11. März 2016
Kommentare: 0
Kategorie: Familie & Leben

Einbruch: Fünf Punkte, die bei einer Hausratversicherung wichtig sind

Kaum eine Zeitungslektüre, bei der man nicht von Einbruchsmeldungen aufgeschreckt wird. Der besorgte Bürger prüft deshalb seine Hausratpolice darauf, ob er optimal versichert ist. Kein Wunder, dass auch die Stiftung Warentest erneut das Thema Einbruchsschutz aufgreift.

Kaum zu glauben – übers Dach eingestiegen

Man wundert sich darüber, was es nicht alles gibt. In München deckten die Einbrecher in einem Nobelviertel sogar Dachziegel ab, heißt es in einem Zeitungsbericht. Dann durchschlugen sie das Dämmmaterial und stiegen über das Dachgeschoß von oben ins Haus ein. Sie erbeuteten Schmuck im Wert von mehreren 1.000 Euro.

Die Polizei berichtet häufig vom Aufhebeln der Terrassentüren. Auch über diesen Weg ergattern die Langfinger eine lohnende Beute. Silberbesteck, Uhren, Schmuck und sogar HiFi-Anlagen lassen sie meist mitgehen. Die Ware verkaufen sie dann auf dem Schwarzmarkt zu einem Bruchteil des Wertes.

Schuhe vor dem Haus stehen lassen

Ein Haus darf deshalb nicht unbewohnt erscheinen, raten Sicherheitsexperten. Beispielsweise erwecken Schuhe vor der Haustüre den Eindruck, dass jemand daheim ist. Abschreckend ist auch folgender Aufkleber auf dem Briefkasten: „Vorsicht! Wachsamer Nachbar!“

Eine Hausratversicherung ist dennoch unentbehrlich. Denn im Ernstfall ersetzt sie den Schaden. Doch auf was soll man dabei besonders achten? Wir verraten, welche fünf Fragen bei der Hausratversicherung häufig gestellt werden:

  • Was gehört zum Hausrat? Alles, was in einem Haushalt zur privaten Nutzung dient. Das können Sachen zur Einrichtung sowie zum Ge- oder Verbrauch sein.
  • Was ist mit Autoreifen und Campingausrüstungen? Auch sie gehören zum Hausrat, also auch in der Garage gelagerte Winterreifen und Sportgeräte.
  • In welcher Höhe wird beim Diebstahl von Wertsachen Entschädigung geleistet? Im Classic-Tarif der HUK-COBURG sind Wertsachen bis 40 % der Versicherungssumme versichert. Für u. a. Bargeld, Wertpapiere und Schmucksachen greifen zusätzliche Entschädigungsgrenzen, wenn diese nicht in bestimmten Stahlschränken aufbewahrt werden.
  • Was ist ein Unterversicherungsverzicht? Hier wird im Schadensfall nicht geprüft, ob eine Unterversicherung vorliegt. Was ist eine Unterversicherung? Eine Unterversicherung besteht, wenn der Neuwert des Hausrats erheblich über der vereinbarten Versicherungssumme liegt. Normalerweise hat das Kürzungen an der Entschädigungsleistung zur Folge. Diese erfolgen auch bei kleinen Schäden im Verhältnis der Versicherungssumme zum Versicherungswert. Wenn der Unterversicherungsverzicht vereinbart ist, verzichtet der Versicherer auf solche Kürzungen. Er leistet dann maximal bis zur vereinbarten Versicherungssumme.
  • Wo gilt die Hausratversicherung? Der Versicherungsschutz für Ihren Hausrat gilt weltweit. Also zum Beispiel auch bei Reisen oder wenn Gegenstände zeitweise zum Arbeitsplatz mitgenommen werden. Zu beachten ist aber, dass dieser Versicherungsschutz zeitlich und der Höhe nach begrenzt ist.

Noch ein Tipp der Stiftung Warentest: Nach ihren Untersuchungen hilft meist ein Querriegel, um eine solide Türe nachträglich zu sichern. Funktioniert bei Altbautüren ein Querriegel nicht, dann empfehlen die Tester ein Stangenschloss.

Autor:

Stefan Eichhorn

Unternehmenskommunikation

 

Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Vielen Dank, Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Vor Veröffentlichung muss er zunächst freigegeben werden.
Achtung: Auf dem Blog veröffentlichen und bearbeiten wir keine Anfragen zu Vertrags- und Schadenangelegenheiten. Bitte senden Sie dafür eine Mail an info@huk-coburg.de oder info@huk24.de.
Fußzeile aufklappen