Sie verwenden einen veralteten Browser. Aktualisieren
Autoschlüssel mit HUK-COBURG Anhänger

5 Dos & Don’ts beim Autokauf

Schnell & einfach erklärt

5 essentielle Dinge, auf die Sie beim Autokauf achten sollten

Geht es um die großen Investitionen im Leben, rangiert der Erwerb eines Autos für die meisten Menschen gleich hinter dem Hauskauf. Beides sollte man nicht unüberlegt tun, sondern mit gründlicher Vorbereitung und vor allem Zeit.

Daumen hoch & Daumen runter

DO – Das sollten Sie beim Kauf eines Autos unbedingt tun:

... vergleichen:

Informieren Sie sich vorab über die aktuellen Preise für Ihr Wunschgefährt. Hierfür sind Onlineportale bestens geeignet. Je nach Marke, Modell, Jahrgang, Kilometerstand und Allgemeinzustand können Sie sich einen Überblick über die derzeitigen Marktpreise verschaffen. Verlangt Ihr Verkäufer deutlich mehr, will er Sie über den Tisch ziehen. Verlangt er deutlich weniger, sollten Sie ebenfalls hellhörig werden und auf versteckte Mängel achten.

... Probe fahren:

Eine Probefahrt ist Pflicht – und selbstverständlich fahren Sie immer selbst. Nehmen Sie auch hier eine Person Ihres Vertrauens mit. Je besser diese sich mit Autos bzw. dem Kauf eines Fahrzeugs auskennt, desto hilfreicher. Denn wie bei der Besichtigung gilt: Zwei Menschen sehen und hören mehr als eine. Idealerweise sollten Sie sowohl in der Stadt als auch ein Stück Autobahn fahren. Bringen Sie den Wagen auf Touren, und testen Sie sein Brems- und Kupplungsverhalten. Schalten Sie Radio und Handy aus, und konzentrieren Sie sich auf alle Fahrgeräusche und Cockpitanzeigen.

... den Profi fragen:

Sie haben ein gutes Gefühl, sind sich aber trotzdem noch nicht ganz sicher? Dann fragen Sie die Experten. TÜV und DEKRA erstellen ein professionelles Gutachten, das Mängel berücksichtigt und mögliche Schwachstellen aufführt. Aufgrund der Gutachtenergebnisse können Sie eventuell sogar den Preis neu verhandeln. Die Kosten für das Gutachten (max. 100 €) sind in dem Fall gut angelegt.

... die Papiere prüfen:

Noch bevor Sie das Fahrzeug selbst in Augenschein nehmen, sollten Sie sich beim Kauf eines Gebrauchtwagens die entsprechenden Unterlagen zeigen lassen. Dazu gehören der Bericht der letzten Hauptuntersuchung, das Scheckheft, Rechnungen über Reparaturen und Ersatzteile. So erfahren Sie gleich, ob der Wagen gut gepflegt und regelmäßig gewartet wurde. Werfen Sie auch ruhig einen Blick in den Fahrzeugbrief, um festzustellen, wie viele Vorbesitzer hier eingetragen sind.

... informieren:

Beim Kauf eines gebrauchten Wagens ist es hilfreich, zu wissen, wie reparaturanfällig er ist. Was muss wann ausgetauscht oder instand gesetzt werden? Der jährliche TÜV-Report etwa gibt anhand von Marken, Modellen und Jahrgängen Auskunft darüber. Außerdem sollten Sie sich informieren, wie die Autohersteller den Modellzyklus ihrer Fahrzeuge takten. So vermeiden Sie zum einen, dass Ihr Neuwagen im nächsten Jahr schon durch das neue Modell ersetzt wird. Zum anderen beeinflusst der Zyklus den Wiederverkaufswert Ihres Wagens.

DON'T – Das sollten Sie beim Kauf eines Autos vermeiden:

... eine einsame Entscheidung fällen:

Nehmen Sie immer eine zweite Person mit zur Besichtigung. Am besten jemanden, der Erfahrungen hat, sowohl mit Händlern als auch mit den Besonderheiten eines gebrauchten Wagens oder den Bedeutungen von Vertragsklauseln. Diese Begleitperson kann Sie möglicherweise vor einer großen (finanziellen) Dummheit bewahren: Sei es, weil sie sich sonst vom Verkäufer überrumpeln und zum Kauf drängen lassen oder Sie sich mit dem vierrädrigen Objekt Ihrer Begierde bereits in den Sonnenuntergang fahren sehen und seinen Zustand daher nicht mehr objektiv betrachten können. Ihre Begleitung kann Sie beraten und mündliche Absprachen und Zusagen später bezeugen.

... glauben, was Sie sehen:

Trauen Sie keinem Foto im Internet, sondern sehen Sie sich das Auto persönlich an. Sieht es dem ersten Anschein nach sauber und gepflegt aus, heißt das noch gar nichts. Untersuchen Sie den Innenraum, schauen Sie überall hinein und darunter. Stutzen Sie bei neuen Fußmatten und Überzügen. Überprüfen Sie auch den Unterboden des Wagens, die Radgehäuse, den Zustand der Reifen (vergessen Sie den Ersatzreifen nicht!). Lassen Sie sich den Motor zeigen – und fragen Sie nach. Wenn Ihnen die Antworten nicht gefallen, sehen Sie vom Kauf ab.

... nur auf den Preis achten:

Über das Internet haben Kaufinteressenten die Möglichkeit, auch von entferntesten Angeboten zu profitieren. Was zunächst wie ein Schnäppchen scheint, stellt sich im Nachhinein mitunter als das Gegenteil heraus: Tritt ein Mangel oder Schaden auf, bei dem man die Gewährleistung des Händlers in Anspruch nehmen möchte, muss der Wagen in der Regel dem Verkäufer zur Ansicht vorgeführt werden. Das kann unter Umständen teuer werden.

... gleich unterschreiben:

Nehmen Sie sich Zeit! Untersuchen Sie das Fahrzeug, unabhängig ob Neu- oder Gebrauchtwagen, auf Mängel. Dazu gehört auch der Vergleich zwischen dem, was in der Anzeige stand, mündlich vereinbart wurde und dem tatsächlichen Zustand des Autos. Prüfen Sie anschließend in Ruhe den Kaufvertrag: Stimmen die Angaben hier ebenfalls mit der Realität überein (u. a. Ausstattung, Kilometerstand)? Lesen Sie auch das Kleingedruckte, und halten Sie alle zusätzlichen Vereinbarungen schriftlich fest. Lassen Sie sich auf gar keinen Fall zur Unterschrift drängen.

... erst kaufen, dann finanzieren:

Überlegen Sie sich vor dem Kauf, wie viel Sie ausgeben können und wie Sie Ihr Auto finanzieren möchten. Beachten Sie, dass bei einem Kredit langfristige Ratenzahlungen anstehen und eine finanzielle Sicherheit gewährleistet sein muss. Und dass Barzahlungen oder Überweisungen niemals vorab bzw. per Vorkasse getätigt werden sollten. Übrigens: Bezahlen Sie nur, wenn Sie auch den Fahrzeugbrief bekommen.

Dos & Don’ts beim Autokauf

Do: Preise vergleichen; Dont: alleine entscheiden
Do: Probefahrt; Dont: Blenden lassen
Do: Profis fragen; Dont: nur auf den Preis achten
Do: Papiere prüfen; Dont: hastig unterschreiben
Do: Informationen einholen; Dont: Naive Kostenplanung

Nützliche Links für weitere Informationen

Hinweis zur persönlichen Beratung


Bitte beachten Sie: Nur eine persönliche Beratung garantiert Ihnen einen bedarfsgerechten Versicherungsschutz.

Weiter