8. Februar 2019
Kategorie: Gesundheit

Vorsätze erfolgreich in die Tat umsetzen

-- Lesezeit 4 Minuten --

Wollten Sie sich 2019 auch mehr bewegen, etwas für die Gesundheit tun oder das ein oder andere Kilogramm abnehmen? Schnell verpuffen alle guten Vorsätze. Spätestens im Februar geht alles wieder seinen gewohnten Gang. Gewohnte Routine tritt ein. Häufig liegt es daran, dass man nur Vorsätze hat, aber keine wirklichen Ziele und auch keinen richtigen Plan für die Umsetzung.

Aufschreiben

Sie wollen zehn Kilogramm abnehmen, sich mehr bewegen, zwei Mal in der Woche 30 bis 60 Minuten joggen oder zwei Mal in der Woche ins Fitness-Studio gehen? Das ist schon etwas konkreter, aber ein Plan mit Erfolgsaussicht wird es erst, wenn Sie noch mehr Dinge festlegen - am besten schriftlich.

Konkretes Ziel

Nehmen wir das Beispiel „zehn Kilogramm abnehmen“. Dann könnte das folgendermaßen lauten: Ich werde innerhalb der nächsten drei Monate zwischen sechs und zehn Kilogramm abnehmen. Dabei werde ich vor allem auch Körperfett verlieren. Dazu werde ich drei Mal in der Woche zwischen 60 und 90 Minuten Kraft- und Ausdauer trainieren - und zwar im Verhältnis 50 zu 50. Meine Trainingstage sind Montag, Mittwoch am Abend zwischen 17:30 und 20:00 Uhr und am Samstag zwischen neun und zwölf Uhr. Ich werde jede Möglichkeit zu mehr Bewegung im Alltag und ab sofort jede Treppe nutzen. 

Ernährung

Weiter werde ich an meiner Ernährung ändern: Drei Monate trinke ich keine alkoholhaltigen Getränke, Softdrinks wie Cola und auch keine Fruchtsäfte. Ich trinke ausschließlich Wasser, ungesüßten Tee und Kaffee. Ich lasse in den drei Monaten alle Süßigkeiten weg und esse vor allem Gemüse, Reis und Kartoffeln, Salat und ein bis zwei Stück Obst pro Tag. Ich esse maximal drei Mal pro Tag. Ich lasse mir bei jeder Mahlzeit Zeit. Am Wochenende versuche ich das Kurzzeitfasten, d. h. ich esse abends spätestens bis 19 Uhr und am nächsten Tag erst wieder zwischen elf und zwölf Uhr. Ich werde mich einmal die Woche immer zu gleichen Tageszeit und gleichen Bedingungen auf der gleichen Waage wiegen und in der ersten zehn Wochen jeweils ein halbes bis ein Kilogramm abnehmen. Sollte es nicht klappen, werde ich mir von einem professionellen Abnehm-Coach helfen lassen.

Verstehen und erfolgreich sein

Natürlich ist das nur ein Beispiel und Ihr Plan kann auch anders ausschauen. Nur je konkreter und überprüfbarer Sie diesen machen, desto erfolgreicher werden Sie sein. Übrigens brauchen Sie keine „Zaubermittel“ und auch keine teueren Nahrungsergänzungsmittel, um gesund und dauerhaft abzunehmen. Es geht um eine gezielte Lebensstil-Veränderung mit individuell ausreichender Bewegung und eine bedarfsangepassten Ernährung. Wer einmal verstanden und am eigenen Körper erlebt hat, wie sich diese zwei Faktoren gegenseitig beeinflussen und ergänzen, für den wird es zunehmend leichter, nach der Gewichtsreduktion auch sein Wunschgewicht zu halten. 

Realistisch bleiben

Manchmal verwirft man frustriert seine guten Vorsätze auch wieder, weil man sich unrealistische Ziele gesetzt hat. Informieren Sie sich deshalb seriös und machen Sie einen realistischen Plan. Es ist auch besser, langsam zu beginnen. Eins drauf setzen und steigern lässt sich dann alles immer noch.

Gastautor: Rainer Falch

Diplomsportlehrer, Sportwissenschaftler und Buchautor

Fußzeile aufklappen