Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktualisieren

Wohnmobilversicherung

Wohnmobil versichern: Sorglos ins Ausland reisen

Wohnmobile bieten Freiheit und Komfort zugleich. Deshalb sind sie nicht unbedingt günstig in der Anschaffung. Für Mittelklasse-Neufahrzeuge müssen Sie knapp 50.000 € auf den Tisch legen. Bei solch hohen Fahrzeugpreisen ist es wichtig, für einen guten Versicherungsschutz zu sorgen. Aber welche Möglichkeiten gibt es überhaupt, ein Wohnmobil zu versichern - und wann lohnt sich ein Schutzbrief?

Kfz-Haft­pflicht­versicherung

Das ist der gesetzlich vorgeschriebene Grundschutz. Ohne eine Kfz-Haftpflichtversicherung darf ein Fahrzeug in den meisten Ländern gar nicht für den Straßenverkehr zugelassen werden. Denn sie deckt alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab, die einem Dritten durch den Betrieb Ihres Fahrzeugs entstehen, z. B. wenn Sie einen Verkehrsunfall verursachen. Achten Sie bei der Tarifauswahl auf eine ausreichend hohe Versicherungssumme. Diese sollte mindestens 50 Mio. € abdecken. Gute Versicherer decken eigentlich immer Schäden in Höhe von bis zu 100 Mio. € ab. 

Teilkaskoversicherung

Diese kann zusätzlich zum Kfz-Haftpflichtschutz abgeschlossen werden und ist keine Pflichtversicherung. Sie springt bei vielen Schäden ein, für die Sie nicht verantwortlich sind. Wird Ihr Wohnmobil z. B. gestohlen, greift die Teilkasko. Das gilt auch bei Diebstahl von Teilen (z. B. Autoradio), Brand oder Hagelschlag. Unfallschäden, die Sie selbst herbeigeführt haben, gelten als nicht versichert.

Vollkaskoversicherung

Haben Sie sich gerade ein neues Wohnmobil angeschafft oder hat Ihr bestehendes Fahrzeug einen hohen Restwert, sollten Sie über eine Vollkaskoversicherung nachdenken. Sie deckt zusätzlich zur Teilkasko auch selbst verschuldete Unfallschäden ab - Voraussetzung, Sie haben nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt. Das heißt, die Versicherung übernimmt die Reparaturkosten und ersetzt bei einem Totalschaden den Wiederbeschaffungswert (abzüglich des Restwertes). Außerdem kommt die Vollkasko z. B. für mutwillige Beschädigungen Ihres Fahrzeuges durch Dritte („Neidkratzer“) auf.

Kfz-Schutzbrief: Sinnvoll im Ausland

Nun möchten Sie mit Ihrem Wohnmobil sicher nicht nur in den Schwarzwald oder an die Ostsee fahren. Sondern vielleicht an die Côte d’Azur, nach Umbrien oder ins schwedische Värmland. Dann kann es passieren, dass Sie bei einem Unfall oder einer Panne auf die Schnelle einen Abschleppdienst organisieren müssen. Viele stoßen da nicht nur an sprachliche, sondern auch logistische und finanzielle Grenzen. Ein Kfz-Schutzbrief kann in solchen Fälle helfen. Er deckt auch indirekte Kosten eines Schadensfalls ab. Das heißt konkret: Sie bekommen Pannenhilfe, Ihr Fahrzeug wird geborgen und abgeschleppt und repariert. Unter bestimmten Umständen werden auch Hotelkosten übernommen. Auch im Ausland übernimmt der Schutzbrief bei Unfall oder Panne viele Kosten.

Fahrerschutz: Was passiert wenn der Fahrer selbst verletzt wird?

Was passiert aber, wenn Sie als Fahrer einen Unfall verursachen und dabei selbst verletzt werden? Sie gehen im Normalfall leer aus, weil Ihre Kfz-Haftpflicht ja nur für Personenschäden an Dritten aufkommt. Deshalb kann es sinnvoll sein, zusätzlich eine Fahrerschutzversicherung abzuschließen. Er deckt ein Vielfaches dessen ab, was eine herkömmliche Unfallversicherung bieten würde und sieht auch Leistungen z. B. bei Verdienstausfall vor.

Mit dem ausländischen Versicherer streiten?

Und was ist, wenn Sie im Ausland unverschuldet in einen Unfall verwickelt werden? Dann wollen Sie sich wahrscheinlich die Auseinandersetzung mit dem ausländischen Versicherer sparen. In diesem Fall hilft der Ausland-Schadenschutz. Ihr Versicherer ermittelt dann am Unfallort für Sie und klärt alle Haftungsfragen. Sie bekommen eine Entschädigung nach den hohen deutschen Standards, sollte es zu Schmerzensgeld-Zahlungen oder anderen unfallbedingten Aufwendungen kommen (Wertminderung, Ersatzwagen).

Rundum-Schutz im Paket

Bleibt die Frage, welchen Tarif Sie wählen sollen. Die Angebote der Anbieter unterscheiden sich erheblich, aber mit einigen lässt sich besonders sorglos reisen: Sie bieten Kombi-Tarife, die sich individuell zusammensetzen lassen. Unsere Wohnmobilversicherung besteht aus folgenden Bausteinen:

  • Kfz-Haftpflicht mit einer Versicherungssumme von 100 Mio. € für Personen-, Sach- und Vermögensschäden
  • Teilkasko (Diebstahlschutz) oder Vollkasko (deckt auch selbst verschuldete Unfallschäden)
  • Fahrerschutz (deckt Personenschäden bis zu 15 Millionen € Versicherungssumme)
  • Ausland-Schadenschutz
  • Sehr günstiger Schutzbrief bis 4 Tonnen Gesamtmasse/zulässiges Gesamtgewicht.

Wer gern im Wohnmobil verreist, möchte sich überall ein bisschen wie zu Hause fühlen. Mit einer klugen Versicherungsstrategie sorgen Sie dafür, dass der Stress nicht mitreist.

Nützliche Links für weitere Informationen

Hinweis zur persönlichen Beratung


Bitte beachten Sie: Nur eine persönliche Beratung garantiert Ihnen einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz.

Weiter