Elementar­versicherung

Assekurata Testat: A++ Exzellent - Ausgabe 10/2020

Gehen Sie auf Nummer sicher: Ihre Elementarversicherung

Das Risiko für Starkregen oder Überschwemmungen steigt in Deutschland aufgrund der veränderten Wetterlage immer stärker. Dabei wird das finanzielle Risiko oft unterschätzt. Sichern Sie sich ab und ergänzen Sie Ihre Hausratversicherung oder Wohngebäudeversicherung mit unserer Elementarschaden­versicherung.

Ihre Vorteile im Überblick

  • Günstige Ergänzung – Die Elementarschaden­versicherung ergänzt Ihre Hausratversicherung und Wohngebäude­versicherung besonders günstig.
  • In jedem Fall gut versichert – Finanziell abgesichert bei einer Vielzahl verschiedener Elementar-Risiken.
  • Ausgezeichnet – Die unabhängige Rating-Agentur Assekurata bestätigt unsere hohe Leistungsfähigkeit als Schadenversicherer (10/2020).

Brauche ich eine Elementar­versicherung?

Naturereignisse wie Starkregen und die damit verbundenen Schäden nehmen zu. Auch, wenn Sie nicht direkt in einem von Hochwasser bedrohten Gebiet leben, können Sie von Überschwemmungen bedroht sein. Aufgrund des Klimawandels treten diese längst nicht mehr nur in Risikoregionen wie den Hochwassergebieten entlang der großen Flüsse auf. Rückstau ist neben Hochwasser eine sehr häufige Ursache für Schäden an Haus und Hausrat. Eine Elementarversicherung kann Ihnen zumindest die finanziellen Sorgen nehmen.

Die Elementarversicherung können Sie sowohl zu Ihrer Wohngebäude- als auch zur Hausratversicherung abschließen. 

Was sind Elementarschäden?

Elementarschäden sind Schäden, die durch Naturgewalten wie Starkregen oder Hochwasser verursacht werden. Beispiele für Elementarschäden: 

  • Starkregen verursacht einen Rückstau in der Kanalisation und das durch die Abwasserrohre in den Keller dringende Wasser zerstört den dort gelagerten Hausrat und die Möbel.
  • Durch wochenlangen Regen ist die Erde aufgeweicht und senkt sich ab, an Ihrem Haus entstehen Risse.
  • Nach anhaltenden Schneefällen drückt die Schneelast Ihren Dachstuhl ein.

Weitere Informationen zu der steigenden Bedrohung durch Naturgefahren und was sie dagegen unternehmen können, finden Sie in unserem Ratgeber Elementarschäden.

Brauche ich als Mieter auch eine Elementar­versicherung?

Als Mieter besitzen Sie zwar eine Hausratversicherung, aber wenn es zu Schäden durch Naturgewalten kommt, reicht diese u. U. nicht aus. Wenn Ihre Hausverwaltung sich entsprechend abgesichert hat, kommt die Wohngebäude- und Elementarversicherung für die Instandsetzung der Kellerräume auf. Ihre dort deponierte Plattensammlung sowie sonstiger eingelagerter Hausrat wie Werkzeuge und Küchengeräte sind dadurch allerdings nicht abgedeckt.

Was kostet die Elementar­versicherung?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Analog zur Wohngebäudeversicherung hängen die Kosten von gebäudespezifischen und geographischen Faktoren ab. Abhängig von der Bauart des Gebäudes können Naturgewalten unterschiedlich starke Auswirkungen haben. Und selbstverständlich bringt auch die Lage (Gebiete mit Hochwasser- oder Erdbebengefährdung, schneereiche Orte) zusätzliche Risiken mit sich, die sich auf die Höhe der Prämie auswirken. Darüber hinaus spielt selbstredend der vereinbarte Leistungsumfang eine wesentliche Rolle.

Wenn Sie Hausbesitzer sind, besteht ein weiterer Kostenfaktor darin, ob Sie nur Ihr Gebäude oder auch Ihren Hausrat zusätzlich absichern möchten. Wir empfehlen immer Wohngebäude und Hausrat abzusichern.

Erweitern Sie Ihre Wohngebäude- oder Hausratversicherung mit unserer Elementarschadenversicherung

Nur rund 10 Millionen Hausbesitzer in Deutschland sind gegen Elementarschäden abgesichert. Der Rest geht im Falle von Überschwemmungen oder Rückstau leer aus. Schäden können Ihre Existenz bedrohen. Damit Sie bei einem solchen Ereignis geschützt sind, sichern wir Sie mit unserer Elementarschadenversicherung bestens ab.

Sie können Ihre Wohngebäude- oder Hausratversicherung um folgende zwei Gefahrengruppen erweitern:

Gefahrengruppe 1

  • Überschwemmung und Rückstau (auch durch Witterungsniederschläge wie z. B. Starkregen)
  • Erdsenkung, Erdfall oder Erdrutsch
  • Schneedruck, z. B. wenn ein Dach durch Schneemassen einbricht
  • Lawinen
  • Vulkanausbruch

Bei jedem Versicherungsfall müssen Sie eine Selbstbeteiligung von maximal 1.000 € tragen.

Gefahrengruppe 2

  • Erdbeben

Bei Schäden durch Erdbeben beträgt in der Wohngebäudeversicherung die Selbstbeteiligung 10% des Schadens (mindestens 500 €, maximal 5.000 €). In der Hausratversicherung gilt eine Selbstbeteiligung von 1.000 € je Versicherungsfall.

 

Sie können beide Gefahrengruppen entweder allein oder zusammen versichern. 

Hinweis: Der Versicherungsschutz bei Schäden durch Naturgefahren beginnt nach erfolgreicher Prüfung. Frühestens aber nach Ablauf von 14 Tagen nach Antragseingang bei uns.

Gerne stellen wir Ihre bereits vorhandene Wohngebäude- oder Hausratversicherung auf einen neuen Tarif mit Elementarschaden-Deckung um. Wir stehen Ihnen gerne bei Fragen zur Verfügung – telefonisch oder persönlich bei Ihrem Ansprechpartner vor Ort.

Im Bereich der Elementarversicherung kann die Annahme regional eingeschränkt sein. Auf Wunsch nehmen wir dann gerne eine gesonderte Risikoprüfung vor.

Setzen Sie auf einen umfassenden Versicherungsschutz und auf niedrige Beiträge: mit unserer Elementarschadenversicherung!

Beitragsrechner zur Hausrat- & Wohngebäudeversicherung

Unser Service für Sie

Icon: "Mein HUK" Login

„Meine HUK“

Erledigen Sie alles online in Ihrem persönlichen Bereich.

Einloggen

Icon: Kontaktformular

Fragen zur Elementarschadenversicherung

Haben Sie noch Fragen? Dann schreiben Sie uns!

Kontaktformular

Icon: Kontakt – Rückrufservice

Rückrufservice

Sprechen Sie persönlich mit Ihrem Berater Andreas Bockwinkel.

Jetzt Rückruf vereinbaren