Berater-Homepage von Andreas Bockwinkel
Was bedeutet das?

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Der Vermittler ist gebundener Versicherungsvermittler gem. §34d GewO, bei der zuständigen IHK gemeldet und in das Vermittlerregister eingetragen.
Registrierungsnummer: D-FWU4-6DTGR-87 sowie die zuständige Behörde ist einsehbar unter https://www.vermittlerregister.info/recherche?a=suche®isternummer=D-FWU4-6DTGR-87

Vermittlerregister:
Anschrift: DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag
Breite Straße 29, 10178 Berlin, Telefon: 0180 6005850 (Festnetzpreis 0,20 €/ Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 €/Anruf)
https://www.vermittlerregister.info/recherche
Registrierungsnummer: D-FWU4-6DTGR-87


Der Vermittler berät ausschließlich zu den Versicherungsprodukten der HUK-COBURG-Versicherungsgruppe, zu denen im Impressum abgebildeten Gesellschaften gehören, sowie zu Bausparprodukten. Der Vermittler erhält für die erfolgreiche Vermittlung eine Provision, die in der Versicherungsprämie enthalten ist, sowie, abhängig von weiteren Voraussetzungen, zusätzliche weitere Zuwendungen von der HUK-COBURG.

Im Fall von Beschwerden über den Vermittler oder das Versicherungsunternehmen können Sie sich an den Versicherungsombudsmann e.V., Postfach 08 06 32, 10006 Berlin oder den Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung, Postfach 06 02 22, 10052 Berlin wenden, um das kostenlose außergerichtliche Streitschlichtungsverfahren in Anspruch zu nehmen.

Zahngesundheit: Gesunde Zähne pflegen & erhalten

Warum gesunde Zähne so wichtig sind

Niemand geht gern zum Zahnarzt. Zahnschmerzen, Zahnstein, entzündetes Zahnfleisch mit tiefen Taschen, Wurzelentzündungen und andere Wehwechen – alles kein Vergnügen.

Man kann aber auch selbst etwas für seine Zahngesundheit tun und Karies vorbeugen, so dass es im Mund gut läuft.

Vor unerwünschten Kosten schützt Sie dabei Ihre günstige Zahnzusatzversicherung.


Inhaltsverzeichnis


Volkskrankheit Parodontitis

Jeder zweite Erwachsene leidet bei uns an einer Entzündung des Zahnfleischs, an einer Parodontitis.

Weltweit gilt sie als sechsthäufigste Erkrankung: Am Zahnhals entstehen Taschen, in denen sich Parodontalkeime ansammeln.

Bleibt eine Parodontitis unbehandelt, fräsen sich die Bakterien in den Kieferknochen und lösen ihn langsam auf.

Der Zahn fällt aus.

Wie hängen Parodontitis und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zusammen?

Bereits länger ist der Zusammenhang zwischen Parodontitis, einer Entzündung des Zahnfleischs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen bekannt.

Zum Beispiel ist das Risiko für einen Schlaganfall um das Zwei- bis Dreifache erhöht, wenn man unter einer schweren chronischen Parodontitis leidet.

Die Übeltäter sind Bakterien bzw. deren Gifte, die von den entzündeten Zahnfleischtaschen aus in den Blutkreislauf gelangen.

Die Parodontalkeime führen – mit anderen Stoffwechselprodukten wie schädlichen Fetten – dazu, dass sich Arterien verengen und verhärten. Die Folgen können ein Herzinfarkt oder ei Schlaganfall sein.

Wichtig deshalb zu wissen:

  • Parodontitis erhöht das Risiko für eine Erkrankung von Herz und Kreislauf.
  • Diabetes sowie das metabolische Syndrom aus Bluthochdruck, Cholesterin und Übergewicht erhöhen wiederum das Risiko für eine Parodontitis.

Wie beugt man Zahnstein und Parodontitis vor?

Die meisten von uns lernen schon im Kindergarten, wie man sich die Zähne putzt. Dennoch wird in Sachen Mundpflege immer noch viel falsch gemacht. Etwa horizontal hin- und hergeschrubbt.

Das entfernt aber die Beläge an den Zahnhälsen und in den Zahnzwischenräumen nicht. Dafür müssen Sie Ihre Zahnbürste im 30-Grad-Winkel ansetzen und jeden Zahn einzeln sowie von vorn und von hinten in kleinen kreisenden Bewegungen reinigen.

In unserem Ratgeber erfahren Sie alle Zahnputz-Techniken.

Tipps:

  • Putzen Sie sich am Morgen (nach dem Frühstück) sowie am Abend gründlich die Zähne.
  • Eine elektrische Zahnbürste ist ebenso gut wie eine gut geführte Zahnbürste per Hand. 
  • Benützen Sie Zahnseide und Zwischenraumbürstchen zur Reinigung der Zahnzwischenräume. Ihr Zahnarzt nennt Ihnen die passende Größe für Ihr Gebiss.
  • Das Wichtigste beim Zähneputzen ist, dass alle bakteriellen Beläge (Plaque) gründlich entfernt werden. Denn diese etwas schmierige Masse steht am Anfang des Parodontitis-Geschehens.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Ein- bis zweimal im Jahr benötigen die Zähne eine Professionelle Zahnreinigung (PZR).

Bei einer fortgeschrittenen Parodontitis können auch mehrere PZR im Jahr sinnvoll sein.

Bei der Professionellen Zahnreinigung werden Beläge (Plaques) an schwer zugänglichen Stellen im Mund – etwa in engen Zahnzwischenräumen oder an Kronenrändern – von einer eigens dafür ausgebildeten Assistentin in der zahnärztlichen Praxis entfernt.

Zahnzusatz­versicherung in jedem Alter sinnvoll

Nicht jeder hat eine Versicherung für die Zähne abgeschlossen. Dabei kann Zahnersatz richtig teuer werden.

Für eine Zusatzversicherung ist es nie zu spät. Fast alle Versicherungen bieten für Zähne Versicherungen bis ins Rentenalter an. 

Unsere Zahnzusatzversicherung ist ohne Altersbeschränkung abschließbar. Wir übernehmen auch die Kosten für die PZR – je nach abgeschlossenem Tarif.

Die passende Versicherung für Sie

Zahnzusatz­versicherung

Ihre günstige Zahnzusatzversicherung schließt die Versicherungslücke zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse und macht mit hohen Erstattungen Zahnersatz bezahlbar.

Jetzt berechnen

Das könnte Sie auch interessieren