30. August 2018
Kommentare: 0
Kategorie: Familie & Leben

Wespennest? Die Versicherung hilft!

Wespen scheinen im Moment überall da zu sein, wo auch wir sind - im schlimmsten Fall machen sie es sich auf dem eigenen Grundstück gemütlich und bauen am Haus ihr Nest. Selbst entfernen kann teuer werden, weil Wespen unter Naturschutz stehen. Sie vom Kammerjäger beseitigen lassen möglicherweise auch, weil die Gefahr groß ist, auf unseriöse Anbieter reinzufallen. Was aber am besten tun?

Ein Wespennest am Haus zu haben, ist eine dieser Situationen, von denen man glaubt, dass nur andere sie erleben. Wenn es einen dann aber doch selbst trifft, ist die Ratlosigkeit groß. Was viele nicht wissen: Eine Versicherung kann hier helfen – und zwar weit über den finanziellen Aspekt hinaus. Ein Anruf bei der HUK-COBURG genügt, und ein Sachbearbeiter kümmert sich um die Organisation eines vertrauenswürdigen Schädlingsbekämpfers, der das Entfernen oder die Umsiedelung eines Wespen-, Hornissen- oder Bienennestes übernimmt. Für diesen Service benötigen Sie eine Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung mit einem Haus- und Wohnungsschutzbrief.

Mehr Wespen wegen trockenen Sommers

Wespen nisten sich gerne in Rollladenkästen und im Dachbereich ein, aber auch unter Holzdielen auf Balkonen. Dieses Jahr scheint ihr Aufkommen besonders hoch zu sein, weil der Sommer heiß und trocken ist und Wespen diese Trockenheit mögen. Wer ein Wespennest am eigenen Haus entdeckt, sollte überlegt handeln. Es ist in jedem Falle ratsam, das Wespennest nicht eigenmächtig zu entfernen, denn dabei kann man sich selbst in Gefahr bringen. Auch macht man sich strafbar, wenn man die schwarz-gelben Plagegeister  tötet, da sie als Insekten unter Naturschutz stehen und demjenigen, der das missachtet, hohe Bußgeldstrafen über mehrere tausend Euro drohen.

Vorsicht vor unseriösen Anbietern

Schädlingsbekämpfer haben in diesen Wochen Hochkonjunktur.  Leider nicht nur die seriösen. Zeitungsberichten zufolge scheinen auch viele zwielichtige Firmen die große Nachfrage zu nutzen, um an Geld zu kommen, das sie teilweise schon an der Haustür in bar kassieren wollen. Alleine schon um diesen Abzockern nicht in die Hände zu fallen, ist es gut, sich auf die Erfahrung und professionelle Unterstützung einer Versicherung verlassen zu können.

Momentan muss aber mit längeren Wartezeiten gerechnet werden, da die Schädlingsbekämpfer aufgrund vieler Aufträge sehr überlastet sind. 

Autorin:

Christina Hauptmann

Unternehmenskommunikation

Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Vielen Dank, Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Vor Veröffentlichung muss er zunächst freigegeben werden.
Achtung: Auf dem Blog veröffentlichen und bearbeiten wir keine Anfragen zu Vertrags- und Schadenangelegenheiten. Bitte senden Sie dafür eine Mail an info@huk-coburg.de oder info@huk24.de.
Fußzeile aufklappen