Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktualisieren
Pressekontakt
Unternehmenskommunikation
Bahnhofsplatz
96444 Coburg

Archiv

Blick in die jüngste Vergangenheit

Für Ihre Recherche – Nachrichten der HUK-COBURG aus den vergangenen Jahren.

Pressemitteilungen 2016

Wechsel im Vorstand der HUK-COBURG

Coburg, den 19. Dezember 2016

Der Vorstandssprecher der HUK-COBURG, Dr. Wolfgang Weiler, scheidet mit Vollendung seines 65. Lebensjahres planmäßig zum 31.07.2017 aus dem Vorstand der HUK-COBURG aus und tritt nach fast 30jähriger Tätigkeit für das Unternehmen in den Ruhestand.

Die Aufsichtsräte der HUK-COBURG Versicherungsgruppe haben Klaus-Jürgen Heitmann (48) zu seinem Nachfolger bestellt. Als Nachfolger von Klaus-Jürgen Heitmann im Ressort Komposit haben die Aufsichtsräte der HUK-COBURG Versicherungsgruppe Dr. Jörg Rheinländer (47) mit Wirkung zum 01.07.2017 zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt.

Klaus-Jürgen Heitmann kam 2003 zur HUK-COBURG Versicherungsgruppe und ist dort seit 2004 Mitglied des Vorstandes, verantwortlich für das Geschäftsfeld Schaden-/ Unfallversicherung.

Dr. Jörg Rheinländer arbeitet seit 1999 in der HUK-COBURG. Seit 2013 ist er Generalbevollmächtigter mit Zuständigkeit Kraftfahrtversicherung, Haftpflicht-Unfall-Sach-Versicherungen, Aktuariat Komposit. 

HUK-COBURG Schadenservice stellt Kunden voll zufrieden

Studie des unabhängigen Marktforschungsinstituts GfK bestätigt Kundenzufriedenheit

Coburg, den 24. Oktober 2016

Bereits zum dritten Mal in Folge untersuchte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) die Zufriedenheit von Schadenkunden der HUK-COBURG. Der positive Trend bei den Befragungen setzte sich weiter fort: Wie schon in den vorangegangenen Jahren bestätigte die Studie die große Kundenzufriedenheit mit dem unternehmensspezifischen Schadenservice von Deutschlands größtem Kfz-Versicherer.

Für ihre aktive Schadensteuerung verfügt die HUK-COBURG über ein Werkstattnetz von rund 1.500 Partnerbetrieben, das aus herstellergebundenen und freien, auf Unfallinstandsetzung spezialisierten Werkstätten, besteht. Diese Werkstätten reparierten für die HUK-COBURG im vergangenen Jahr rund 370.000 Glas- und Unfallschäden mit einem Volumen von knapp 550 Millionen €.

Für die Studie befragte die GfK 700 Personen mit Kasko-Schäden zu ihren Erfahrungen mit dem HUK-COBURG-Schadenservice. 95% der Befragten erklärten, sie seien vollkommen zufrieden oder zufrieden. Damit konnte das Unternehmen die Kundenzufriedenheit im Vergleich zur Vorgängerstudie 2014 noch um ein Prozent steigern. Ebenso viele Befragte sind zudem bereit, den Schadenservice weiter zu empfehlen.

Aber nicht nur den HUK-eigenen Schadenservice auch die Leistungen der Partnerwerkstätten beurteilten neun von zehn Kunden positiv: So waren mit der Reparaturqualität über 90% vollkommen zufrieden oder zufrieden. Zudem konnten die Partnerwerkstätten mit umfassender Beratung und der Freundlichkeit ihrer Mitarbeiter punkten. Auch die schnelle und problemlose Abwicklung stieß auf positive Resonanz. 

Neukunden entscheiden sich für Werkstattbindung

Die sehr guten Ergebnisse der Studie spiegeln sich auch in den Vertragszahlen der Kasko-Versicherung wider. Insbesondere der Werkstattbindungstarif erfreut sich großer Beliebtheit: Fast vier Millionen Kunden haben bisher den Kasko-SELECT-Tarif abgeschlossen und mehr als die Hälfte aller Neukunden entscheidet sich mittlerweile für das Produkt mit Werkstattbindung.

 

Ein Unfall ist passiert – das Auto muss in die Werkstatt: Jetzt braucht man seine Kasko-Versicherung. Eine Studie belegt, die Schadenkunden der HUK-COBURG sind mit dem unternehmensspezifischen Schadenservice sehr zufrieden. Foto: HUK-COBURG

 

Pressefoto zum Download

HUK24 schärft mit neuer Kampagne ihr Image als preisgünstigster Online-Versicherer

Die HUK24 hat sich nach einem Pitch um eine neue Leadagentur dazu entschieden, weiterhin mit der bisherigen Werbeagentur Hello München GmbH zusammenzuarbeiten. Mit der neuen Kampagne will der Marktführer für Online-Versicherungen sein Markenimage weiter schärfen und einen klaren Kundennutzen der HUK24 in den Fokus stellen.

Coburg, den 12. Oktober 2016

„Unfassbar günstig versichert“ – so lautet das Motto der neuen Kampagne. Hello München hat ein Konzept entwickelt, welche das Thema „günstig“ provokant, auffällig und kreativ hochwertig in Szene setzt. Insgesamt gibt es fünf online-optimierte 20-Sekünder, die aufzeigen, was die HUK24 alles tut, um günstige aber dabei sehr leistungsstarke Versicherungen anbieten zu können. Ein Spot inszeniert unter anderem den Verzicht auf Vergleichsportale im Geschäftsmodell. „Wir haben uns bewusst für eine provokantere Inszenierung unserer Marke entschieden. Zum einen differenziert uns das aktuell sehr stark von unseren Wettbewerbern und transportiert auf sehr deutliche Weise die Vorteile des Online-Geschäftsmodells – zum anderen versprechen wir uns hiermit auch eine zusätzliche virale Verbreitung der Spots“, so Tobias Zwingmann, der sich für die Umsetzung bei HUK24 verantwortlich zeichnet. In jedem Spot wird dabei ein Kundenvorteil thematisiert, für den die HUK24 steht: Keine Bürokratie, keine Vergleichsportale, keine Provisionen, keine Versicherungsagenturen und keine Makler. „Unfassbar günstig versichert“ – so lautet der Abspann und das Motto der Kampagne. Gespielt werden die Filme im Rahmen der Image-Kampagnen vor allem online in großformatigen Homepage-Events, es gibt weiterhin diverse Banner- und Print-Platzierungen sowie eine Begleitung auf Facebook, eine TV-Einbindung wird für 2017 geprüft. Der Kampagnenstart Mitte Oktober fokussiert das HUK24-Produkt KFZ-Versicherung. Insgesamt wird die Kampagne auch weitere Themen des Online-Versicherers bespielen und ein ganzes Jahr in den beschriebenen Medien laufen. Produziert wurden die Filme zusammen mit Markenfilm Hamburg und dem Regisseur Benjamin Brettschneider.

 

Über die HUK24 AG

Die HUK24 ist die führende Online-Versicherung in Deutschland. Als Teil der HUK-COBURG Versicherungsgruppe verbindet sie die Vorteile des Internets mit der Leistungsstärke einer großen Versicherungsgesellschaft. Sie wurde im Oktober 2000 gegründet und gehört heute mit mehr als 1,8 Millionen Kunden zu den Top 15 Anbietern im deutschen Versicherungsmarkt.

 

Über die Hello München GmbH

Hello wurde 2008 in München gegründet und zählt heute zu den 50 größten inhabergeführten Kreativagenturen Deutschlands. Bei Hello (www.hello-muenchen.de) arbeiten 60 Mitarbeiter in interdisziplinären Teams für Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Credits Hello GF Kreation:
Chris Mayrhofer, Creative Director: Florian Binder / Markus Heindl, Client Service Director: Linda Ibscher, Etat Direktion: Stefanie Meinikat

Credits Kunde
Vorstand Marketing & Vertrieb: Dr. Uwe Stuhldreier, Marketing Manager: Tobias Zwingmann

Credits Filmproduktion
Filmproduktion: Markenfilm, Hamburg, Producer: Lisa Hadeler, Regie: Benjamin Brettschneider

Credits Mediaplanung
OMD Hamburg

 

HUK24 – unglaublich günstig versichert

Telematik: Mit dem „Smart Driver Programm“ belohnt die HUK-COBURG sicheres Autofahren

  • Fahrer unter 25 Jahren können bis zu 30% sparen
  • Telematik-Box für Kunden kostenlos
  • Verkaufsstart Anfang Oktober im Großraum Rhein-Main

Coburg, den 28. September 2016

Ab 4. Oktober 2016 bietet die HUK-COBURG unter dem Namen „Smart Driver“ ein auf Telematik basierendes Bonus-Programm für die Autoversicherung an. Es richtet sich an Autofahrer unter 25 Jahren und ermöglicht eine Kostenersparnis von bis zu 30% pro Jahr auf die Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung. Einen Bonus erhält, wer besonders sicherheitsorientiert gefahren ist. Das Telematik-Produkt wird zunächst für Kunden im Großraum Rhein-Main erhältlich sein.

Unfallstatistiken belegen, dass junge Autofahrer häufiger in schwere Verkehrsunfälle verwickelt sind, als andere Altersgruppen. Um sicheres Fahren in dieser Zielgruppe zu belohnen, bietet die HUK-COBURG ab Oktober 2016 ein auf Telematik basierendes Bonus-Programm an, bei dem das Fahrverhalten in die Beitrags-Berechnung für die Kfz-Versicherung einfließt. Voraussetzung ist der Einbau einer Telematik-Box in das Auto. Das Programm ist zunächst für Kunden aus dem Großraum Rhein-Main erhältlich. Die Telematik-Box, der Einbau und der Betrieb sind für den Kunden kostenlos, „Smart Driver bietet jungen Fahrern die Möglichkeit, ihr eigenes Fahrverhalten objektiv zu analysieren und weiter zu verbessern“, so Klaus-Jürgen Heitmann, Vorstand der HUK-COBURG. „Wir planen, Smart Driver 2017 flächendeckend in Deutschland anzubieten“, so Heitmann weiter. 
 

Mit Sicherheit fahren und sparen
Wer sich für das Smart Driver Programm entscheidet, erhält einen einmaligen Start-Bonus von zehn Prozent auf seinen Beitrag für die Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung. Eine Ersparnis von bis zu 30% für das Folgejahr ist möglich, wenn der junge Fahrer besonders sicherheitsorientiert gefahren ist. 

Der Einbau der von der Robert Bosch GmbH gefertigten Box erfolgt bei ausgewählten Einbaupartnern. Die Box zeichnet während der Fahrt Daten zu Ort, Zeit, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Bremsen und Lenken auf. Auf Basis dieser Daten errechnet sich ein Gesamtfahrwert zwischen Null und 100 Punkten, der die Höhe des Folge-Bonus bestimmt. Dieser wird jeweils zum 30. September des laufenden Jahres für das Folgejahr festgesetzt.
 

Junge Fahrer können eigene Fahrweise überprüfen
Teilnehmer des Smart Driver Programms können per App, die für Android und iOS kostenlos ist, auf ihre Fahrwerte zugreifen. Darüber hinaus stehen die Fahrwerte passwortgeschützt im persönlichen Servicebereich auf huk.de zur Verfügung. So können Teilnehmer die Entwicklung ihrer Fahrweise einsehen und sie gegebenenfalls anpassen. Zusätzlich erhalten junge Fahrer auf smartdriver.de zahlreiche Informationen und Tipps rund um das Autofahren. 
 

Automatischer Unfallalarm
Die Smart Driver Box verfügt außerdem über einen automatischen Unfallalarm, der bei Verkehrsunfällen innerhalb Deutschlands unterstützen kann. Erkennt das System einen Verkehrsunfall in Deutschland, löst der Unfallalarm aus und stellt Kontakt zu einem Unfallmelde-Dienstleister her. Dieser verständigt bei Bedarf die Rettungskräfte. 
 

Sichere Datenübertragung hat hohen Stellenwert
Die von der Box aufgezeichneten Fahrdaten werden verschlüsselt an die eigens zu diesem Zweck gegründete HUK-COBURG Datenservice und Dienstleistungen GmbH (HDD GmbH) übermittelt. Die HDD GmbH bewertet die Fahrdaten, verdichtet sie zu Fahrwerten und stellt diese der HUK-COBURG als Kfz-Versicherer unter Nennung der Gerätenummer zur Verfügung. Die HUK-COBURG als Kfz-Versicherer hat keinen Zugriff auf die Fahrdaten. Sie kann lediglich anhand der Gerätenummer die Fahrwerte dem jeweiligen Versicherungsvertrag zuordnen. Einmal pro Jahr berechnet die HUK-COBURG auf Basis des Gesamtfahrwertes den Folge-Bonus.

Dadurch ist gewährleistet, dass die Versicherung selbst keinerlei Rückschlüsse zum Beispiel auf Einzelfahrten oder konkret gefahrene Strecken ziehen kann. Umgekehrt ist es nicht möglich, dass die HDD GmbH Informationen zur Identität des Versicherungsnehmers oder Fahrers erhält.

Die Smart Driver Box gibt jungen Autofahrern die Möglichkeit, ihre Fahrweise zu überprüfen. Wer sicher fährt, spart bis zu 30% auf seinen Beitrag in der Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung.

 

HUK-COBURG mit Rekordneugeschäft in der Auto­versicherung

  • 10, 7 Millionen Fahrzeuge im Bestand (+ 4,3%)
  • Beitragseinnahmen der Versicherungsgruppe insgesamt um 4,5% auf 6,6 Milliarden € gestiegen
  • Klares Bekenntnis zur Lebensversicherung: deutliche Grundkapitalerhöhung der HUK-COBURG Leben
  • Jahreswechsel 2016: Über 170.000 Fahrzeuge gewonnen
  • 2016: Neue Angebote im Mobilitätsbereich

München, den 20. April 2016

Mit einem Rekordneugeschäft in der Autoversicherung konnte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe ihre Position als deutscher Marktführer in dieser Sparte weiter ausbauen. „2015 haben wir mehr als 1,25 Millionen Fahrzeuge neu versichert. Das ist der beste Wert in unserer Geschichte", sagte HUK-COBURG-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler. Damit konnte die HUK-COBURG den Bestand an versicherten Fahrzeugen 2015 auf 10,7 Millionen weiter ausbauen, ein Zuwachs von 4,3%.

Die gebuchten Bruttobeiträge der HUK-COBURG Versicherungsgruppe stiegen 2015 über alle Sparten hinweg spürbar um 4,5% auf 6,6 (Vorjahr: 6,3) Milliarden €, während der Gesamtmarkt nur um 0,6% zulegte. Für das hohe Wachstum war insbesondere die Schaden- und Unfallversicherung verantwortlich, die um 6,0% zulegte. Innerhalb dieser Sparten war die Kfz-Versicherung größter Wachstumsträger. Die Schadensituation war aufgrund mehrerer großer Elementarereignisse hingegen deutlich angespannter als im Vorjahr. Insgesamt erzielte die Gruppe ein erfreuliches Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit von 433,8 (455,9) Millionen €. Der Jahresüberschuss lag bei 279,6 (337,4) Millionen €. 

 

Autoversicherung: Überdurchschnittlich gewachsen
Überdurchschnittlich erfolgreich war die HUK-COBURG in der Kfz-Versicherung, dem für die Gruppe größten und wichtigsten Versicherungszweig. Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen um 6,3% auf 3,4 (3,2) Milliarden €. Ein Rekordneugeschäft und die weiterhin hohe Bestandsfestigkeit sorgten für einen deutlichen Bestandszuwachs von 4,3% auf 10,7 Millionen versicherte Fahrzeuge. Der Markt wuchs dagegen lediglich um 1,5%. Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote lag bei 97,4 (94,7)%.

 

Haftpflicht, Unfall und Sachversicherungen wachsen stark
Kräftig gewachsen sind auch die Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen. Die Beitragseinnahmen hier nahmen um 5,4% auf 780,4 Millionen € zu und ließen auch den Marktanteil weiter wachsen. Wie in der Autoversicherung verschlechterte sich allerdings auch hier der Schadenverlauf: Insbesondere in der Wohngebäudeversicherung spürte die HUK-COBURG eine deutliche Zunahme an Elementarschäden.

 

Rechtsschutzversicherung nimmt weiter Fahrt auf
Auch die Rechtsschutzversicherung erreichte mit 2,2% ein erfreuliches Bestandswachstum. Die Beitragseinnahmen erhöhten sich um 3,9% auf 238,8 Millionen €.

 

Lebensversicherung: Erfreuliches Neugeschäft – Kapitalerhöhungen bei Lebensversicherern der Gruppe
Zufriedenstellend verlief das Geschäft in der Lebensversicherung der Gruppe, die sich durch das anhaltende Zinstief in einem schwierigen Marktumfeld bewegt. Da sich die HUK-COBURG-Lebensversicherung auch 2015 auf biometrische Produkte wie die Risikolebensversicherung und die Berufsunfähigkeitsversicherung konzentrierte, Produkte, die seit jeher den Schwerpunkt des Lebensversicherungsgeschäfts bilden, konnte sie wieder ein erfolgreiches Neugeschäft verzeichnen. Bei den reinen Altersvorsorgeprodukten ging wegen der Garantiezinssenkung zu Beginn des Berichtsjahres 2015 das Neugeschäft erwartungsgemäß zurück. Hoch war zudem das Volumen planmäßig auslaufender Verträge. Das führte dazu, dass der Bestand und die Beiträge wie im Gesamtmarkt leicht zurückgingen. Die niedrigen Zinsen machten erneute Zuführungen zur Zinszusatzreserve in Höhe von 139,2 (130,2) Millionen € erforderlich.

In Vorbereitung auf die Einführung von Solvency II in diesem Jahr erhöhte die HUK-COBURG das Grundkapital der HUK-COBURG-Lebensversicherung AG um 1 Mrd. € bei Einzahlung von 250 Mio. €. Weiler: „Wir sind der festen Überzeugung, dass die Lebensversicherung gerade angesichts der demografischen Entwicklung und der Entwicklung der Sozialsysteme ein sehr sinnvoller Baustein einer Altersvorsorge ist – und bleiben sollte. Die Kapitalerhöhung zeigt: Wir stehen zur Lebensversicherung." Akuter Handlungsbedarf habe laut Weiler nicht bestanden: „Alle unsere bisherigen Modellrechnungen zeigten, dass die HUK-COBURG-Lebensversicherung eine Niedrigzinsphase auch über deutlich mehr als zehn Jahre hätte durchhalten können, ohne dass ihre Garantieversprechen gefährdet würden." 

 

Spürbares Bestandswachstum in der Krankenversicherung
Positiv entwickelte sich auch die Nachfrage nach Krankenversicherungen. Hier erzielte die Versicherungsgruppe insgesamt deutliche Zuwächse, vor allem in der Vollversicherung. Der Bestand an vollversicherten Personen stieg um rund 4.000 Personen. Die Prämieneinnahmen konnten um 3,4% auf 1,3 Milliarden € zulegen. Die Zuwächse lagen wieder über denen des Marktes.

 

Ausblick 2016: Zahlreiche Neuerungen
Den bisherigen Geschäftsverlauf 2016 beurteilt das Unternehmen positiv. Die Beitragseinnahmen für 2016 werden über dem Vorjahresniveau erwartet. In der Autoversicherung konnte die HUK-COBURG im Jahreswechselgeschäft einen Bestandszuwachs von über 170.000 Fahrzeugen verbuchen. Damit lag sie deutlich über dem Vorjahreswert von 100.000. Die ersten drei Monate 2016 verliefen durchweg positiv: Sowohl in der Kraftfahrtversicherung als auch bei den Haftpflicht-, Unfall- und Sach-versicherungen herrschte in den ersten Monaten des laufenden Jahres weiterhin eine lebhafte Nachfrage. In der Lebensversicherung erwartet das Unternehmen einen stabilen Geschäftsverlauf auf Vorjahresniveau, in der Krankenversicherung einen deutlichen Bestandszuwachs.

2016 wird die HUK-COBURG ihr Angebot bei Mobilitätsservices weiter ausbauen.

Bereits im Februar hatte sie den Aufbau des Autoservicegeschäfts bekanntgegeben. Kunden sollen künftig im Werkstattnetz der HUK-COBURG günstige Dienstleistungen in Anspruch nehmen können. Das Produkt-Konzept mit dem Namen „Autoservice" soll in drei bis vier Jahren mit ca. 200 bis 300 Werkstätten flächendeckend zur Verfügung stehen. Der Aufbau startet ab Mitte 2016 in den Regionen Berlin, München und dem Rheinland. Neu ist zudem, dass das Partnerwerkstattnetz zukünftig unter der Bezeichnung „Die Partnerwerkstatt" firmieren und einen einheitlichen, modernen Außenauftritt aufweisen wird.

Im April startete das Unternehmen mit dem Verkauf des vom GDV initiierten Unfallmeldesteckers. Bei einem schweren Verkehrsunfall wird automatisch ein Alarm ausgelöst und die Rettungsleitstelle verständigt.

 

„Initiative Schutzranzen“ gewinnt neuen Sicherheitspreis

Aktuell kommt im Schnitt alle 19 Minuten ein Schulkind in Deutschland im Straßenverkehr zu Schaden. Jeden vierten Tag wird statistisch gesehen ein Kind getötet. Insgesamt gab es 2015 in Deutschland mehr als 3.000 Verkehrstote. 90% aller Unfälle gehen auf menschliches Versagen zurück. Um die Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen zu erhöhen, vergeben auto motor und sport und die HUK-COBURG ab sofort jährlich einen Sicherheitspreis, der Initiativen würdigt, die dieses Ziel unterstützen.

Stuttgart, den 31. März 2016

Der in Zusammenarbeit mit der HUK-COBURG neu gestiftete „auto motor und sport – mobility & safety Award“ geht an die „Initiative Schutzranzen“. Kern dieser Initiative ist eine App, die es Autofahrern dank digitaler Technologie ermöglicht, Kinder schon wahrzunehmen, bevor diese überhaupt in das Blickfeld des Fahrers kommen. Damit soll die Zahl der Unfälle mit Kindern deutlich reduziert werden. Der mit 10.000 € dotierte Preis wird am 31. März 2016 im Rahmen des auto motor und sport-Kongresses „Mobilität der Zukunft“ in Stuttgart verliehen.

Hinter der „Initiative Schutzranzen“ steht ein Team um Walter B. Hildebrandt, Direktor am Steinbeis Institut und für Digitale Innovationen. „Die Mobilität der Zukunft ist untrennbar mit dem Anspruch nach höherer Sicherheit auf den Straßen verbunden. auto motor und sport und die HUK-COBURG hat besonders beeindruckt, dass hier auf einfache Art und Weise die Sicherheit von Kindern erheblich verbessert werden kann“, begründet Birgit Priemer, stellvertretende Chefredakteurin von auto motor und sport, die Entscheidung zugunsten der „Initiative Schutzranzen“. „Jeder Unfall im Straßenverkehr ist einer zu viel. Daher unterstützen wir Initiativen im Bereich der Unfallprävention und freuen uns, dieses Jahr zusammen mit auto motor sport erstmals den mobility&safety Award zu vergeben“, so Dr. Wolfgang Weiler, Vorstandssprecher der HUK-COBURG.

Und so funktioniert die Technik: Die Position der Kinder und Autofahrer wird App-basiert über das Smartphone oder einen GPS-Tracker bestimmt und verschlüsselt an die Schutzranzen-Cloud übertragen. Ein Server berechnet die Bewegungsrichtungen beider Verkehrsteilnehmer und warnt den Autofahrer sowohl optisch als auch akustisch, wenn ein definierter Sicherheitsabstand unterschritten wird. Der Autofahrer bekommt die Meldung also möglicherweise schon, bevor er die Kinder überhaupt sieht.

Eltern können ihren Kindern die Schutzranzen-App (Apple Store oder Google Play Store) auf das Smartphone laden, oder – da der Handy-Gebrauch in vielen Grundschulen nicht gestattet ist – den Schulranzen ihrer Zöglinge mit einem GPS-Modul ausstatten. Analog dazu laden sich die Autofahrer ihre App ebenfalls aus dem Store, und schon erfolgt die Warnung, wenn sie in die Nähe einer Grundschule oder falls ein Kind mit der Schutzranzen Warnwestenfunktion dem Auto zu nahe kommt. Die Schutzranzen-App arbeitet anonym und werbefrei. Die Schutzranzen-App ist für Autofahrer kostenfrei. Die angebotenen Zusatzfunktionen der Kinder App werden durch einen Gutscheincode oder einen In-App-Kauf aktiviert.

Wichtig war dem Team um Walter B. Hildebrandt auch, dass alle erhobenen Daten anonym bleiben und nicht zurückverfolgt werden können. Auch das dient dem Schutz der Kinder, schließlich soll es keine Möglichkeit geben, diese Technik dafür nutzen zu können, Kindern aufzulauern.

Pressemitteilungen 2015

Dr. Uwe Stuhldreier neuer Vorstand der HUK24

Coburg, den 09. Dezember 2015

Der Aufsichtsrat der HUK24 hat Dr. Uwe Stuhldreier (46) zum stellvertretenden Vorstandsmitglied der Gesellschaft bestellt. Er wird Daniel Thomas nachfolgen, der zum 1.1.2016 in den Vorstand der HUK-COBURG wechselt. Stuhldreier, der momentan noch bei CosmosDirekt in Saarbrücken beschäftigt ist, wird seine Tätigkeit bei der HUK24 im Laufe des ersten Halbjahres 2016 aufnehmen. Bis dahin wird Daniel Thomas neben seiner Tätigkeit als stellvertretendes Vorstandsmitglied der HUK-COBURG Gesellschaften seine Aufgaben im Vorstand der HUK24 weiterhin wahrnehmen.

Der promovierte Diplom-Kaufmann Stuhldreier kam nach seiner wissenschaftlichen Laufbahn im Fachgebiet Marketing an den Universitäten Münster und Rostock 2001 als Abteilungsdirektor und Referatsleiter Marktstrategien/Zielgruppenmanagement zur Dresdner Bank. 2005 wechselte er als Bereichsleiter Marketing zur MLP Finanzdienstleistungen AG. Seit 2012 verantwortet er das Marketing bei CosmosDirekt.

Stuhldreier, der über eine ausgewiesene Expertise im Direktversicherungsgeschäft verfügt und fundierte Kenntnisse in digitaler Markenführung besitzt, wird gemeinsam mit Detlef Frank die HUK24 leiten.

Wie bereits berichtet wird Daniel Thomas, stellvertretendes Vorstandsmitglied der HUK24 und Generalbevollmächtigter, im kommenden Jahr die Aufgaben Betriebsorganisation und IT von Jörn Sandig (63) übernehmen, der nach Auslaufen seines Vertrages Ende 2015 planmäßig in den Ruhestand treten wird.

Kfz-Versicherung: Jeder Achte denkt über einen Wechsel nach

Coburg, den 03. November 2015

Rund 5,7 Millionen Autohalter schließen einen Versicherungswechsel zum Jahresende nicht aus. 89% der Befragten, die einen Wechsel erwägen, würden wegen des Preises eine andere Versicherung wählen. Das ergab eine repräsentative Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der HUK-COBURG.

1.006 Autohalter wurden Mitte September zum Thema Kfz-Versicherung interviewt. Ergebnis: 13% der Befragten schließen nicht aus, ihre Kfz-Versicherung noch in diesem Jahr zu wechseln – das ist immerhin jeder achte.

Hauptwechselgrund ist das Geld
89 Prozent der Befragten, die einen Wechsel der Kfz-Versicherung noch in diesem Jahr nicht ausschließen, nannten ein Geld-Thema als Hauptgrund. Für 72% waren es die zu hohen Versicherungsbeiträge, 58% waren mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis unzufrieden. Acht Prozent nannten den schlechten Kundenservice als Wechselgrund, vier Prozent Probleme bei der Schadenregulierung. Mehrfachnennungen waren bei dieser Frage möglich.

Versicherungsnehmer wechseln schon ab 50 Euro Prämienunterschied
Von denen, die vor allem wegen der hohen Beiträge oder des Preis-Leistungs-Verhältnisses die Kfz-Versicherung wechseln würden, ist knapp die Hälfte (49%) mit einer Ersparnis von 50 bis unter 100 Euro zufrieden. Dr. Jörg Rheinländer, für die Autoversicherung zuständiger Generalbevollmächtigter der HUK-COBURG: „Je nach Automodell, Schadenfreiheitsklasse und Wohnort sind sogar Einsparungen von mehreren hundert Euro möglich.“

Beim Geld würden auch viele Nicht-Wechsler schwach werden
30 Prozent der Befragten, für die ein Wechsel der Kfz-Versicherung noch in diesem Jahr unwahrscheinlich ist, würden zu einem späteren Zeitpunkt den Wechsel in Betracht ziehen, wenn sie zwischen 50 Euro und unter 100 Euro bei der Prämie sparen könnten. Zehn Prozent würden schon bei einer Ersparnis zwischen 25 Euro bis unter 50 Euro zukünftig die Versicherung wechseln.

Die Umfrage zum Kfz-Versicherungswechsel wurde vom 17. bis 23. September 2015 von TNS Emnid im Auftrag der HUK-COBURG per Telefon durchgeführt. Befragt wurden 1.006 Entscheider oder Mitentscheider beim Abschluss einer Kfz-Versicherung.
 

Infografik zum Download

HUK24 feiert 15. Geburtstag

Coburg, den 27. Oktober 2015

Die HUK24 feiert in diesen Tagen ihren 15. Geburtstag. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 ist der reine Online-Versicherer außerordentlich erfolgreich:

Die HUK24 hat sich mittlerweile als führender Internetversicherer in Deutschland etabliert. Ende 2014 hatte das Versicherungsunternehmen zudem 1,66 Millionen versicherte Fahrzeuge in seinem Bestand und ist damit auch der größte deutsche Kfz-Direktversicherer. Die HUK24 nahm als einer der ersten Internetversicherer in Deutschland den Geschäftsbetrieb auf. Das Geheimnis ihres Erfolgs ist in erster Linie ihre günstige Kostensituation.

Die Geschäftsidee, mit der die HUK24 auf den Markt trat, ist bis heute unverändert aber nach wie vor modern: Den Trend zur Digitalisierung, der heutzutage in aller Munde ist, hat sich die HUK24 schon seit ihrer Gründung auf die Fahnen geschrieben: Das Unternehmen bietet ein umfassendes Versicherungsangebot für Privatkunden, die mit ihrem Versicherer ausschließlich online kommunizieren wollen. Kostenvorteile, die sich durch den ausschließlichen Online-Vertrieb ergeben, werden konsequent an die Kunden weitergegeben. Die über die HUK24 angebotenen Tarife liegen deshalb bei gleichem Leistungsinhalt noch unter den ohnehin schon günstigen Angeboten der HUK-COBURG Versicherungsgruppe. Dennoch können HUK24-Kunden im Falle eines Schadens auf das gesamte Service-Angebot der HUK-COBURG Versicherungsgruppe zurückgreifen. Dazu gehören unter anderem ein 24-Stunden-Notruf-Service, der bei Bedarf weltweit Hilfe organisiert, die ortsnahe Schadenregulierung in bundesweit 38 Schadenaußenstellen sowie die Serviceleistungen von rund 1.200 Partnerwerkstätten.

Von Anfang an erzielte die HUK24 www.huk24.de außerordentlich hohe Zuwachsraten: Nach einem Jahr hatte sie bereits rund 40.000 Verträge im Bestand, 2005 wurde insgesamt die Millionengrenze überschritten. 2009 erreichte die HUK24 dann die Schwelle von 1 Million versicherter Fahrzeuge.

HUK-COBURG erhält Gütesiegel "Best place to learn"

Best Place To Learn - Top-Ausbilder 09/2015-08/2018

Coburg, den 10. September 2015

Für die sehr gute Qualität ihrer Ausbildung wurde die HUK-COBURG mit dem Gütesiegel „Best place to learn“ ausgezeichnet. Gegenstand des Zertifizierungsverfahrens waren alle Qualitätsstandards, die eine betriebliche Ausbildung für Schulabgänger attraktiv machen, wie zum Beispiel individuelle Betreuung und innovative Lernmethoden.

„Die Auszeichnung bestätigt unsere bisherige Personalpolitik“, kommentiert Personal-Vorstand Sarah Rössler das Ergebnis. „Wir wissen, dass hinter unserem Erfolg schon immer unsere motivierten und qualifizierten Mitarbeiter gestanden haben. Wir setzen alles daran, dass das so bleibt. Denn eins ist klar: Nur ein Unternehmen, dessen Ausbildungsqualität über dem Standard liegt, kann sicherstellen, dass seine Mitarbeiter die Herausforderungen der Zukunft nicht nur bewältigen, sondern gestalten.“

Um die Kompetenz und die Qualität der eigenen Mitarbeiter zu sichern, bildet die HUK-COBURG seit Jahrzehnten aus. Jeden Herbst starten um die 100 Azubis und duale Studenten bei der HUK-COBURG ins Berufsleben. Als einer der großen deutschen Versicherer bietet das Unternehmen Azubis in ihrer Ausbildungszeit die Möglichkeit, neben einer großen Spartenvielfalt auch modernste Technik kennenzulernen.

Den Berufsanfängern stehen ganz verschiedene Ausbildungswege offen: Neben der klassischen betrieblichen Ausbildung zum/r Kaufmann/frau für Versicherungen und Finanzen bzw. zum/r Fachinformatiker/in ist auch eine Kombination beider Ausbildungen mit einem Bachelorstudium möglich. Bei den dualen Studiengängen arbeitet das Unternehmen eng mit der Hochschule Coburg zusammen.

Die Qualität und der Erfolg der Ausbildung spiegelt sich nicht zuletzt in den Übernahmezahlen wider: So übernimmt das Unternehmen schon seit Jahren fast alle Absolventen. 

„Best place to learn”

Zertifiziert wurde die HUK-COBURG von AUBI-plus: Einer Agentur, die Unternehmen bei der Suche nach Nachwuchskräften unterstützt und ihnen in Ausbildungsfragen beratend zur Seite steht. Für junge Menschen bietet AUBI-plus ein kosten- und registrierungsfreies Karriereportal für Ausbildungs- und Studienplätze, Praktika und Stellen für Hochschulabsolventen.

95 neue Auszubildende bei der HUK-COBURG

Coburg, den 3.September 2015

HUK-COBURG bietet breite Ausbildungspalette – 95 Jugendliche aus der Region starten ins Berufsleben

Am 1. September starteten 95 junge Coburger in einen neuen Lebensabschnitt: Sie begannen ihre Ausbildung   bei der HUK-COBURG. Die Berufspalette, aus der sie im Vorfeld auswählen konnten, war breit: Sie reichte von der klassischen betrieblichen Ausbildung bis hin zum berufsbegleitenden Hochschulstudium. 70 der Berufseinsteiger streben heuer den Abschluss zum Kaufmann/zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen an und zehn lassen sich zum Fachinformatiker ausbilden. Für einen dualen Bachelorstudiengang entschieden sich 15 junge Menschen: Zwölf von ihnen studieren zusätzlich zur beruflichen Ausbildung Versicherungswirtschaft und drei Informatik. Bei den dualen Studiengängen arbeitet das Unternehmen eng mit der örtlichen Hochschule zusammen.

Die HUK-COBURG bildet aber auch in diesem Jahr wieder außerhalb von Coburg aus. Für die zwölf Azubis in Dortmund begann ihr Berufsleben allerdings bereits am 3. August mit einem Einführungstag.

Am Unternehmenssitz in Coburg fiel am 1. September der Startschuss: Während der Start-up-Tage werden die 95 Berufsanfänger mit abwechslungsreichen Team- und Einzelübungen auf ihre Ausbildung vorbereitet. Die Planung und Durchführung der Aktionstage liegt in den Händen der Azubis im zweiten Ausbildungsjahr, die gemeinsam mit den Berufsstartern Themen, wie den Unternehmensaufbau, das Beurteilungsverfahren oder richtiges Verhalten in der Gruppe und im Unternehmen, interaktiv erarbeiten. Höhepunkt ist ein Team-Tag, zu dem auch die zwölf neuen Azubis der Dortmunder Außenstelle eigens nach Coburg kommen.

In ihrer Begrüßungsansprache bestärkte Personalvorstand Sarah Rössler die neuen Mitarbeiter in ihrem Entschluss, für die HUK-COBURG zu arbeiten. Gleichzeitig motivierte sie die Azubis, nach ihrer Ausbildung einmal über einen Einsatz an einer der 38 Außenstellen nachzudenken. Welch hoher Stellenwert dem Thema Ausbildung unternehmensweit eingeräumt wird, unterstrich Ausbildungsleiter Holger Florschütz in seiner Begrüßung. Er machte zudem klar, dass „sich Einsatz lohne, um sich eine spätere berufliche Karriere im Unternehmen zu sichern“. So habe die HUK-COBURG auch in diesem Jahr wieder fast alle Azubis des jüngsten Abschlussjahrgangs übernommen.

Wechsel im Vorstand der HUK-COBURG-Rechts­schutz­versicherung

Coburg, 12. August 2015

Der Aufsichtsrat der HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung AG hat heute Rainer Neckermann (57) mit Wirkung zum 1. September 2015 zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt. Er folgt Dr. Ulrich Eberhardt nach, der zum 30. September auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlässt um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Der Jurist Neckermann kam 1988 zur HUK-COBURG Versicherungsgruppe und war seither in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt als Leiter der Abteilung Kraftfahrzeug- sowie Haftpflicht/Unfall/Sach-Schaden zentral.

HUK-COBURG-Kranken­versicherung feiert 25. Geburtstag

  • Ratinggesellschaften und Politik loben Kundenorientierung 

Coburg, im Juli 2015

Die HUK-COBURG-Krankenversicherung feiert in diesen Tagen ihren 25. Geburtstag. Das Unternehmen, das 1990 an den Start ging, entwickelte sich außerordentlich erfolgreich: So gilt die HUK-COBURG-Krankenversicherung als erfolgreichste Versicherungsneugründung der letzten Jahrzehnte. Seit der Aufnahme des Geschäftsbetriebs erreichte sie Jahr für Jahr weit überdurchschnittliche Zuwachsraten und hat sich mit mittlerweile über 400.000 vollversicherten Personen auf Rang sechs der 34 deutschen privaten Krankenversicherer mit Vollversicherungsbestand vorgearbeitet. Bei der Zusatzversicherung hat die Versicherung knapp über 500.000 Personen im Bestand. Insgesamt nahm die Gesellschaft 2014 über 1,1 Mrd. € an Beiträgen ein.


Günstige Kostensituation

Das Geheimnis des Erfolges der HUK-COBURG-Krankenversicherung ist in erster Linie ihre günstige Kostensituation. Vor allem mit ihrer niedrigen Verwaltungskostenquote von 0,9 % im Vergleich zum Marktdurchschnitt von 2,4 % setzt die HUK-COBURG-Krankenversicherung immer wieder Maßstäbe. Neben den günstigen Verwaltungskosten erlaubt es der Verzicht auf teure Vertriebswege, besonders preisgünstige Angebote zu machen, die bei Produktvergleichen regelmäßig Spitzenplätze belegen. So konnte sie aus dem Vergleich von Vollversicherungen für Angestellte in Finanztest im Jahr 2014 als Sieger hervorgehen. 


Ratings testieren Spitzenposition in der Kundenorientierung

Auch Unternehmensratings, denen sich die HUK-COBURG-Krankenversicherung immer wieder unterzieht, liefern Spitzenergebnisse. So erhielt sie von der Kölner Ratingagentur Assekurata 2014 das elfte Mal in Folge das sehr gute Qualitätsurteil A+, was einer sehr guten Gesamtunternehmensqualität aus Kundensicht entspricht. Gerade auch die Beitragsstabilität, das nach Auffassung von Assekurata entscheidende Qualitätskriterium für einen Krankenversicherer aus der Sicht des Kunden, wurde jedes Mal mit sehr gut bewertet. Außerdem hoben die Experten die exzellente Kundenorientierung und die ausgezeichnete Sicherheitslage hervor.


Lob von Finanztest und vom Bundesgesundheitsminister für Online-Tarifrechner

Seit Anfang des Jahres 2014 bietet die HUK-COBURG-Krankenversicherung auch einen Online-Tarifwechselrechner an. Mit dessen Hilfe können Kunden ihre Beiträge einsehen und so vergleichen, ob sich ein Wechsel in einen anderen Tarif lohnt. Die Zeitschrift Finanztest erwähnt die HUK-COBURG-Krankenversicherung in ihrer aktuellen Augustausgabe positiv dafür, dass sie mit ihrem Tarifrechner „die Leitlinien für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel“ einhält. Diese Leitlinien des Verbandes der privaten Krankenversicherer hat sie als einer der ersten Versicherer unterzeichnet. Mit diesen Richtlinien sichern private Krankenversicherer beispielsweise zu, Anfragen von Versicherten zum Tarifwechsel innerhalb von 15 Arbeitstagen zu beantworten oder sämtliche Tarifalternativen aufzuzeigen oder geeignete Tarife für Kunden auszuwählen. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hatte die HUK-COBURG Krankenversicherung bereits anlässlich einer Tagung des PKV-Verbandes im Sommer 2014 explizit für diese bewiesene Transparenz gelobt.

Veränderungen im Vorstand der HUK-COBURG

Coburg, 16. Juni 2015

Die Aufsichtsräte der HUK-COBURG Versicherungsgruppe haben am vergangenen Freitag Daniel Thomas (39) mit Wirkung zum 1. Januar 2016 zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt. Sarah Rössler (44) wurde mit Wirkung zum 1. Juli 2015 zum ordentlichen Vorstandsmitglied bestellt.

Daniel Thomas, stellvertretendes Vorstandsmitglied der HUK24 und Generalbevollmächtigter, wird im kommenden Jahr die Aufgaben Betriebsorganisation und IT von Jörn Sandig (63) übernehmen, der nach Auslaufen seines Vertrages Ende 2015 planmäßig in den Ruhestand treten wird.

Der studierte Wirtschaftsingenieur Thomas kam 2002 zur HUK-COBURG Versicherungsgruppe und war bislang in verschiedenen Funktionen tätig. Seine Tätigkeit als HUK24-Vorstandsmitglied läuft zum Ende des Jahres planmäßig aus.

Sarah Rössler, seit 2013 stellvertretendes Vorstandsmitglied, hat im Vorstand die Verantwortung für Rechnungswesen, Controlling und Risikomanagement inne. Sie stieß 2000 als Leiterin des Vorstandsbüros zur HUK-COBURG und wechselte 2005 in die Abteilung Rechnungswesen, deren Leitung sie 2006 übernahm.

HUK-COBURG wächst überdurchschnittlich

  • Beitragseinnahmen über sechs Mrd. Euro
  • 10,3 Millionen Fahrzeuge im Bestand
  • Erstmals über 11 Millionen Kunden mit 34 Mio. Verträgen
  • Erneut Rekordneugeschäft in der Autoversicherung
  • Mitarbeiterzahl über der 10.000er-Marke  

Coburg, den 14. April 2015

Mit überdurchschnittlichem Wachstum in fast allen Bereichen kann die HUK-COBURG Versicherungsgruppe das Jahr 2014 sehr erfolgreich abschließen. „Ein starker Anstieg der Beitragseinnahmen um über fünf Prozent bringt uns deutlich über die Sechs-Milliarden-Euro-Marke“, sagte HUK-COBURG-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler anlässlich der Vorstellung der Ergebnisse des abgelaufenen Jahres vor Journalisten in München. Weiler weiter: „Auch mit der Entwicklung des Neugeschäfts, des Bestands und der Ergebnisse sind wir mehr als zufrieden. Unseren Marktanteil konnten wir ausbauen und so unsere Wettbewerbsposition weiter stärken.“

Nach mehreren Jahren der Berichterstattung im IFRS-Standard veröffentlichte die HUK-COBURG für 2014 wieder einen HGB-Konzernabschluss. Mit dieser Entscheidung ging es dem Unternehmen insbesondere darum, Komplexität zu reduzieren.

Mit einem hohen Zuwachs von 5,5% bei den gebuchten Bruttobeitragseinnahmen auf 6,3 (Vorjahr: 6,0) Mrd. Euro nahm die Gruppe erstmals mehr als sechs Milliarden Euro ein. Die größten Wachstumsimpulse gingen dabei wiederum von der Schaden- und Unfallversicherung und hier insbesondere von der Kfz-Versicherung aus.

2014 konnte die HUK-COBURG Unternehmensgruppe über 400.000 Kunden neu gewinnen und versichert damit nun mehr als 11 Millionen Menschen mit insgesamt 34,6 (33,4) Mio. Verträgen bzw. Risiken.

Die Leistungszahlungen lagen mit 5,8 (5,6) Mrd. Euro um 4,3% über dem Vorjahr. Der Netto-Schadenaufwand stieg deutlich geringer als die Beiträge auf 4,7 (4,5) Mrd. Euro. Nach einem Vorjahr mit schweren Elementarschäden entspannte sich 2014 die Schadensituation in der Schaden-/Unfallversicherung deutlich. Dies hatte ein deutlich besseres versicherungstechnisches Ergebnis zur Folge.

Die Schaden-Kosten-Quote (Kompositversicherung) verbesserte sich um 4,5 Prozentpunkte auf 93,2 (97,7)%. Der Versicherungsmarkt insgesamt lag 2014 bei 95,0%.

Unter dem Strich erzielte die Versicherungsgruppe mit 455,9 (235,8) Mio. Euro ein sehr gutes Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit. Der Jahresüberschuss (nach Steuern) verdoppelte sich auf 337,4 (163,6) Mio. Euro.

Der Kapitalanlagenbestand erhöhte sich um 6,0% auf 27,6 (26,0) Mrd. Euro. Das Kapitalanlagenergebnis belief sich auf 947,4 (892,6) Mio. Euro.

Das Eigenkapital der HUK-COBURG Versicherungsgruppe stieg von 4,4 Mrd. Euro auf 4,7 Mrd. Euro. Die Solvabilitätsquote des Konzerns, die aufsichtsrechtlich geforderte Ausstattung mit Eigenmitteln, betrug 402,2 (396,9)%, ist also trotz des starken Wachstums weiter gestiegen. Die HUK-COBURG bietet damit Kunden eine hohe finanzielle Sicherheit und ist für die Anforderungen von Solvency II sehr gut gerüstet.

Die gute Geschäftsentwicklung spiegelte sich auch beim Anstieg der Mitarbeiterzahl wider: Ende 2014 beschäftigte die Gruppe mit 10.029 Personen erstmals über 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das ist ein Plus von 4,8%.


Kfz-Neugeschäft erneut auf Rekordniveau

In der Kfz-Versicherung legten die Bruttobeitragseinnahmen um 7,8% auf 3,2 (3,0) Mrd. Euro zu. Die erneut niedrige Abgangsquote von 9,2 (9,4)% sorgte für einen deutlichen Bestandszuwachs um 4,7% auf 10,3 Millionen versicherte Fahrzeuge. Der Markt wuchs um 1,5%.

Der Online-Versicherer HUK24 trug wiederum rund ein Viertel zum Neugeschäft bei. Mit einem Bestand von ca. 1,7 Millionen versicherten Fahrzeugen konnte die HUK24 als größter deutscher Kfz-Online-Versicherer den Abstand zu den Wettbewerbern weiter ausbauen.

Der Schadenaufwand verbesserte sich wegen des Ausbleibens schwerer Elementarschadenereignisse. Die Brutto-Schaden-/Kostenquote lag bei 94,7 (98,9) Prozent.

Auch 2014 haben sich wieder mehr Kunden für Kasko SELECT, die Kaskoversicherung mit Werkstattbindung, und damit für 20 Prozent Rabatt in der Kaskoversicherung entschieden. Mehr als die Hälfte der Kunden – bei HUK24 sind es sogar 60 Prozent – wählte im Neugeschäft die Werkstattbindung. Der Bestand an SELECT-Verträgen wuchs auf über 3,4 Millionen.


Haftpflicht, Unfall und Sachversicherungen wachsen stark

Die Bruttobeitragseinnahmen erhöhten sich um 5,7% auf 740,2 (700,5) Mio. Euro. Der Bestand legte insgesamt um 3,0% auf 10,9 Millionen Verträge und Risiken zu.


Lebensversicherung: Erfreuliche Neugeschäftssteigerung

Die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen erhöhten sich um 1,4% auf 853,9 (842,2) Mio. Euro. Das Neugeschäft gemessen in Brutto-Beitragssumme stieg um 18,7% auf 1,28 (1,08) Mrd. Euro.

Der Bestand lag gemessen am laufenden Beitrag mit 787,4 (782,7) Mio. Euro um 0,6% über dem Vorjahreswert.

Der Deckungsrückstellung wurden mit 387,3 (351,9) Mio. Euro 10,1 Prozent mehr zugeführt als im Vorjahr. Darin enthalten ist auch die Dotierung der Zinszusatzreserve in der Lebensversicherung in Höhe von 130,2 (58,7) Mio. Euro.


Spürbares Bestandswachstum in der Krankenversicherung

In der Krankenversicherung wuchsen die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen um 2,6% auf 1,26 (1,23) Mrd. Euro. Das gesamte Neugeschäft in der Krankenversicherung ging gemessen am Monatssollbeitrag um 7,0% zurück. Das Neugeschäft bei den Krankenvollversicherungen verlief dagegen mit einem Wachstum um 17,5% beim Monatssollbeitrag sehr erfolgreich. Auch die Zahl der Vollversicherten stieg um 3.507 auf 441.415 Personen. Dagegen ist sie im Markt leicht gesunken. Die Neugeschäftsrückgänge bei Krankenzusatzversicherungen (-36,0% beim Monatssollbeitrag) konnten allerdings nur zum Teil ausgeglichen werden. Hier machte sich ein deutlich rückläufiges Verbraucherinteresse beim Pflege-Bahr bemerkbar.

Die gute Positionierung im Markt trug wiederum zum Bestandswachstum und gestiegenen Marktanteilen bei. Die Zahl der Verträge in der Krankenversicherung erhöhte sich um 2,0% auf 864.050.


Auch für 2015 Bestands- und Beitragswachstum erwartet

Die ersten beiden Monate des Jahres 2015 verliefen positiv: Die gebuchten Beiträge stiegen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 5,5%. Die Konzern-Beitragseinnahmen für 2015 werden über dem Vorjahresniveau erwartet.

Sowohl in der Kraftfahrtversicherung als auch bei den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen herrschte in den ersten Monaten des laufenden Jahres weiterhin lebhafte Nachfrage.

In der Autoversicherung konnte die HUK-COBURG im Jahreswechselgeschäft einen Bestandszuwachs von über 100.000 Fahrzeugen verbuchen. Damit bleibt sie zwar hinter den Rekordwerten der beiden Vorjahre zurück, aber spürbar über dem Niveau früherer Jahre.

Das Unternehmen erwartet, dass sich diese positive Tendenz im Verlauf des Geschäftsjahres fortsetzt. Der Bestand in den ersten beiden Monaten legte um 3,7% zu.

Bei den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen erhöhte sich der Bestand im gleichen Zeitraum um 2,9%, die verdienten Beiträge stiegen um 5,3%.

In der Lebensversicherung dürfte sich der gesunkene Garantiezins voraussichtlich hemmend auf den Vertrieb auswirken, dennoch rechnet die HUK-COBURG aufgrund der gut positionierten Produkte mit einem zufriedenstellenden Verlauf des Jahres.

Der Versicherer erwartet in der Krankenversicherung einen deutlichen Bestandszuwachs.

Schwierig bleibt die Situation auf den Kapitalmärkten. Das niedrige Zinsniveau dauert weiter an, was sich auf die Ergebnisse wiederum negativ auswirken wird. Insgesamt erscheinen die Finanzmärkte, auch aufgrund politischer Unsicherheiten, weiter eher instabil. Schwankungen und Rückschläge sind nicht auszuschließen. Trotz dieser schwierigen Umstände ist der Konzern zuversichtlich, erneut zufriedenstellende Ergebnisse aus Kapitalanlagen erzielen zu können.

Pressemitteilungen 2014

Assekurata: Gesellschaften der HUK-COBURG überzeugen im Test

Coburg, den 30. Oktober 2014

Die unabhängige Ratingagentur Assekurata hat die drei großen Schaden- und Unfallversicherer der HUK-COBURG Versicherungsgruppe erneut mit dem bestmöglichen Rating „exzellent“ (A++) ausgezeichnet. Auch die Personengesellschaften der Gruppe überzeugen im Test.

Die HUK-COBURG und die HUK-COBURG-Allgemeine erhalten die Bestnote bereits zum siebzehnten Mal und die HUK24, der Online-Versicherer der Gruppe bereits zum achten Mal – und das jeweils ununterbrochen seit der ersten Teilnahme an den Ratings. Damit erfüllen die drei untersuchten Schaden- und Unfallversicherer der HUK-COBURG Versicherungsgruppe nach Ansicht von Assekurata die Bedürfnisse der Versicherungsnehmer exzellent.

Die beiden Personenversicherer HUK-COBURG-Krankenversicherung und HUK-COBURG-Lebensversicherung können erneut mit sehr guten Bewertungen in den aktuell veröffentlichten Unternehmensbewertungen von Assekurata überzeugen. Beide Versicherer setzen damit ihre Erfolgsgeschichten fort: Für die HUK-COBURG-Krankenversicherung gibt es damit bereits das elfte Mal in Folge das sehr gute Qualitätsurteil A+, die HUK-COBURG-Lebensversicherung erhält zum neunten Mal diese sehr gute Bewertung. Bei beiden Unternehmen hebt die Kölner Agentur insbesondere die exzellente Kundenorientierung und eine exzellente Sicherheitslage hervor.

Kunden geben HUK-COBURG-Schadenservice Bestnoten

Coburg, den 21. Oktober 2014

Studie des unabhängigen Marktforschungsinstituts GfK bestätigt Kundenzufriedenheit

Bereits zum zweiten Mal in Folge untersuchte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) die Zufriedenheit  von Schadenkunden der HUK-COBURG: Wie schon vor zwei Jahren bestätigte auch diese Studie deren große Zufriedenheit mit dem unternehmensspezifischen Schadenservice von Deutschlands größtem Kfz-Versicherer.

Die GfK befragte für die Studie 750 Personen mit Kasko-Schäden zu ihren Erfahrungen mit dem HUK-COBURG-Schadenservice. 94% der Befragten erklärten, sie seien vollkommen zufrieden oder zufrieden. Damit konnte das Unternehmen die Kundenzufriedenheit im Vergleich zu 2012 noch um zwei Prozent steigern. Ebenso viele Befragte sind zudem bereit, den Schadenservice weiter zu empfehlen.

Aber nicht nur den HUK-eigenen Schadenservice auch die Leistungen der Partnerwerkstätten beurteilten neun von zehn Kunden positiv: So waren mit der Reparaturqualität 94% vollkommen zufrieden oder zufrieden. Zudem konnten die Partnerwerkstätten auch mit einer umfassenden Information über die durchgeführten Reparaturarbeiten und die Einhaltung der vereinbarten Reparaturdauer punkten. Auch die schnelle und problemlose Abwicklung sowie die Freundlichkeit der Mitarbeiter stieß auf positive Resonanz.

Für ihre aktive Schadensteuerung verfügt die HUK-COBURG über ein Werkstattnetz von 1.350 Partnerbetrieben, das aus herstellergebundenen und freien, auf Unfallinstandsetzung spezialisierten Werkstätten, besteht. Dorthin steuerte das Unternehmen im vergangenen Jahr über 300.000 Glas- und Unfallschäden mit einem Volumen von knapp 430 Millionen Euro.

Neukunden entscheiden sich für Werkstattbindung

Die sehr guten Ergebnisse der Studie  spiegeln sich auch in den Vertragszahlen der Kasko-Versicherung wider. Insbesondere der Werkstattbindungstarif erfreut sich großer Beliebtheit: Über drei Millionen Kunden haben bisher den Kasko-SELECT-Tarif abgeschlossen und auch mehr als die Hälfte aller Neukunden entscheidet sich mittlerweile für das Produkt mit Werkstattbindung.

Arbeiten an der Zukunft

Coburg, den 24. September 2014

HUK-COBURG bietet breite Ausbildungspalette  – 94 Jugendliche aus der Region starten ins Berufsleben

Zum 1. September fiel der Startschuss für einen neuen Lebensabschnitt für 94 junge Menschen in Coburg. 69 von ihnen streben den Abschluss zum Kaufmann/zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen an. Für zwölf beginnt das duale Bachelorstudium „Versicherungswirtschaft“ an der Hochschule Coburg und auch dieses Jahr bietet die HUK-COBURG zehn Fachinformatikern die Möglichkeit einer Ausbildung an. Erstmals hingegen beginnen 2014 drei Auszubildende das duale Bachelorstudium „Informatik“, bei dem die HUK-COBURG eng mit der Hochschule Coburg zusammenarbeitet. Aufgrund des Unternehmenswachstums auch über die Region von Coburg hinaus, hat man sich dazu entschlossen, wie bereits vor vielen Jahren, auch wieder an einem Standort außerhalb von Coburg auszubilden. Bereits am 1. August  starteten daher  zwölf Auszubildende Kaufmänner/Kauffrauen für Versicherungen und Finanzen ihre Ausbildung am Standort Frankfurt.

Während die zwölf Berufsstarter in Frankfurt ihren Einführungstag bereits am 1. August absolvierten, standen die Start-Up-Tage für die Coburger Auszubildenden Anfang September ganz im Zeichen „Arbeiten an der Zukunft.“ Ein abwechslungsreiches und aktives Programm aus Team- und Einzelübungen bereitete die 94 Jugendlichen auf den Ausbildungsstart vor. Geplant und spielerisch durchgeführt wurden diese Aktionstage von zweit-- und drittjährigen Auszubildenden der HUK-COBURG, die gemeinsam mit den Berufsstartern wichtige Themen wie zum Beispiel den Unternehmensaufbau, das Beurteilungsverfahren und richtiges Verhalten in der Gruppe und im Unternehmen interaktiv erarbeiteten.

Höhepunkt der Start-up-Tage war ein Team-Tag, zu dem auch die zwölf neuen Azubis aus der Frankfurter Außenstelle eigens nach Coburg gekommen waren. 

In seiner Begrüßungsansprache bestärkte Vorstand Stefan Gronbach die neuen Mitarbeiter in ihrem Entschluss, für die HUK-COBURG zu arbeiten. Gleichzeitig motivierte er sie, nach ihrer Ausbildung einmal über einen Einsatz an einer der 38 Außenstellen nachzudenken. Welch hoher Stellenwert dem Thema Ausbildung unternehmensweit eingeräumt wird, unterstrichen der zuständige Abteilungsleiter Peter Klimmt und Ausbildungsleiter Holger Florschütz in ihrer Begrüßung. Und sie machten klar, dass „sich Einsatz lohne, um sich eine spätere berufliche Karriere im Unternehmen zu sichern“. So habe die HUK-COBURG erneut fast alle Azubis des jüngsten Abschlussjahrgangs übernommen.

Vorstandsmitglied Wolfgang Flaßhoff geht in den Ruhestand

Coburg, den 21. August 2014

Wolfgang Flaßhoff, langjähriges HUK-COBURG-Vorstandsmitglied, tritt zum 31. August 2014 nach 19 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für das Unternehmen in den Ruhestand. Im Vorstand der Gesellschaft war der 61-jährige zuletzt für die Ressorts Personal, Personalentwicklung, Recht, Zentrale Dienste sowie Immobilienverwaltung zuständig. Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft dankten Flaßhoff für seine unentwegt engagierte und erfolgreiche Tätigkeit.

Flaßhoff stieß 1995 als Vorstandsmitglied zur HUK-COBURG und war anfänglich zuständig für Personal, Personalentwicklung und Recht. In seiner Funktion als Personalvorstand  war er verantwortlich für die Einführung zahlreicher neuer Personalführungsinstrumente und Personalentwicklungsprogramme in der HUK-COBURG. Frühzeitig setzte er sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie für die betriebliche Gesundheitsförderung ein. So unterzog sich die HUK-COBURG bereits 2005 als eines der ersten deutschen Versicherungsunternehmen dem „audit berufundfamilie“, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Dieses Zertifikat hat die HUK-COBURG inzwischen zum dritten Mal erhalten. 2010 erhielt die HUK-COBURG außerdem den „Corporate Health Award“ für ihr vorbildliches Gesundheitsmanagement.

Ein weiterer Schwerpunkt des Engagements von Flaßhoff war sein Eintreten für die berufliche Ausbildung innerhalb der HUK-COBURG ebenso wie in der Branche. Insbesondere den Ausbau der Kooperation von HUK-COBURG und der Hochschule Coburg hat Flaßhoff mit Vehemenz vorangetrieben. Mehrere Versicherungs-Studiengänge, z. T. berufsbegleitend, wurden dort inzwischen mit erheblicher Unterstützung durch die HUK-COBURG eingerichtet.

Zudem war Flaßhoff Mitinitiator von „Forum V“, dem „Nordbayerischen Institut für Versicherungswissenschaft und -wirtschaft“, das von vier nordbayerischen Versicherungsunternehmen, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Hochschule Coburg sowie dem Berufsbildungswerk der deutschen Versicherungswirtschaft Nordbayern-Thüringen gegründet wurde.

Über seine Tätigkeit für das Unternehmen hinaus war Flaßhoff auch auf Verbandsebene für die Branche aktiv. So war er seit Jahren Vorstandsmitglied im Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen (AGV) in Deutschland. Als Vorsitzender des Ausschusses für Tarif- und Arbeitsrechtsfragen wirkte er maßgeblich an den Tarifverhandlungen der Branche mit. Zudem war Flaßhoff stellvertretender Vorsitzender des Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) und Mitglied im Kuratorium der Hochschule Coburg.

Flaßhoffs bisherige Aufgaben in den Vorständen der HUK-COBURG werden neu verteilt. Während Recht und Immobilienverwaltung dem Ressort von Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler zufallen, übernimmt Sarah Rössler das Personalressort. Sie folgt Flaßhoff auch in seinen Funktionen in AGV, BWV und im Forum V nach.

Schradin neuer HUK-COBURG-Aufsichtsratsvorsitzender

Coburg, den 07. Juli 2014

Prof. Dr. Heinrich R. Schradin ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a.G. Dies hat am vergangenen Wochenende der Aufsichtsrat der Gesellschaft beschlossen. Schradin löst Werner Strohmayr ab, der wegen Erreichens der satzungsgemäßen Altersgrenze aus seinem Amt ausschied.

Schradin, Direktor des Seminars für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Risikomanagement und Versicherungslehre der Universität zu Köln und geschäftsführender Direktor des Instituts für Versicherungswissenschaft an der Universität zu Köln ist seit 2005 Mitglied im Aufsichtsrat der HUK-COBURG.

Strohmayr, früher im Vorstand der Bayerischen Landesbank, war seit 1988 Aufsichtsratsmitglied. Seit 2000 hat er als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des HUK-COBURG-Aufsichtsrats und seit 2005 als Aufsichtsratsvorsitzender die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens begleitet. Mitgliedervertreterversammlung, Aufsichtsrat und Vorstand der HUK-COBURG dankten Strohmayr für die geleistete Arbeit.

HUK-COBURG mit starkem Wachstum 2013

  • In Coburg werden rund 200 neue Stellen geschaffen
  • Räumliche Erweiterung auf der Bertelsdorfer Höhe 

Coburg, 14. Mai 2014

Die HUK-COBURG-Versicherungsgruppe ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. So legte allein im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 der Bestand in der Kraftfahrzeugversicherung um 5% auf 9,8 Mio. Stück zu und wuchs damit mehr als doppelt so stark wie der Markt. Ein deutlich positives Bestandswachstum war auch in den Sparten Haftpflicht, Unfall-, Sachversicherung sowie in der Rechtsschutzversicherung zu verzeichnen – hier konnten ebenfalls Marktanteilsgewinne erzielt werden. Die Bruttobeitragseinnahmen der Gruppe wuchsen um 7,5% auf knapp 6 (im Vorjahr 5,6) Mrd. Euro.

Diese erfolgreiche Entwicklung ermöglicht es dem Unternehmen, neue Stellen zu schaffen. HUK-COBURG-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler erklärte heute in einem Pressegespräch mit Medien aus der Coburger Region: „Wir sind eines der ganz wenigen Versicherungsunternehmen, die aufgrund sehr guter wirtschaftlicher Entwicklung in der Lage sind, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzustellen.“

Die Beschäftigtenzahl der HUK-COBURG in Deutschland betrug Ende 2013 knapp 9.600 Personen, gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 5,5%. Allein im letzten Jahr wurde aufgrund des starken Wachstums insgesamt ein Stellenanbau um 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschlossen. Davon entfallen rund 200 auf Coburg. Hier am Sitz der Zentrale arbeiten derzeit rund 5.250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an drei Standorten. In der Assekuranz insgesamt ging die Gesamtzahl der Erwerbstätigen im vergangenen Jahr dagegen um über 7.000 Personen zurück. Das entspricht einem Rückgang um 1,3%.

Um die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterzubringen, laufen derzeit Planungen für eine Erweiterung der Räumlichkeiten auf der Bertelsdorfer Höhe. Dafür werden momentan mehrere Optionen geprüft.

Da Coburg aber einen Standortnachteil hat, wenn es um die Rekrutierung von Fachpersonal geht, kann sich der Personalanbau nicht auf den Sitz der Zentrale beschränken. So eröffnete die HUK-COBURG erst in der vergangenen Woche einen neuen Standort mit 100 Arbeitsplätzen in Fürth. Vorstandssprecher Dr. Weiler betonte insbesondere den Vorteil für einen Versicherer, dort eine ausreichende Zahl an Fachkräften zu finden.


Versicherer gibt über 200 Mio. Euro in der Region aus

Auch im Jahr 2013 hat die HUK-COBURG wieder viel Geld in der Coburger Region investiert. An Unternehmen aus der Region wurden Aufträge in Höhe von rund 40 Mio. Euro vergeben.

Daneben führte das Unternehmen für das vergangene Jahr 28,2 Mio. Euro Gewerbesteuer ab. An die Beschäftigten aus der Region flossen Löhne und Gehälter in Höhe von 150,9 Mio. Euro netto. Insgesamt ergibt sich daraus für das Jahr 2013 eine Summe von über 200 Mio. Euro, mit der die HUK-COBURG zur Stärkung der Wirtschaftskraft der Region beitrug.

HUK-COBURG schließt 2013 erfolgreich ab

  • Beitragseinnahmen wachsen kräftig auf 6,0 Mrd. Euro
  • Bestes Kfz-Neugeschäft der Unternehmensgeschichte
  • Autoversicherung: Brutto-Schaden-/Kostenquote bei 98,5% 

München, den 14. Mai 2014

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurück. HUK-COBURG-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler: „Insgesamt sind wir mit dem Neugeschäft, der Bestands- und der Ergebnisentwicklung sehr zufrieden.“ Erneut hat HUK-COBURG Marktanteile hinzugewonnen. Weiler: „Besonders positiv ist, dass wir 2013 in der Kfz-Versicherung mit 1,2 Millionen Verträgen das höchste Neugeschäft unserer Geschichte erzielen konnten.“

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe hat 2013 einen kräftigen Wachstumssprung geschafft. Die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen stiegen um 7,5 Prozent auf knapp 6,0 (Vorjahr: 5,6) Mrd. Euro. Der Bestand legte um 3,9 Prozent auf 33,4 (32,2) Mio. Verträge/Risiken zu. Starke Wachstumsimpulse gingen wiederum von der Schaden- und Unfallversicherung und hier insbesondere von der Kfz-Versicherung aus.

Die Leistungen an Kunden (netto) lagen mit 5,6 (5,3) Mrd. Euro um 5,5 Prozent höher als im Vorjahr. In der Schaden-/Unfallversicherung nahm wegen der schweren Unwetter der Schadenaufwand deutlich zu. Insgesamt zahlte die HUK-COBURG bei rund 142.000 gemeldeten Sturm- und Hagelschäden über 260 Mio. Euro an Kunden aus. Auch in der Lebens- und Krankenversicherung stiegen die Leistungsauszahlungen an.

Der Kapitalanlagenbestand legte um 4,8 Prozent auf 27,3 (26,1) Mrd. Euro zu. Das Kapitalanlagenergebnis belief sich auf 1,05 (1,14) Mrd. Euro.

Unter dem Strich konnte die Versicherungsgruppe mit 494,6 (533,4) ein zufriedenstellendes Ergebnis vor Steuern erreichen. Nach Steuern ergab sich ein Jahresüberschuss in Höhe von 354,5 (379,0) Mio. Euro.

Das Eigenkapital der HUK-COBURG Versicherungsgruppe in Höhe von 6,4 (5,9) Mrd. Euro lag zum Jahresende 2013 um 7,8 Prozent über dem Vorjahr. Zum Bilanzstichtag betrug die Solvabilitätsquote, die aufsichtsrechtlich geforderte Ausstattung mit Eigenmitteln, 461,6 (441,8) Prozent. Die HUK-COBURG bietet damit Kunden eine hohe finanzielle Sicherheit und ist für die Anforderungen von Solvency II sehr gut gerüstet.

Die positive Geschäftsentwicklung ließ erneut die Schaffung neuer Arbeitsplätze zu. Ende 2013 beschäftigte die HUK-COBURG 9.573 (9.072) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein Plus von 5,5 Prozent.


Kfz-Versicherung: Bestes Neugeschäft der Unternehmensgeschichte

In der Hauptsparte des Konzerns, der Kfz-Versicherung, legten die Bruttobeitragseinnahmen um 12,0 Prozent auf 3,0 (2,7) Mrd. Euro zu, das Neugeschäft sogar um 15,9 Prozent. Die erneut niedrige Abgangsquote sorgte für einen deutlichen Bestandszuwachs von 5,0 Prozent auf 9,8 Millionen versicherte Fahrzeuge. Der Markt wuchs um 1,5 Prozent.

Der Online-Versicherer HUK24 trug wiederum rund ein Viertel zum Neugeschäft bei. Mit einem Bestand von über 1,5 Millionen versicherten Fahrzeugen konnte HUK24 als größter deutscher Kfz-Online-Versicherer den Abstand zur Verfolgergruppe weiter ausbauen.

Der Schadenaufwand verschlechterte sich wegen der starken Unwetter in einigen Regionen analog zum Markt um 12 Prozent auf 2,8 (2,5) Mrd. Euro. Wegen der Unwetter zahlte die HUK-COBURG für rund 90.000 betroffene Fahrzeuge insgesamt über 190 Mio. Euro an Kunden aus. Dass sich die Brutto-Schaden-/Kostenquote auf 98,5 (99,7) % verbessert hat, lag an der deutlichen Steigerung der Beitragseinnahmen.

Auch 2013 haben sich wieder mehr Kunden für Kasko SELECT, die Kaskoversicherung mit Werkstattbindung, und damit für 20 Prozent Rabatt in der Kaskoversicherung entschieden. Mehr als die Hälfte der Kunden – bei HUK24 sind es sogar 60 Prozent – wählte im Neugeschäft die Werkstattbindung. Der Bestand an SELECT-Verträgen wuchs auf über 3 Millionen.


Hohes Wachstum auch in Haftpflicht, Unfall und Sach

Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen hier um 5,5 Prozent auf 701,0 (664,3) Mio. Euro. Das Neugeschäft erhöhte sich um 7,8 Prozent auf 716.720 (664.480) Risiken, der Bestand legte insgesamt um 2,5 Prozent auf 10,6 Millionen Verträge und Risiken zu.


Lebensversicherung: Neugeschäft von Niedrigzinsphase betroffen

Die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen erhöhten sich um 1,0 Prozent auf 841,8 (833,9) Mio. Euro. Das Neugeschäft gemessen in Brutto-Beitragssumme blieb mit einem Rückgang auf 1,08 (1,49) Mrd. Euro hinter den Erwartungen zurück.

Der Rückgang ist allerdings vor dem sehr guten Vorjahreswert zu sehen. 2012 sorgte ein starkes Neugeschäft vor der Einführung der Unisex-Tarife für eine hohe Anzahl von Abschlüssen. Der Bestand entwickelte sich planmäßig und lag gemessen am laufenden Beitrag mit 782,7 (788,2) Mio. Euro um 0,7 Prozent unter dem Vorjahr.

Der Deckungsrückstellung wurden mit 838,0 (910,8) Mio. Euro 8 Prozent weniger zugeführt als im Vorjahr. Darin enthalten ist auch die Dotierung der Zinszusatzreserve in der Lebensversicherung in Höhe von 96,4 (87,5) Mio. Euro. Gegenläufig wirkte die Verringerung der Deckungsrückstellung aufgrund der hohen Anzahl planmäßiger Vertragsabläufe.


Spürbares Bestandswachstum in der Krankenversicherung

In der Krankenversicherung erhöhten sich die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen um 3,7 Prozent auf 1,23 (1,18) Mrd. Euro. Das gesamte Neugeschäft in der Krankenversicherung ging gemessen am Monatssollbeitrag um 9,5 Prozent zurück. Das Neugeschäft bei den Krankenzusatzversicherungen verlief dagegen erfolgreich (+44,4 Prozent beim Monatssollbeitrag), so dass die Neugeschäftsrückgänge bei Krankenvollversicherungen (-30,8 Prozent Monatssollbeitrag) zum Teil ausgeglichen werden konnten. Wesentlichen Anteil daran hatte die 2013 neu eingeführte, staatlich geförderte Pflegevorsorge – bekannt als „Pflege-Bahr“. Die HUK-COBURG war als einer der ersten Anbieter im Markt und konnte 2013 über 14.000 Kunden gewinnen.

Die gute Positionierung im Markt trug wiederum zum Bestandswachstum und gestiegenen Marktanteilen bei. Die Zahl der Verträge in der Krankenversicherung erhöhte sich um 4,4 Prozent auf 847.070. Die Zahl der vollversicherten Personen stieg um 3.830 auf rund 437.900. Dagegen ist sie im Markt leicht gesunken.


Auch für 2014 Bestands- und Beitragswachstum erwartet

Die ersten Monate dieses Jahres verliefen positiv. Die Beitragseinnahmen der Gruppe für das Gesamtjahr 2014 werden über dem Vorjahresniveau erwartet, im ersten Quartal stiegen die gebuchten Beiträge gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6,8 Prozent. Bei den versicherungstechnischen Ergebnissen in der Schaden- und Unfallversicherung erwartet die HUK-COBURG eine weitere Verbesserung.

Unverändert gute Aussichten sieht die Gruppe in der Kraftfahrtversicherung wie auch bei den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen. Hier herrschte in den ersten Monaten des laufenden Jahres weiterhin lebhafte Nachfrage.

In der Kfz-Versicherung konnte das Unternehmen zum Jahreswechsel einen Bestandszuwachs von rund 170.000 Fahrzeugen verzeichnen. Damit konnte der Vorjahreswert, der beste der Unternehmensgeschichte, annähernd erreicht werden. Der Bestand im ersten Quartal legte um 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu. Bei den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen erhöhte sich der Bestand im ersten Quartal um 3,5 Prozent, die verdienten Beiträge um 5,6 Prozent.

Wegen der niedrigen Zinssituation herrschen in der Lebensversicherung nach wie vor besonders schwierige Rahmenbedingungen, Eine verlässliche Vorhersage lässt sich für das Gesamtjahr 2014 noch nicht treffen. Die anhaltend hohe Wettbewerbsfähigkeit und die Attraktivität der Produkte lassen aber erneut ein insgesamt positives Neugeschäft erwarten, das mit einem Bestandszuwachs verbunden sein sollte.

In der Krankenversicherung liegt der Zugang bei den Monatssollbeiträgen insgesamt in den ersten drei Monaten zwar unter dem Vorjahr, dennoch ist der Bestand um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen.

Eine Ergebnisprognose ist wegen der anhaltenden Niedrigzinsphase schwierig. Bei ausbleibenden Turbulenzen an den Kapitalmärkten, könnte das Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres liegen.

Verivox und HUK-COBURG arbeiten beim Onlinevergleich zusammen

Coburg, den 7. Mai 2014

Das unabhängige Verbraucherportal Verivox und die HUK-COBURG haben sich auf eine Zusammenarbeit beim Versicherungsvergleich im Internet geeinigt. Ab Juli 2014 werden Kfz-Versicherungen von HUK24 neben den eigenen Online-Vertriebswegen exklusiv bei Verivox gelistet sein.

Im Wettbewerb um Online-Versicherungskunden setzt die HUK-COBURG neben ihren eigenen Internetkanälen huk.de und huk24.de weiterhin auf ein Verbraucherportal. In den zurückliegenden Tagen einigte sich der Privatkundenversicherer mit dem unabhängigen Verbraucherportal Verivox auf eine Kooperation bei Versicherungsprodukten der HUK24. Verivox, das heute über 160 Kfz-Tarife von über 40 Anbietern vergleicht, ist zukünftig das einzige Portal, über das Internet-User die günstigen Angebote der HUK24 vergleichen und beziehen können.

HUK-COBURG-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler: „Mit diesem Schritt hält die HUK-COBURG an ihrem Ziel fest, für Wettbewerb bei den Online-Vergleichsportalen einzutreten. Wir gehen jetzt mit Verivox einen Weg, auf dem wir dieses Ziel weiter vorantreiben wollen.“

Die HUK-COBURG hatte bislang mit dem Vergleichsportal Transparo zusammengearbeitet. Nachdem aber eine Fortführung der Gesellschaft nur mit weiteren Investitionen in nicht vertretbarer Höhe möglich gewesen wäre, beendeten die Anteilseigner HDI, HUK-COBURG und WGV gemeinschaftlich ihr Engagement.

Transparo ging 2011 als gemeinsame Gründung von HUK-COBURG, HDI und WGV an den Start. Ziel war es, auf dem stark umkämpften Markt der Vergleichsportale eine Monopolsituation zu verhindern. Die Vergleichsplattform Transparo hatte zuletzt einen Marktanteil in der Größenordnung von 20 Prozent erobert und damit dieses Ziel erreicht.

Spitzenplätze für die HUK-COBURG-Lebens­versicherung

  • Erster Rang bei 30-jährigen Verträgen 

Coburg, den 30. April 2014

Die erreichten Ablaufleistungen der HUK-COBURG-Lebensversicherung gehören zu den höchsten im Markt. Dies ergibt ein aktueller Vergleich von dem unabhängigen Brancheninformationsdienst map-report zur Ablaufanalyse deutscher Lebensversicherer. Der Informationsdienst map-report verglich die aktuellen Ablaufleistungen und Renditen für 2014 von kapitalbildenden Lebensversicherungen mit einem Jahresbeitrag von 1.200 Euro für einen 30-jährigen Mann mit Laufzeiten von 12, 20 und 30 Jahren. Bei einer Laufzeit 30 Jahren belegte die HUK-COBURG-Lebensversicherung mit einer Ablaufleistung von 96.810 Euro den ersten Platz. Dies entspricht einer Rendite von 5,8 Prozent. Der Marktdurchschnitt betrug 4,79 Prozent. Bei den Vertragslaufzeiten von 20 und 12 Jahren erreichte die HUK-COBURG-Lebensversicherung Rang 4 beziehungsweise Platz 6. Die Ablaufleistungen beliefen sich dabei auf 42.088 Euro bzw. 18.774 und einer Rendite von 5,09 Prozent und 4,02 Prozent. 

Wir sagen: Die HUK-COBURG wirtschaftet auf Topniveau und kann ihren Kunden sogar eine Beitragsrendite von fast 6 % bieten!

Mehr Informationen zur Kapital­lebens­versicherung

HUK-COBURG-Kranken­versicherung bietet Online-Tarifwechselrechner an

  • Verlängerte Wechselmöglichkeit in höherwertigen Tarif
  • Aufnahmegarantie für Angestellte für 2014 

Coburg, den 23. Januar 2014

Die HUK-COBURG-Krankenversicherung bietet ab sofort einen Online-Tarifwechselrechner an. Mit dem Rechner können Kunden ihre Beiträge einsehen und so vergleichen, ob sich ein Wechsel in einen anderen Tarif lohnt. „Unser Online-Tarifwechselrechner ist ein weiterer Schritt zu mehr Transparenz, Offenheit und Fairness und letztlich ein bedeutendes Argument für die HUK-COBURG-Krankenversicherung“, erklärt Vorstandsmitglied Dr. Hans Olav Herøy. Die HUK-COBURG-Krankenversicherung ist damit eines der ersten Unternehmen, die so ein Angebot auf den Markt bringt.

Das Versicherungsvertragsgesetz erlaubt Versicherungsnehmern, Tarife innerhalb ihrer privaten Krankenvollversicherung zu wechseln. Die Kunden der HUK-COBURG-Krankenversicherung können mit dem neuen Online-Rechner in wenigen Schritten ihre Tarife und Beiträge einsehen, vergleichen und so schnell erkennen, wie sich der Wechsel in einen anderen Tarif auswirkt. Natürlich können sie sich auch weiterhin in einem persönlichen Gespräch über Tarifvarianten informieren. „Wir haben uns auch bislang nicht gegen Wechselwünsche gesperrt. Aber bisher mussten sich Tarifwechsler an einen Berater wenden. Mit diesem Verfahren haben wir den Wechsel kundenfreundlicher gestaltet: Uns ist wichtig, dass der Kunde seine Möglichkeiten zur Beitrags- oder Leistungsänderung kennt“, so Herøy.

Auf diese Weise vereinfacht die HUK-COBURG zudem ihren Kunden die Möglichkeit, in einen höherwertigen Tarif zu wechseln. Seit Einführung der Unisex-Tarife Ende 2012 können Kunden in einen entsprechenden Unisex-Tarif mit den erweiterten Leistungen der gleichen Produktlinie ohne erneute Gesundheitsprüfung wechseln. Die HUK-COBURG verlängert dieses Angebot bis Ende des Jahres 2014 und wird Kunden auch aktiv auf die Verbesserungen hinweisen. Herøy: „Versicherte, die bisher keinen Anspruch auf Leistungen für ambulante Psychotherapie hatten, werden wir anschreiben und innerhalb einer Frist den Wechsel in den entsprechenden Unisex-Tarif ohne Gesundheitsprüfung auf die Mehrleistung ermöglichen“.

Als einer der ersten privaten Krankenversicherer setzt die HUK-COBURG-Krankenversicherung 2014 auch die erleichterte Aufnahmegarantie für Angestellte fort, die mit ihrem Einkommen die Pflichtversicherungsgrenze überschreiten und dadurch erstmals versicherungsfrei werden. Innerhalb einer Frist von sechs Monaten nach Versicherungsfreiheit können diese von der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung wechseln. Dabei wird für Vorerkrankungen maximal ein Risikozuschlag von 30 Prozent erhoben. Interessenten können stationäre Wahlleistungen, z.B. Chefarztbehandlung und Unterkunft im Zweibettzimmer  einschließen. Dieses Angebot gilt auch für die familienversicherten Angehörigen. Bereits seit April 2013 bietet die HUK-COBURG-Krankenversicherung Angestellten, die mit ihrem Einkommen die Pflichtversicherungsgrenze überschreiten und dadurch erstmals versicherungsfrei werden, eine Aufnahmegarantie.

Herøy: „Mit all diesen Maßnahmen haben wir die Transparenz und den Service für unsere Kunden entscheidend erweitert und sind überzeugt, dass wir damit einen weiteren wichtigen Beitrag  leisten, der das Vertrauen unserer Kunden in unser Unternehmen – und auch in die gesamte Branche – stärkt.  Für die Herausforderungen, die uns der Markt stellt, sehen wir uns sehr gut gerüstet.“

Pressemitteilungen 2013

Privat­haftpflicht­versicherung: Damit der Kunde weiß, was er abschließt

Coburg, den 7. Oktober 2013

Die neue Privat­haftpflichtversicherung der HUK-COBURG bietet neben transparenten Bedingungen ein deutlich erweitertes Leistungsspektrum

Transparente, klar formulierte Bedingungen sind die Voraussetzung dafür, dass ein Kunde seine Versicherung versteht. Genau dies hat die HUK-COBURG bei ihren komplett überarbeiteten Bedingungen in der Privathaftpflichtversicherung umgesetzt. Einer Versicherung, die auch Verbraucherschützer als unverzichtbar empfehlen, weil sie einen vor nahezu allen Gefahren im privaten Alltag schützt.

Bei der Überarbeitung der Bedingungen stand eine einfache Struktur sowie eine klare und verständliche Sprache im Fokus. Für Verstehbarkeit sorgen in erster Linie möglichst kurze Sätze ohne Fachbegriffe. Doch weil Fachsprache sich nicht immer vermeiden lässt, wurde ein Glossar zur Erklärung eingefügt. Hinzu kommen Beispiele, mit denen abstrakte Sachverhalte auch für den Versicherungslaien verständlich werden.

In gleicher Weise wurden seit 2011 bereits die Versicherungsbedingungen in der Hausrat-, Glas-, Wohngebäude- und Unfallversicherung sprachlich und strukturell überarbeitet.

Auch wurde der Leistungsumfang der Privathaftpflichtversicherung noch einmal deutlich erweitert. So steht zum Beispiel Versicherungsnehmern mit Classic-Tarif bei Auslandsreisen in die USA oder nach Kanada eine Versicherungssumme von 15 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden zur Verfügung. Singles können sich ab einer Jahresprämie von 27 Euro versichern, Familien ab 36 Euro.

Im Rahmen des Zusatzpakets PLUS besteht nun auch eine Regulierungsmöglichkeit bis zu 100.000 Euro für Erwachsene, die infolge von Demenz deliktsunfähig geworden sind. Für Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst bietet die HUK-COBURG jetzt eine kombinierte Amts- und Vermögensschadenhaftpflichtversicherung an.

Verbesserter Service für Krebskranke – Vereinbarung zur Direktabrechnung von chemotherapeutischen Arzneimitteln getroffen

Coburg, den 19. September 2013

Die HUK-COBURG-Krankenversicherung und die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung haben mit dem Verband der Zytostatika herstellenden Apothekerinnen und Apotheker (VZA) eine Vereinbarung getroffen. Nach dieser können Rezepte für chemotherapeutische Arzneimittel direkt mit den 250 Mitgliedsapotheken und den beiden Krankenversicherungen abgerechnet werden.

„Mit der Vereinbarung haben wir einen verbesserten Service für die meist schwerkranken Krebspatienten geschaffen. Die Patienten brauchen die sehr teuren Medikamente nicht mehr vorzufinanzieren und müssen sich nicht um das Einreichen der Belege kümmern. Auch die Apotheken werden entlastet und bekommen mehr Zeit für die Betreuung der Patienten. Durch die Direktabrechnung verringert sich der bürokratische Aufwand für alle Beteiligten“, so Vorstandsmitglied Dr. Hans Olav Herøy.

Der Ablauf ist einfach: Der Patient tritt seinen Erstattungsanspruch per Formular an die Apotheke ab. Außerdem ist eine Einzelgenehmigung durch die HUK-COBURG-Krankenversicherung bzw. die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung erforderlich. Die Apotheke schickt die Rechnung zusammen mit der ärztlichen Verordnung direkt an die Versicherung. Die Überweisung des fälligen Betrages an die Apotheke erfolgt dann binnen eines Monats. Selbstbehalte machen die Versicherungen bei ihren Versicherten geltend. Die Vereinbarung der Direktabrechnung bezieht sich auf Arzneimittelzubereitungen für die Chemotherapie inklusive unterstützende Medikament und verordnete Hilfsmittel. Das Verfahren zur Datenübermittlung an die Versicherung findet im Rahmen des Arzneimittelrabattgesetzes statt.

HUK-COBURG steigt in die betriebliche Kranken­versicherung ein

Coburg,  den 9. September 2013

Die HUK-COBURG bietet ab jetzt Unternehmen die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter mit privaten Kranken-Zusatzversicherungen gesundheitlich abzusichern. Die Produkte bieten Extraleistungen für alle Leistungslücken der gesetzlichen Krankenversicherung. Das geht von ambulanten Zuzahlungen, über Einbettzimmer und Chefarztbehandlung im Krankenhaus sowie Vorsorgeuntersuchungen bis hin zum Zahnersatz.

„Bei den Arbeitgebern steht die gesteigerte Attraktivität und somit höhere Wettbewerbsfähigkeit durch die Übernahme sozialer Verantwortung im Vordergrund. So kann der Arbeitgeber Fach- und Führungskräfte gewinnen oder binden. Dies wird für Unternehmen in Zeiten des demografischen Wandels immer wichtiger“, erklärt Krankenversicherungs- vorstand Dr. Hans Olav Herøy. Der Verwaltungsaufwand für den Arbeitgeber ist dabei sehr gering. Die Beitragszahlungen sind Betriebsausgaben, die steuerlich absetzbar sind und gewinnmindernd geltend gemacht werden.

Für die Arbeitnehmer ist die betriebliche Krankenversicherung eine gute Alternative zur Gehaltserhöhung. Denn für die Gehaltserhöhung müssen sowohl Steuern als auch Sozialabgaben entrichtet werden. In der Regel kommt daher oft nur die Hälfte beim Arbeitnehmer an. Beiträge des Arbeitgebers zur betrieblichen Krankenversicherung gelten für den Mitarbeiter als Sachzuwendung und sind bis 44 € monatlich steuer- und sozialversicherungsfrei. Und der Mitarbeiter kommt in den Genuss besserer Gesundheitsleistungen. Darüber ist die Mitversicherung von Familienangehörigen möglich. Ein weiterer Vorteil sind vereinfachte Aufnahmebedingungen wie z.B. vereinfachte oder keine Gesundheitsprüfung und der Entfall von Wartezeiten.

Die HUK-COBURG unterstützt Firmen in allen Belangen der betrieblichen Krankenversicherung. Sie steht mit einem Expertenteam mit Rat und Tat zur Seite und begleitet den Arbeitgeber bei der arbeitsrechtlich sicheren Umsetzung.

93 neue Auszubildende bei der HUK-COBURG

Coburg, den 4. September 2013

Diese Woche haben wieder 93 junge Menschen bei der HUK-COBURG eine Ausbildung begonnen. 83 junge Menschen streben dabei einen Abschluss als Kaufleute für Versicherungen und Finanzen an. Zwölf davon absolvieren zusätzlich zu ihrer Ausbildung das duale Bachelorstudium „Versicherungswirtschaft“ an der Hochschule Coburg. Außerdem starten zehn zukünftige Fachkräfte eine Ausbildung zum Fachinformatiker. Die HUK-COBURG stellt damit nicht nur die Qualität und Kompetenz ihrer Mitarbeiter sicher, sondern setzt auch ein Zeichen gegen den Trend, an der Ausbildung zu sparen.

Die neuen HUK-Auszubildenden haben größtenteils entweder Abitur oder mittlere Reife, ein Auszubildender verfügt über einen qualifizierenden Hauptschulabschluss. Einige der jungen Menschen beweisen bereits mit Antritt ihrer Ausbildung die Bereitschaft zur Mobilität: Denn längst nicht alle kommen aus dem Coburger Raum. So sind einige aus Thüringen und zwei Auszubildende nahmen sogar einen Umzug aus Heddesheim in Hessen und aus Kamen in Nordrhein-Westfalen in Kauf.

Die Auszubildenden werden in der HUK-COBURG zum Start ihrer beruflichen Karriere nicht ins kalte Wasser geworfen. Auf einem „Markt der Informationen“ werden sie von Auszubildenden des zweiten Ausbildungsjahres sowie Mitarbeitern der Abteilung Personalentwicklung über drei Tage an den neuen Abschnitt ihres Lebens herangeführt. So lernen sie nicht nur das Haus kennen, sondern erfahren in persönlichen Gesprächen aus erster Hand auch, wie sich die Ausbildung gestalten wird.

Die Ausbildung der Kaufleute dauert zweieinhalb Jahre, die Fachinformatiker werden drei Jahre lang ausgebildet. Die dualen Studenten haben nach insgesamt dreieinhalb Jahren beide Abschlüsse in der Hand. In allen Ausbildungsgängen steht neben der theoretischen Wissensvermittlung der Praxisanteil hoch im Kurs, sodass die Azubis bereits ab dem Beginn die reale Arbeitswelt kennen lernen. Als größter Arbeitgeber der Region und mit einem stetig erfolgreichen Geschäftsverlauf ist die HUK-COBURG weiterhin bestrebt, den jungen Nachwuchskräften auch über die Ausbildung hinaus den Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen.

HUK-COBURG: Absolventen feiern Ausbildungsabschluss

Coburg, den 30. Juli 2013

Gestern hatten 87 Auszubildende der HUK-COBURG Grund zum Feiern: Alle haben ihre IHK-Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt. Den Großteil dabei bildeten 78 Kaufleute für Versicherungen und Finanzen. Zehn davon absolvierten zusätzlich zu ihrer Ausbildung das duale Bachelorstudium  „Versicherungswirtschaft“ an der Hochschule Coburg. Außerdem schlossen noch neun Fachinformatiker ihre Abschlussprüfung mit Bravour ab. Der Notendurchschnitt aller Prüflinge lag bei 2,3.

Anlässlich des gestrigen Empfangs, zu dem das Unternehmen die Absolventen eingeladen hatte, sagte Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler: "Wir sind stolz auf die hervorragenden Leistungen unserer Auszubildenden. Ich bin davon überzeugt, dass jeder Einzelne einen guten Weg vor sich hat und wünsche allen viel Erfolg für die berufliche Zukunft." Alle Absolventen dieses Jahrgangs werden von der HUK-COBURG in ein Arbeitsverhältnis übernommen. Einer hat sogar schon den Weg in eine Führungslaufbahn gewagt.

Tag der Ausbildung 2013: Staatssekretärin Hessel zu Besuch bei der HUK-COBURG

Coburg, den 4. Juli 2013

Die Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Katja Hessel, informierte sich heute anlässlich des „Bayerischen Tages der Ausbildung 2013“ bei der HUK-COBURG Versicherungsgruppe über die Bedeutung des Unternehmens als Ausbildungsbetrieb für die Region. Empfangen wurde Hessel von Personalvorstand Wolfgang Flaßhoff sowie Ausbildungsleiter Holger Florschütz. Des Weiteren waren als Vertreter der Industrie- und Handelskammer zu Coburg der Präsident Friedrich Herdan, der Hauptgeschäftsführer Siegmar Schnabel sowie der Leiter des Bereichs Berufliche Bildung Rainer Kissing anwesend.

In dem gut einstündigen Informationsaustausch kam die Rolle und die Bedeutung der HUK-COBURG als größter Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb der Region zur Sprache: Der Versicherer beschäftigt mittlerweile allein in Coburg über 5.000 Mitarbeiter. Eine Berufsausbildung bei der HUK-COBURG absolvieren derzeit 192 junge Menschen. Darunter befinden sich 139 angehende Kaufleute für Finanzen und Versicherungen, 33 Studenten der Versicherungswirtschaft und 20 zukünftige Fachinformatiker. In einer Gesprächsrunde hatte eine Gruppe von Auszubildenden, Verbundstudenten sowie Mitarbeiterinnen der HUK-COBURG Gelegenheit, sich mit Staatssekretärin Katja Hessel ausführlich zu den Themen „Berufsorientierung“ und „Förderung von Frauen in Führungspositionen“ zu unterhalten.

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel machte deutlich: „In Zeiten des demografischen Wandels spielt die Berufsorientierung für Firmen, die ihren Fachkräftebedarf decken wollen, eine zentrale Rolle. Denn wer sich frühzeitig und ausführlich über verschiedene Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten informiert, bricht seltener die Ausbildung oder das Studium ab. Gleichzeitig lernen vor allem auch junge Frauen ihre vielfältigen Chancen in der Arbeitswelt kennen und schlagen eine Ausbildungsrichtung ein, die ihren Interessen und Talenten entspricht.  Die Berufsorientierung beugt damit eingefahrenem Rollenverhalten vor, wonach Frauen nur vermeintlich weibliche Berufe ergreifen. Somit hilft die intensive Beschäftigung mit potenziellen Berufsfeldern, dass mehr Frauen in Führungspositionen gelangen.“

Der „Bayerische Tag der Ausbildung 2013“ ist dem Thema Berufsorientierung gewidmet. Die Berufsorientierung unterstützt als langfristiger Prozess die spätere Berufswahl junger Menschen durch Informationen über Berufsfelder und Berufe. Suchende sollten deshalb früh mit der Orientierung beginnen. Vor allem aber gilt es zu verhindern, dass junge Menschen endgültig die Ausbildung abbrechen. Ein schlechter Start für die jungen Menschen ist eine Ressourcenvergeudung für Unternehmen. Beim „Bayerischen Tag der Ausbildung 2013“ sind alle Institutionen wie Landtag, Regierung, Organisationen der kommunalen Selbstverwaltung sowie die Bayerische Wirtschaft und die Agenturen für Arbeit aufgerufen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten zur weiteren Verbesserung der Berufsorientierung junger Menschen beizutragen.

Neue Kooperation zwischen Forschungs- und Präventionszentrum (FPZ) und der HUK-COBURG

Coburg, den 2. Juli 2013

Die HUK-COBURG-Krankenversicherung und die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung haben mit dem Forschungs- und Präventionszentrum FPZ:DEUTSCHLAND DEN RÜCKEN STÄRKEN“ – zwei Kooperationsverträge geschlossen. Beide Versicherer gehören zur HUK-COBURG Versicherungsgruppe. Die Volkskrankheit „Rückenschmerzen“ zählt zu den häufigsten und kostenintensivsten Erkrankungen in Deutschland. Mangelt es an der richtigen Prävention oder Behandlung drohen chronische Beschwerden. Das FPZ hat in den letzten 20 Jahren ein Präventions- und Behandlungskonzept entwickelt, das gezielt Beschwerden vorbeugt und verhindert, dass die Schmerzen chronisch werden. Das Konzept wird in 160 Behandlungszentren in ganz Deutschland  angeboten.

Ist die Behandlung medizinisch notwendig, zahlen die beiden Versicherer ihren vollversicherten Personen die Aufwendungen für das FPZ-Konzept im tariflichen Umfang. Außerdem bietet der überwiegende Teil der bundesweit verteilten FPZ-Behandlungszentren auch die herkömmlichen physiotherapeutischen Leistungen wie zum Beispiel Krankengymnastik, Krankengymnastik am Gerät, manuelle Therapie, Wärmebehandlungen und Massage an. Bei medizinischer Notwendigkeit übernehmen die beiden Krankenversicherer der HUK-COBURG die Kosten hierfür. Darüber hinaus profitieren die Versicherten zusätzlich von attraktiven Serviceleistungen - wie zum Beispiel zügige Terminvereinbarungen, keine Wartezeiten für vorher vereinbarte Termine und patientenfreundliche Öffnungszeiten, standortbezogen optional auch an Samstagen.

Finanztest: Spitzenplätze für HUK-COBURG Versicherungsgruppe in allen untersuchten Bereichen

Coburg, den 20. Juni 2013

Eine Häufung positiver Bewertungen durch die Stiftung Warentest konnte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift „Finanztest“ verzeichnen. So erreichte die HUK-COBURG-Krankenversicherung bei der Untersuchung der besten Tarifangebote für Krankentagegeldversicherungen den ersten Platz. Die Pax-Familienfürsorge, die ebenfalls zu Versicherungsgruppe gehört, belegte Rang 2. Außerdem untersuchten die Tester im gleichen Heft private Berufsunfähigkeitsversicherungen. Hier lagen die Tarife der HUK-COBURG-Lebensversicherung, der Onlineversicherung HUK24 und der auch zum Konzern gehörigen Familienfürsorge mit dem Gesamturteil "sehr gut" in der Spitzengruppe.


Krankentagegeldtarife auf Platz eins

In der Krankenversicherung standen diesmal die Krankentagegeldtarife für gesetzlich Versicherte auf dem Prüfstand. Wichtig für die Beurteilung waren ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Vertragsbedingungen. Testsieger wurde der Tarif der HUK-COBURG-Krankenversicherung für freiwillig gesetzlich versicherte Arbeitnehmer. Gleich dahinter auf Rang 2 folgte das Angebot der Pax-Familienfürsorge.


In der Berufsunfähigkeitsversicherung mit der Bestnote „sehr gut“

Getestet wurden hier von den Verbraucherschützern Berufsunfähigkeitsversicherungen. Hier war die HUK-COBURG Versicherungsgruppe bei den zehn besten Angeboten dreimal vertreten. Die Stiftung Warentest untersuchte im Vergleich 75 Produkte anhand der Bedingungs- und Antragsqualität sowie der versicherbaren Berufe und Endalter – mit einem überaus positiven Ergebnis für die drei Angebote der HUK-COBURG Versicherungsgruppe: Die Produkte der HUK-COBURG-Lebensversicherung, der HUK24 und der Familienfürsorge erhielten allesamt das Gesamturteil „sehr gut“. In der untersuchten Teildisziplin „Bedingungen“ lagen die Angebote der Gesellschaften ganz vorne.

HUK-COBURG zufrieden mit Geschäftsjahr 2012

  • Beitragseinnahmen wachsen kräftig auf 5,6 Mrd. Euro
  • Jahresüberschuss deutlich verbessert
  • Schaden-Kosten-Quote in der Autoversicherung: 99,7%
  • Weitere Marktanteilsgewinne erzielt  

Nürnberg, den 4. Juni 2013

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe schließt das Geschäftsjahr 2012 mit Erfolg ab. HUK-COBURG-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler: „Unter dem Strich können wir mit dem Neugeschäft, der Bestands- und der Ergebnisentwicklung sehr zufrieden sein.“ Erneut konnte die HUK-COBURG Marktanteilsgewinne verbuchen. Weiler: „Das Jahr 2012 verlief rundum erfolgreich für unser Unternehmen, als Schulnote würde ich unserem Ergebnis eine 2+ geben. Wie im Vorjahr haben wir zum Teil sogar unsere eigenen Ziele übertroffen.“ Allerdings dürfe das gute Ergebnis 2012 nicht den Blick auf die schwierige Marktsituation verstellen, in der sich die Assekuranz befinde. Die anhaltende Niedrigzinsphase als besondere Belastung der Branche sei nicht die einzige Herausforderung. Auch Aufsichtsrecht, Politik und Verbraucher stellten immer höhere Erwartungen an die Versicherungsbranche. Weiler: „In dieser Gemengelage werden diejenigen Versicherer die Nase vorn haben, die sich in allen Belangen konsequent auf die Erfordernisse der Kunden ausrichten. Die HUK-COBURG wird auch weiterhin dazugehören.“

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe ist im Geschäftsjahr 2012 erneut stark gewachsen. Die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen stiegen um 5,5 Prozent auf 5,6 (im Vorjahr: 5,3) Mrd. Euro und damit stärker als der Bestand, der um 3,0 Prozent auf 32,2 (31,3) Mio. Verträge zulegen konnte. Starke Wachstumsimpulse gingen von der Schaden- und Unfallversicherung, insbesondere von der Kfz-Versicherung, aus. Noch deutlicher stiegen die verdienten Nettobeiträge im Konzern um 6,2 Prozent auf 5,4 (5,1) Mrd. Euro.

Die Leistungen an Kunden lagen mit 5,3 (4,9) Mrd. Euro um 8,3 Prozent über dem Vorjahreswert, insbesondere bedingt durch viele kleine, lokal aufgetretene Naturereignisse und die lange Frostperiode zu Beginn des Berichtsjahres in der Schaden-/Unfallversicherung, durch die Erhöhung der Deckungsrückstellung in der Lebensversicherung sowie durch die Erhöhung der Beitragsrückerstattung in mehreren Sparten.

Aus einem um 9,9 Prozent auf 26,1 (23,7) Mrd. Euro gewachsenen Kapitalanlagenbestand konnte ein deutlich höheres Kapitalanlagenergebnis erzielt werden. Es erhöhte sich um 42,3 Prozent und lag bei 1,14 (0,8) Mrd. Euro.

Deutlich verbessert hat sich mit 536,3 (340,7) Mio. Euro das Ergebnis vor Steuern. Nach Steuern ergab sich ein Jahresüberschuss in Höhe von 381,1 (199,2) Mio. Euro.

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe wies zum Bilanzstichtag ein um 14,0 Prozent gestiegenes Eigenkapital in Höhe von 6,0 (5,3) Mrd. Euro aus. Die gute Ausstattung mit Eigenmitteln sorgt für ein hohes Maß an Stabilität. Zum Jahresende 2012 betrug die Solvabilitätsquote, die aufsichtsrechtlich geforderte Ausstattung mit Eigenmitteln, 441,8 (435,4) Prozent. Die HUK-COBURG ist damit im Hinblick auf die Erfüllung von Kundenversprechen sowie die Anforderungen von Solvency II sehr gut aufgestellt.

Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung konnte die Gruppe erneut Arbeitsplätze schaffen. Zum Jahresende beschäftigte die HUK-COBURG 9.072 (8.961) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, was einem Anstieg um circa ein Prozent entspricht.


Autoversicherung wächst kontinuierlich

In der Kfz-Versicherung, der wichtigsten Sparte des Konzerns, stiegen nach Jahren der Stagnation die Bruttobeitragseinnahmen zum zweiten Mal in Folge wieder kräftig an und zwar um 8,3 Prozent auf 2,68 (2,48) Mrd. Euro. Das Neugeschäft konnte um 4,0 Prozent gesteigert werden. Die niedrige Abgangsquote sorgte für einen erfreulichen Bestandszuwachs von 3,8 Prozent auf 9,3 Millionen versicherte Fahrzeuge. Angesichts eines Marktwachstums um 1,5 Prozent konnte die HUK-COBURG damit wieder Marktanteile gewinnen.

Der Anteil des Online-Versicherers HUK24 am Neugeschäft lag wiederum bei knapp einem Viertel. Mit einem Anstieg im Bestand auf knapp 1,4 Millionen versicherte Fahrzeuge konnte die HUK24 ihre Rolle als größter deutscher Kfz-Online-Versicherer weiter ausbauen.

Die Schadensituation blieb – wie in der gesamten Branche – allerdings angespannt. Jedoch führte die Entwicklung der Beitragseinnahmen zu einer Verbesserung der Schaden-Kosten-Quote, die 2012 – nach zwei Jahren über der 100%-Marke – wieder auf 99,7 (104,8) % zurückging.

Erneut kräftig angestiegen ist der Anteil der Autofahrer, die sich für die Kaskoversicherung mit Werkstattbindung, Kasko SELECT, entschieden haben. Etwa jeder zweite Kunde – bei der HUK24 sind es sogar 60 Prozent der Kunden – wählte im Neugeschäft diese Variante, der Bestand an SELECT-Verträgen wuchs auf 2,6 Millionen.


Erneutes Wachstum in Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen 

Die weitere Verbesserung der Bedingungswerke – 2011 wurden neue, verbraucherfreundliche Bedingungen für die Hausrat-, die Glas- und die Wohngebäudeversicherung eingeführt, 2012 folgte die Unfallversicherung – bescherte der HUK-COBURG ein anhaltend dynamisches Bestandswachstum in der Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherung und brachte dem Unternehmen Marktanteilsgewinne in einem insgesamt stagnierenden Markt.

Die Bruttobeitragseinnahmen stiegen insgesamt um 5,0 Prozent auf 664,3 (632,8) Mio. Euro. Das Neugeschäft erhöhte sich um 1,4 Prozent auf 664.480 (656.860) Risiken, der Bestand legte insgesamt um 2,5 Prozent auf 10,3 Millionen Verträge und Risiken zu.

Nachhaltig positive Impulse kamen dabei wiederum vom Vertrieb über die HUK24 und der Kooperation mit der Postbank.


Lebensversicherung: Wieder sehr hohes Neugeschäft

In der Sparte Lebensversicherung konnte der Konzern an das gute Vorjahr anknüpfen. Die Gebuchten Bruttobeitragseinnahmen erhöhten sich um 0,2 Prozent auf 832,6 (831,1) Mio. Euro. Das Neugeschäft gemessen in Brutto-Beitragssumme ging gegenüber dem Vorjahr marginal um 0,7 Prozent auf 1,5 (1,49) Mrd. Euro zurück. Der leichte Rückgang ist allerdings vor dem Hintergrund der sehr guten Vorjahresentwicklung zu sehen: 2011 hatte die HUK-COBURG Versicherungsgruppe nach der Überarbeitung ihrer Produkte und einem Ausbau der vertrieblichen Strukturen konzernweit Zuwachsraten im Neugeschäft von rund 50 Prozent erreicht. Dass der absolute Zuwachs von 2011 im Berichtsjahr nahezu wiederholt werden konnte, wertet Konzernchef Weiler als sehr großen Erfolg.

Der Gesamtbestand in der Lebensversicherung lag gemessen am laufenden Beitrag mit 788,2 (776,8) Mio. Euro um 1,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Der Deckungsrückstellung wurde mit 910,8 (671,8) Mio. Euro 35,6 Prozent mehr zugeführt als im Vorjahr. Darin enthalten ist auch die Dotierung der Zinszusatzreserve in der Lebensversicherung in Höhe von 87,5 Mio. Euro.


Erfreuliches Bestandswachstum in der Krankenversicherung

In der Krankenversicherung erhöhten sich die Gebuchten Bruttobeitragseinnahmen um 4,6 Prozent auf 1,18 (1,13) Mrd. Euro. Spürbar verringert hat sich in der Branche insgesamt das Neugeschäft. Dazu trug nicht nur die anhaltende Diskussion um die Zukunft der Privaten Krankenversicherung bei, auch die Einführung von Unisex-Tarifen führte zu einer abwartenden Haltung der Verbraucher. Das Neugeschäft im Konzern verringerte sich um 7,7 Prozent gemessen an der Anzahl der Tarifversicherten und um 12,7 Prozent im Monatssollbeitrag.

Dank der guten Marktpositionierung durch attraktive Produkte und guten Kundenservice sowie geringer Abgänge konnte die HUK-COBURG ihr solides Bestandswachstum weiter ausbauen und erzielte erneut erfreuliche Steigerungsraten bei allen wesentlichen Sparten im Bestand. Die Zahl der Verträge in der Krankenversicherung erhöhte sich um 3,4 Prozent auf 811.700 (785.300) Verträge. Inklusive der Pflegepflichtversicherung und der Besonderen Versicherungsformen ist ein Wachstum um 2,4 Prozent auf 2,4 (2,4) Millionen Verträge zu verzeichnen. Damit wuchs die Krankenversicherung der Gruppe erneut überdurchschnittlich.


Bestands- und Beitragswachstum setzt sich auch 2013 fort

In den ersten vier Monaten des Jahres 2013 konnte die HUK-COBURG die positive Geschäftsentwicklung fortsetzen. Die Beitragseinnahmen der Gruppe für das Gesamtjahr 2013 werden über dem Vorjahresniveau erwartet. Für die versicherungstechnischen Ergebnisse in der Schaden- und Unfallversicherung erwartet die HUK-COBURG eine weitere Verbesserung.

Sowohl in der Kraftfahrtversicherung als auch bei den Haftpflicht-, Unfall- und Sachversicherungen herrschte in den ersten Monaten des laufenden Jahres weiterhin lebhafte Nachfrage.

In der Lebensversicherung sind die Rahmenbedingungen besonders schwierig. Dies liegt in erster Linie an den künstlich niedrig gehaltenen Zinsen. Eine verlässliche Vorhersage lässt sich für das Gesamtjahr 2013 noch nicht treffen. Die anhaltend hohe Wettbewerbsfähigkeit und die Attraktivität der Produkte lässt aber ein insgesamt erneut erfreuliches Neugeschäft erwarten, das mit einem Bestandszuwachs verbunden sein sollte.

Außergewöhnlich schwierige Rahmenbedingungen herrschen angesichts der anhaltenden politischen Diskussion um die Zukunft der Sparte in der Privaten Krankenversicherung. Dennoch deuten die Ergebnisse der ersten vier Monate darauf hin, dass die HUK-COBURG Versicherungsgruppe mit Bestandszuwächsen rechnen kann. Dazu beitragen wird auch die neue, staatlich geförderte Pflegeversicherung. Insgesamt hat die HUK-COBURG Versicherungsgruppe hier bereits fast 10.000 Verträge abgeschlossen.

HUK-COBURG steht zum Standort

  • Positive Personalentwicklung nicht nur in Coburg
  • Versicherer stärkt Wirtschaftskraft der Region mit mehr als 200 Mio. Euro  

Coburg, den 3. Juni 2013

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe, die seit 1950 in Coburg beheimatet ist, steht zu ihrem Standort. Dies sagten HUK-COBURG-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler und Personalvorstand Wolfgang Flaßhoff heute in einem Pressegespräch mit Medien aus der Region. Weiler: „Wir fühlen uns wohl in Coburg.“ Neben mehreren positiven Standortfaktoren wie Betreuungs- und Bildungsmöglichkeiten sowie den reichlichen Kultur- und Freizeitangeboten zählt er dazu auch die gute Zusammenarbeit mit dem Freistaat, der Region, der Hochschule und der Stadt Coburg. Insbesondere im Hinblick darauf, dass der Erfolg der HUK-COBURG hauptsächlich auf geringe Kosten zurückzuführen ist, betonte Weiler, wie wichtig es ist, dass sich kommunale Belastungen in einem fairen Rahmen bewegen. „In einer Symbiose profitieren beide Seiten, auch eine solche Situation ist für uns ein positiver Standortfaktor“, fügte Weiler an.

Weiler machte aber deutlich, dass Coburg kein einfacher Standort ist, wenn es darum geht, Mitarbeiter zu gewinnen. Dabei sei dies aber nur ein Faktor, mit dem man zu kämpfen habe: Nicht nur die demographische Entwicklung mache es schwerer, neue Arbeitskräfte zu finden, in der Versicherungswirtschaft kämen darüber hinaus spezielle Entwicklungen hinzu, die die Suche nach geeigneten Bewerbern erschwerten. Weiler: „Aufsichtsrecht und Gesetzgebung bringen der Assekuranz große Veränderungen mit neuen, anspruchsvollen Aufgaben. Dafür brauchen wir Experten. Es ist leider nicht immer ganz einfach, hochqualifizierten Bewerbern den Standort Coburg schmackhaft zu machen.“

Allerdings sei das gute Image der HUK-COBURG hilfreich, wenn es darum geht, Bewerber zu gewinnen. „Und eines stellen wir immer wieder fest: Wenn wir jemanden für uns gewonnen haben, bleibt er auch“, fügte Weiler hinzu. Auch wenn die schwierige Bewerbersuche durch das stetige Wachstum des Unternehmens und den dadurch steigenden Personalbedarf verschärft wird, sieht Weiler die HUK-COBURG doch in einer besseren Situation als die meisten Wettbewerber: „Seit mehreren Jahren wird deutschlandweit in der Assekuranz Stellenabbau betrieben, unsere Entwicklung erlaubt uns dagegen, Personal anzubauen.“ Das spiegle sich auch in der Mitarbeiterzufriedenheit wider. Die jüngst durchgeführte Betriebsklimauntersuchung zeige, dass HUK-COBURG-Werte in positiver Hinsicht in fast allen Punkten über denen der Branche liegen.

Bei Auszubildenden sei die Situation für die HUK-COBURG noch entspannt. Personalvorstand Flaßhoff: „Wir haben keine Schwierigkeiten, Auszubildende zu gewinnen, merken aber, dass die Bewerberzahl zurückgeht – das ist ganz klar eine Folge der demographischen Entwicklung.“ Allerdings trage auch der Trend dazu bei, dass viele Jugendliche in Ballungsgebiete abwanderten. Flaßhoff: „Die HUK-COBURG stellt sich gegen diese Entwicklung, zum Beispiel indem wir Hochschulförderung betreiben, nicht nur finanziell, sondern auch unter persönlichem Einsatz.“

In Coburg arbeiten bei der HUK-COBURG derzeit rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an drei Standorten. In den letzten zehn Jahren erhöhte sich die Zahl der in Coburg Beschäftigten um 47 Prozent, bundesweit um über 25 Prozent. Die Beschäftigtenzahl der HUK-COBURG in Deutschland beläuft sich auf knapp 9.100.


Versicherer gibt über 200 Mio. Euro in der Region aus

2012 hat die HUK-COBURG rund 40 Mio. Euro für Produkte und Dienstleistungen an Unternehmen aus der Region gezahlt.

Daneben führte das Unternehmen für das vergangene Jahr 49 Mio. Euro Gewerbesteuer und Abgaben ab. An die Beschäftigten aus der Region flossen Löhne und Gehälter in Höhe von 141,7 Mio. Euro netto. Insgesamt ergibt sich daraus für das Jahr 2012 eine Summe von über 200 Mio. Euro, mit der die HUK-COBURG zur Stärkung der Wirtschaftskraft der Region beitrug.

Die Gewerbesteuerzahlungen der HUK-COBURG der letzten 10 Jahre summierten sich auf insgesamt 581,5 Mio. Euro. Auch 2012 bleibt die HUK-COBURG Versicherungsgruppe der mit weitem Abstand größte Gewerbesteuerzahler der Stadt Coburg.

Für den Umbau und die Renovierung ihrer Coburger Gebäude seit 2005 hat die HUK-COBURG insgesamt Aufträge in Höhe von ca. 120 Mio. Euro vergeben, an denen Unternehmen aus der Region einen hohen Anteil hatten.

HUK-COBURG-Kranken­versicherung bietet Aufnahmegarantie für Angestellte

Coburg, den 16. April 2013

Angestellten, die mit ihrem Einkommen die Pflichtversicherungsgrenze überschreiten und dadurch erstmals versicherungsfrei werden, bietet die HUK-COBURG-Krankenversicherung eine Aufnahmegarantie. Vorerkrankungen verhindern oftmals einen Wechsel in die PKV. Mit den neuen Aufnahmebedingungen bei der HUK-COBURG-Krankenversicherung ändert sich das.

Innerhalb einer Frist von sechs Monaten nach Versicherungsfreiheit will der Krankenversicherer Interessierten einen Wechsel von der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung ermöglichen. Dabei wird für Vorerkrankungen maximal ein Risikozuschlag von 30  Prozent erhoben. Interessenten können unter anderem Wahlleistungen bis hin zum Zweibett-Zimmer einschließen.

Die Gesellschaft wird unter diesen Voraussetzungen somit ab sofort keinem Angestellten, der sich bei der HUK-COBURG-Krankenversicherung versichern möchte den Versicherungsschutz verwehren. Dies gilt auch für die familienversicherten Angehörigen. Das Unternehmen tritt damit dem häufig geäußerten Vorwurf entgegen, dass sich die privaten Krankenversicherungen nur die so genannten „guten Risiken“ herauspicken wollen.

Sarah Rössler zieht in den Vorstand der HUK-COBURG ein

Coburg, den 22. März 2013

Die Aufsichtsräte der HUK-COBURG Versicherungsgruppe haben Sarah Rössler (42) mit Wirkung zum 1. Juli 2013 zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt. Sie wird die Verantwortung für Rechnungswesen, Controlling und Risikomanagement übernehmen.

In dem neu geschaffenen Vorstandsressort übernimmt Rössler die bislang von Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler verantworteten Bereiche Rechnungswesen und Controlling sowie das bisher von Wolfgang Flaßhoff betreute Risikomanagement. In Anbetracht der Querschnittsfunktionen der Ressorts wird Rössler Vorstandsmandate in den Gesellschaften HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G., HUK-COBURG Holding AG, HUK-COBURG-Allgemeine, HUK-COBURG-Lebensversicherung sowie HUK-COBURG-Krankenversicherung ausüben.

Die verheiratete Volljuristin Rössler stieß 2000 als Leiterin des Vorstandsbüros zur HUK-COBURG. 2005 wechselte Rössler in die Abteilung Rechnungswesen, deren Leitung sie seit 2006 innehat.

Kooperation mit Leistungserbringern wird ausgebaut

Coburg, im Februar 2013

Die beiden Krankenversicherer der HUK-COBURG Versicherungsgruppe, die HUK-COBURG Krankenversicherung AG und die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG, haben ihre Kooperation mit Leistungserbringern im Gesundheitswesen im Jahr 2012 weiter ausgebaut. Damit wollen sie der Kostenspirale im Gesundheitswesen entgegenwirken.

Im Bereich der Versorgung mit Hörgeräten wurde ein Kooperationsvertrag mit der Firma Amplifon, einem Filialisten der Hörgeräte-Akustik mit mehr als 200 Fachgeschäften in 14 Bundesländern, geschlossen. Als weitere Partner im Bereich Hörgeräte wurden die Firmen Hörgeräte Langer – mit über 30 Standorten in Bayern und Baden-Württemberg – und Hess Hören Hörgeräte GmbH aus Kassel gewonnen.

Im Arzneimittelbereich wurde mit der APOGEPHA Arzneimittel GmbH eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Das Dresdner Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Herstellung urologischer Arzneimittel spezialisiert.

Außerdem wurde mit dem zahnärztlichen Praxisverbund „Dr. Z“, zu dem inzwischen 12 Zahnarztpraxen in größeren deutschen Städten gehören, ein Kooperationsvertrag geschlossen, der unter anderem auch eine Reduzierung der finanziellen Belastungen der Versicherten vorsieht. Durch die Dentallabore Swiss Blend Dental Deutschland GmbH aus Kempen und tk-dental aus Pocking konnte das Angebot für Zahnersatz zusätzlich erweitert werden.

Zudem wurde ein Kooperationsvertrag mit RealKFO Deutschland GmbH aus Wehrheim geschlossen. Dieses Labor bietet ausschließlich zahntechnische Leistungen für kieferorthopädische Behandlungen an.

Als neuer Partner konnte auch die VRNZ Service GmbH aus Erlangen gewonnen werden. Hierbei handelt es sich um einen Verbund von radiologischen, radioonkologischen und nuklearmedizinischen Zentren, zu dem Praxen in über ganz Bayern verteilten Standorten gehören.

Die medizinischen Versorgungszentren Isar MVZ in München, das Gefäßzentrum Rheinkreis Neuss, mit Zweigstelle im Kreis Viersen (Kempen), sowie für LASIK-Operationen das Augencentrum Köln ergänzen das Angebot für die ambulante Versorgung.

„Mit dem Ausbau unseres Kooperationsnetzes leisten wir einen wichtigen Beitrag, damit die medizinische Versorgung auch zukünftig bezahlbar bleibt. Unsere Versicherten profitieren von einer hochwertigen medizinischen Versorgung und attraktiven Serviceleistungen.“, so Vorstandsmitglied Dr. Hans Olav Herøy. Gegenstand der Vereinbarungen mit den Kooperationspartnern sind regelmäßig umfassende Serviceleistungen und zum Teil auch günstigere Preise. Das bedeutet, dass die Rechnung und mögliche Eigenanteile für den Patienten niedriger ausfallen können. Derzeit gehören insgesamt mehr als 850 Leistungserbringer zum Kooperationsnetz der HUK-COBURG-Krankenversicherung AG und der Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG.

HUK-COBURG und HUK24 bieten Kundendialog auf Facebook

Coburg, den 11. Februar 2013

Die gerade gestartete Facebook-Fanpage „HUK-COBURG & HUK24“ hatte innerhalb weniger Tage über 3.000 Fans. Auf Facebook wird die HUK-COBURG mit Kunden und Interessenten so kommunizieren, wie es zu der Plattform passt: wenig klassische Produktwerbung. Stattdessen werden spannende, unterhaltsame und nützliche Geschichten rund um die Themen Versicherung und das Unternehmen HUK-COBURG erzählt.

Dr. Wolfgang Weiler, Sprecher der Vorstände der HUK-COBURG, hat ganz klare Vorstellungen, wie sich das Unternehmen auf Facebook präsentieren soll und verspricht: „Jeder Facebook-User, der Fan der Seite wird, hat die Gelegenheit, mit dem Unternehmen in einen Dialog zu treten. Wir bemühen uns, jede Anfrage auf der Seite sehr zeitnah zu beantworten. Wir wollen dem User auf dem sozialen Netzwerk in der Hauptsache einen echten Mehrwert bieten. Das können sowohl nützliche Informationen als auch eine Kontaktmöglichkeit sein.“

Seit 2010 hatte die HUK-COBURG analysiert, wie sich die sozialen Netzwerke in Deutschland entwickeln, welche Bedeutung sie für die Versicherungsbranche im allgemeinen und die HUK-COBURG im speziellen haben und mit welcher Strategie sich das Unternehmen der Herausforderung Web 2.0 stellen will. Seit 2011 betreibt die HUK-COBURG den Twitter-Account @HUK und wird neben Facebook seine Social Media-Präsenz mit weiteren Kanälen ausbauen.

Im Unternehmen ist Stefan Eichhorn in der Unternehmenskommunikation für Social Media verantwortlich.

Hinweis zur persönlichen Beratung


Bitte beachten Sie: Nur eine persönliche Beratung garantiert Ihnen einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz.

Weiter