Verbrennungsmotor kaum Wärme abgibt.

Für den Stromverbrauch ist nicht nur entscheidend, wie effizient der Motor ist. Beim Aufladen der Akkus entstehen Ladeverluste, die bei kälteren Temperaturen zunehmen.

Bei Minusgraden dauern zudem die Ladevorgänge insgesamt länger und abhängig vom Fahrzeugmodell können 30% bis 50% der eigentlichen Reichweite durch Kälte verloren gehen. Die Batterien entladen sich außerdem auch im Ruhezustand in geringem Umfang.

  • Ein weiterer wichtiger Faktor ist auch das Alter der verbauten Batterien. 
  • Je älter die Batterie, desto geringer ist die Batteriekapazität. 
  • Trotz geladenen Akkus sinkt dann die Reichweite.
  • Die meisten Hersteller verwenden aber inzwischen Akkusysteme, die nach zehn Jahren Betrieb noch immer 80% der ursprünglichen Leistung bieten. 

Lesen Sie hierzu auch unseren Ratgeber für das Laden von Elektroautos.

Fazit

Wenn Sie sich für ein Elektroauto entscheiden, verbrauchen Sie unter optimalen Bedingungen 17 kWh Strom auf 100 km Fahrstrecke. Laden Sie Ihr Fahrzeug zuhause an der Haushaltssteckdose oder Wallbox, können Sie von einem durchschnittlichen Strompreis von 0,40 € pro Kilowattstunde ausgehen – 100 km Fahrt kosten dann 6,80 €.

Diesen Wert erreichen Sie nur mit den wenigsten Verbrennungsmotoren. Zudem sind bei einem Elektroauto aufgrund der wenigen Bauteile die Wartungskosten geringer.

Mit unserer Versicherung für Elektroautos sparen Sie nochmal 5% bei der Kfz-Haftpflicht- und in der Voll- bzw. Teilkasko-Versicherung bei reinen Elektroautos.

Wir versichern die Ladestation für Ihr Elektroauto kostenlos mit

E-Auto Ladesäule

Sie sind Eigenheimbesitzer und haben auf Ihrem Grundstück eine Ladestation für Ihr Elektroauto installiert? Dann gilt der Versicherungsschutz unserer Wohngebäudeversicherung auch für Schäden an Ihrer Ladestation.

Sie haben als Mieter oder Wohnungseigentümer eine Ladestation für Ihr Elektroauto auf eigene Kosten angeschafft oder übernommen? In unserer Hausratversicherung ist Ihre Ladestation auf dem gesamten Grundstück, auf welchem die versicherte Wohnung liegt, versichert. Der Versicherungsschutz besteht beispielsweise nicht nur in der Garage, sondern auch im Carport oder auf dem Außenstellplatz.

Noch Fragen?

Gern beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um das Thema Elektroauto oder der Elektroautoversicherung.

Sie erreichen uns jederzeit über Ihren persönlichen Ansprechpartner vor Ort oder über unsere Servicehotline 0800 2 153 153.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

So erreichen Sie mich:

Kundendienstbüro

Andreas Bockwinkel

Tempelhofer Damm 121
12099 Berlin OT Tempelhof

Tel. 030 3001090
Fax 030 300109111

  

Beratung:

Beratung nach telefonischer Vereinbarung 

Die passende Versicherung für Sie

Elektroautos

Elektroautos schonen nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Der Staat unterstützt Elektroautofahrer mit Steuervorteilen und Kaufprämien. Mit unserer Versicherung für Elektroautos und Hybride können Sie bei reinen Elektroautos noch 5% sparen. 

Jetzt berechnen

Das könnte Sie auch interessieren